Bessere Leistung und mehr Gesundheit mit einer Krankenzusatzversicherung

1
74

Ob hochwertiger Zahnersatz, Zweibettzimmer im Krankenhaus oder alternative Heilbehandlung – mit den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung lassen sich all diese Wünsche kaum erfüllen. Auch moderne Therapien sind wegen ihrer mitunter erhöhten Gebührensätze für Kassenpatienten zumeist tabu. Um die hier bestehende Versorgungslücke zu schließen und in den Genuss einer besseren Behandlung zu kommen, ist der Abschluss einer privaten Krankenzusatzversicherung sehr zu sinnvoll.

Krankenkassen leisten nur noch für die Grundversorgung

Seit vielen Jahren haben die gesetzlichen Krankenversicherungen – eine Übersicht aller Verbände ist unter vdek.com – ihre Leistungen immer weiter zurückgefahren. So werden heute grundsätzlich nur noch Kosten für „medizinisch notwendige Behandlungen“ übernommen. Den Rahmen dessen, was unter diesem Begriff zu verstehen ist, halten die Krankenkassen erfahrungsgemäß sehr eng. In der Regel handelt es sich jedoch um reine Standardleistungen, die aufgrund des Gesundheitszustandes eines Patienten unvermeidbar sind und die eine Weiterführung des Lebens auf „normalem Niveau“ ermöglichen sollen.

Alle über die Basisbehandlung hinausgehenden Leistungen – wie beispielsweise die Versorgung mit hochwertigem Zahnersatz, die Unterbringung in einem Zweibettzimmer im Krankenhaus oder auch die Inanspruchnahme besonderer alternativer Heilmethoden – sind zumeist ausgeschlossen. Vielfach werden ferner auch Aufwendungen für neuartige Therapieansätze, schonende Operationsverfahren oder schmerzarme Behandlungen nicht von den Krankenkassen übernommen. Wer auf diese oft sehr sinnvollen und langfristig auch besseren Methoden nicht verzichten will, muss die Differenz somit aus der eigenen Tasche bezahlen. Dass dabei zum Teil sehr hohe Beträge entstehen können, liegt auf der Hand.

Mit einer privaten Krankenzusatzversicherung auf der sicheren Seite

Damit eine bessere medizinische Versorgung in Anspruch genommen werden kann, ohne dass dabei möglicherweise sehr hohe Kosten selbst zu tragen sind, ist der Abschluss einer privaten Krankenzusatzversicherung dringend zu empfehlen – eine Übersicht findet man auf pkv.de. Je nach Vertragsgestaltung werden die entstandenen Aufwendungen für besondere medizinische und zahnärztliche sowie zahntechnische und naturheilkundliche Leistungen dann problemlos übernommen. Auch bestimmte Optionen wie die Unterbringung in einem Einzelzimmer oder eine Chefarztbehandlung im Krankenhaus sind möglich. Die monatlichen Ausgaben für eine entsprechende Zusatzversicherung halten sich dabei zumeist in Grenzen und rentieren sich bei der späteren Inanspruchnahme der Leistungen oft schnell. Gesetzlich Versicherte sollten daher ihre eigene Situation genau prüfen und sich entsprechenden Zusatzschutz z.B. auf PrivateKrankenversicherungVergleich.net vergleichen und verschaffen.

Vor allem für gesundheitsbewusste Menschen interessant

Viele Menschen unserer Tage sind sehr gesundheitsbewusst. Neben einer entsprechenden Lebensweise gehören regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen oft ganz selbstverständlich dazu. Damit auch hier keine Kostenlücke entsteht und die sogenannten „individuellen Gesundheitsleistungen“ (IGEL) nicht vom Patienten selbst zu bezahlen sind, kommt eine private Krankenzusatzversicherung genau richtig. Überdies können trotz täglichem Fitnesstraining und einer gesundheitsbewussten Lebensweise irgendwann auch Behandlungen notwendig werden, die von den Kassen nicht oder nur zum Teil übernommen werden. Mit einer Krankenzusatzversicherung sind Kassenpatienten auch hier in jeder Hinsicht auf der sicheren Seite.

1 KOMMENTAR

  1. Es ist im Grunde eine Frechheit, wie wenig man als Patient bekommt. Ich fahre schon seit Jahren für meine grösseren Zahnbehandlungen nach Ungarn, weil es sich einfach preislich total lohnt.

WAS IST DEINE MEINUNG? Schreibe Deinen Kommentar

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...