Sonstiges

5 Tipps gegen Schluckauf: Strategien gegen das lästige Hicksen

Teilen:

Er kommt zu den unpassendsten Gelegenheiten und geht oft lange Zeit nicht wieder weg - der Schluckauf (lat. Singultus).

Fünf Tips, wie Sie ihn schnell wieder loswerden können:

Der Schluckauf ist ein seltsames Phänomen: Er plagt bereits Embryos im Mutterbauch und überfällt Menschen jeder Altersklasse und das meist in den unpassendsten Momenten.

Was beim Schluckauf im Körper passiert, ist gut erforscht: Zwerchfell und Rippenmuskeln ziehen ich unwillkürlich zusammen und zwingen uns so zum Einatmen.

Kurz darauf verschließen sich die Stimmritze. Gegen diese Barriere prallt der Luftstrom und erzeugt dabei das typisch kicksende Geräusch.

Wesentlich weniger wissen die Wissenschaftler über das WARUM. Die neuste Theorie sagt, dass es sich um ein Überbleibsel aus der Entwicklungsgeschichte, als die Vorfahren unserer Vorfahren noch Kiemen hatten, handelt.

Als Auslöser gerieten etwa in Verdacht: zu heiße Speisen, zu kalte Getränke (und umgekehrt), Lachanfälle und Weinkrämpfe, zu viel Alkohol...

Was jedoch einen Schlickauf-Geplagten am meisten interessiert ist wie man Ihn wieder loswird. Eine der folgenden Maßnahmen können vielleicht helfen:

  • Nase zuhalten, einen Teelöffel Zucker in den Mund nehmen und runterschlucken.
  • Trockenes Brot schlucken oder zerkleinertes Eis essen.
  • Tief eingeatmete Luft für längere zeit anhalten.
  • Intensiv darüber nachdenken, was man vor einer Woche getan hat
  • Oder sich von einem anderen einen Schrecken einjagen lassen

Im "Ernstfall" nach und nach alle Maßnahmen ausprobieren, bis der Schluckauf aufhört.

Jedoch bei Schluckauf mit Krankheitswert, der unter Umständen Jahre lang andauern kann, sind leider sämtliche Tricks vergebens.

Den Schluckauf-Rekord hält ein Amerikaner - Charles Osborne aus Anthon, Iowa. Laut Guinness-Buch der Rekorde, wartete er seit ungefähr 69 Jahren auf ein Ende seines Schluckauf Problem.