3 Fitnesstipps für das neue Jahr – So besiegen Sie den inneren Schweinehund

0
242

Mit dem Jahreswechsel erhebt sich bei vielen Menschen zum wiederholten Mal der Wunsch, endlich an der eigenen Fitness zu arbeiten. Während es in den ersten Tagen des Januars noch gelingt, die eigenen Ziele anzupacken, verlaufen die Bemühungen folglich oft im Sande.

Mit den folgenden drei Tipps haben Sie die Gelegenheit, die Erfolgschancen deutlich zu steigern.

Der Blick auf die Basics

Neben dem Muskelaufbau spielt vor allem das Abnehmen in den Augen vieler Menschen eine große Rolle. Da unser Blick auf die Realität immer wieder durch das Anpreisen neuer Diäten versperrt und verfälscht wird, ist es oft nicht möglich, die Kontrolle über dieses Ziel zu behalten.

Aus diesem Grund lohnt es sich, zunächst auf die absoluten Basics, wie zum Beispiel den Kalorienverbrauch, zu achten.

Eine Reduktion von Körperfett stellt sich nur bei einem Kaloriendefizit ein. Es müssen als Tag für Tag weniger Kalorien zugeführt werden, als der Körper verbraucht. Wer erst einmal einen Blick für den eigenen Kalorienverbrauch gewonnen hat, kann dann viel gezielter entscheiden, welche Lebensmittel besser vom eigene Speiseplan gestrichen werden sollten.

Kleine Schritte einplanen

Wenn wir uns schließlich dazu entscheiden können, den Sport wieder mehr zum Mittelpunkt unseres Lebens zu machen, so handelt es sich meist um eine radikale Entscheidung. Von diesem Moment an sollen alte Gewohnheiten plötzlich über Bord geworfen werden, um Platz für den gesunden Lebensstil zu machen.

Wer sich jedoch vornimmt, direkt vier Mal pro Woche ins Fitnessstudio zu gehen und die Ernährung auf den Kopf zu stellen, wird damit nur in seltenen Fällen Erfolge feiern. Besser ist es, sich einzelne Punkte vorzunehmen und diese im Blick zu behalten. Gelingt es beispielsweise für 30 Tage, auf Süßgetränke zu verzichten, während andere Bereiche der Ernährung gleich geblieben sind, bildete sich hier eine Routine aus.

Folglich wird weniger Willenskraft benötigt, um diesen ersten Erfolg auch in Zukunft aufrechtzuerhalten. Da im Laufe der Zeit immer mehr solcher Schritte in den Blick genommen werden können, stellen sich auch die nächsten Erfolge eher ein.

Das Ziel fixieren

Uns fällt es deutlich leichter, unsere Ziele zum neuen Jahr zu erreichen, wenn wir sie schriftlich fixieren. Wer sich jedoch nur vornimmt, im nächsten Jahr abzunehmen, verfügt noch nicht über die notwendigen Bestandteile eines Ziels.

Hierzu zählt einerseits ein fester Termin, zu dem das Ziel erreicht werden soll. Handelt es sich um ein langfristiges Ziel, welches für das komplette Jahr 2018 angesetzt ist, so lohnt es sich, dieses in kleinere Schritte zu teilen.

Weiterhin ist es von Bedeutung, den Erfolgsfall genau zu definieren. Wer sich allein vornahm, etwas abzunehmen, kann auch mit einer Gewichtsreduktion von 500 Gramm von einem Erfolg sprechen. Lautet das persönliche Ziel „Ich möchte bis zum 31.12.2018 mindestens 6 Kilogramm abgenommen haben“, bleibt die Definition des Erfolgs deutlich klarer.

Bereits diese kleinen Kniffe können einen wesentlichen Teil zum Erreichen der sportlichen Ziele im kommenden Jahr beitragen. Wer jedoch erwartet, dass sich die neue Einstellung zum Fitness-Lifestyle allein mit dem Umspringen der Jahreszahl einstellt, sollte die eigenen Maximen noch einmal gründlich überdenken, um die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs im eigenen Sinne zu erhöhen.

WAS IST DEINE MEINUNG? Schreibe Deinen Kommentar

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...