Muskelaufbau Tipps

Alkohol im Bodybuilding

Teilen:

"Der regelmäßige Genuss von Alkohol kann zu schweren gesundheitlichen Schäden führen." Diese Aussage kennt warscheinlich jeder im Zusammenhang mit Alkohol, aber welche Auswirkungen hat der Alkoholkonsum konkret auf Bodybuilder und ihr Training?

Studien gibt es viele

In den USA trinkt mehr als die Hälfte der Bevölkerung regelmäßig Alkohol. Zwischen 15 und 20 Millionen Amerikaner sind sogar Alkoholiker. Jährlich sterben ca. 100.000 Menschen an den Folgen von Alkoholmissbrauch und ungefähr 40% aller Krankenhausbehandlungen kommen durch Alkoholmissbrauch zustande.

Es ist offensichtlich, dass Alkohol eine ernstzunehmende Bedrohung fuer die Gesundheit darstellt, und trotzdem ist der Verkauf und Konsum nach wie vor legal. Es gibt auch andere Studien, die den Alkohol (wenn man ihn in Maßen konsumiert) in ein positiveres Licht rücken.

Eine Studie belegt z.B., dass Menschen, die pro Tag ein Glas Wein trinken, ein niedrigeres Risiko haben, an Herzkreislauferkrankungen zu sterben. Für diesen positiven Effekt verantwortlich ist zum einen ein erhöhter HDL-Spiegel und eine verminderte Blutgerinnung. Beide Faktoren führen zu einem besseren Blutfluss und können somit Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen.

Diese positiven Effekte werden jedoch schon erzielt, wenn man nur einmal pro Monat ein Glas Wein zu sich nimmt.

Alkohol hemmt den Muskelaufbau

Für Bodybuilder bedeutet der Konsum von Alkohol eine Schädigung der mühsam antrainierten Muskelmasse, da Alkohol auf die Muskeln und Nerven wie Gift wirkt. Besonders die weißen Muskelfasern, die hauptsächlich für das Muskelwachstum stehen, werden in Mitleidenschaft gezogen.

Ferner baut der Körper bei Alkoholkonsum Milchsäure langsamer ab. Außerdem wird die Gluconeogenese (der Aufbau von Kohlenhydraten aus Lactat und Protein) unterbrochen, was beides zu einer verminderten Trainingsleistung führt.

Auch der Hormonhaushalt wird negativ beeinflusst, so wird z.B. die Ausschüttung des Wachstumshormons (STH) durch den übermäßigen Genuss von Alkohol über viele Stunden förmlich auf Null herabgesetzt.

Alkohol blockiert darüber hinaus die Fettverbrennung, was dazu führt, dass vermehrt Fett gespeichert wird. Da ein Gramm Alkohol 7 Kalorien enthält, kann es nach einem Vollrausch schon etwas dauern, bis diese Energie verbrannt ist und endlich wieder die Fettpolster angegriffen werden. In der Zwischenzeit wird natürlich jede überschüssige Kalorie sofort in Körperfett umgewandelt.

Muskelwachstum ohne Alkohol

Bei so vielen negativen Auswirkungen sollte eigentlich kein Sportler und auch Nichtsportler lange überlegen müssen, um zu dem Schluss zu kommen, dass Alkohol keinen Vorteil für das Muskelwachstum bietet - ganz im Gegenteil!

Da regelmäßiger Sport die selben positiven Herz-Kreislauf schützenden Effekte hat wie ein Glas Wein pro Monat und zudem keine gesundheitlichen Schäden hervorruft, gibt es also keinen Grund, Alkohol auch nur in geringen Mengen zu konsumieren.