Muskelaufbau Tipps

Antioxidanzien im Bodybuilding!

Teilen:

Antioxidanzien sind eine Gruppe von Substanzen die ungesunde Nebenerzeugnisse des Stoffwechsels, wie die freien Radikalen neutralisieren können.

Zu diesen Antioxidanzien gehören Vitamine wie z.B. Vitamin C und Vitamin E. Ebenfalls sind Mineralstoffe wie Magnesium, Kupfer, Selen und Zink in unserem Körper als Antioxidanzien tätig.

Aber was bringen diese zweifelsohne gesundheitsfördernden Substanzen den Bodybuildern?

Sie können die Regeneration nach einem harten Training verbessern. Dies geschieht indem sie die freien Radikalen, die durch das schwere Training entstehen, neutralisieren und deren negative Wirkungen auf den Organismus ausschalten.

Die freien Radikalen schädigen die Körperzellen, zu denen auch die Muskelzellen zählen. Freie Radikale entstehen als Nebenprodukt der Zellatmung und breiten sich im ganzen Körper aus.

Durch Antioxidanzien werden nicht nur die schädigenden freien Radikalen neutralisiert, sie helfen auch direkt bei der Regeneration der Muskeln, da sie bei der Reparatur im Zellbereich beteiligt sind.

Außerdem schützen und kräftigen sie die Membrane der Muskelzellen und beugen somit einer weiteren Schädigung durch freie Radikale vor.

Antioxidanzien besonders auf Vitaminbasis finden sich in Obst und Gemüse wie z.B. Blaubeeren, Karotten, Paprika, Broccoli, Tomaten, Spinat, Zitronen und Orangen.

Außerdem ist eine Zusatzernährung durch einen Vitamin- und Mineralstoffkomplex sehr hilfreich.