Abnehmen

Bitterstoffe in Grapefruit: Bitter macht schlank

Teilen:

Natürliche Bitterstoffe senken die Cholesterinwerte und lassen die Pfunde purzeln. Ganz einfach! Doch heutzutage mögen wir nur noch Süßes, Salziges oder Saures essen oder trinken. Mit den Bitterstoffen haben wir eine der vier Hauptgeschmacksrichtungen ganz und gar aus unserer Ernährung verbannt.

Und das mit fatalen Folgen: Wir werden immer dicker, leiden immer öfter an Verdauungsstörungen, Schwäche, Erschöpfung oder typischen Immunstörungen.

Früher war alles ganz anders

Bitterstoffe wurden einfach mit Salaten, Gemüsen, Wurzeln und Kräutern verzehrt. Unsere Vorfahren waren dadurch viel schneller satt und nahmen so automatisch kleinere Portionen zu sich. Bitterstoffe regen nämlich die Bildung von Verdauungssäften an, wodurch der Sättigungsreiz schneller eintritt. Außerdem sorgt der bittere Geschmack für eine Verringerung der Esslust, während z.B. Süßes dagegen Lust auf immer mehr macht.

Eine weitere wichtige Aufgabe der Bitterstoffe

Sie leiten das Nahrungsfett direkt zur Fettverbrennung, und nicht zur Einlagerung an Hüfte, Bauch und Po. Darüber hinaus regen Bitterstoffe die Basenbildung im Körper an und sorgen somit für eine Entsäuerung. Dies sorgt für eine natürliche Entschlackung, was letztlich wieder der Figur zugute kommt. Wer mit Bitterstoffen abnehmen möchte, der sollte einfach mehr bittere Nahrungsmittel auf seinen Speiseplan setzen: z.B. Artischocken, Chicorée, Endivien, Eisbergsalat, Ingwer, Löwenzahn, Schwarzwurzel oder Grapefruit.

Grapefruit hilft beim Abspecken

Unsere Großeltern verzehrten schon regelmäßig die bittersüßen Grapefruits, um ihren Alterszucker positiv zu beeinflussen. Heute ist wissenschaftlich erwiesen, dass diese Früchte eine positive Wirkung auf den Stoffwechsel haben. So können Grapefruits beim Abnehmen helfen. Eine Studie der Scripps-Klinik in San Diego zeigte, dass die Zitrusfrüchte den Zuckerstoffwechsel anregen, so dass der Körper weniger Zucker aus der Nahrung abspeichert.

Bereits eine halbe Frucht oder ein Glas frisch gepresster Saft vor dem Essen zeigen die hilfreiche Wirkung. In einer Studie mit 100 Übergewichtigen erhielt eine Gruppe vor dem Essen Grapefruit, die Kontrollgruppe nicht. Beide Gruppen ernährten sich wie gewohnt. Nach 12 Wochen hatte die Grapefruit-Gruppe im Durchschnitt 3 Pfund je Person abgenommen.

Außerdem hatten diese Teilnehmer nach einer Mahlzeit weniger Insulin und Glukose im Blut, was auf einen verbesserten Zuckerstoffwechsel hinweist. Die Gruppe ohne Grapefruits hatte hingegen nicht abgenommen.

Weitere natürliche Schlankstoffe stellt die BOD-Bestseller-Autorin Vanessa P. Halen in ihrem aktuellen Ratgeber DIE NEUEN SCHLANK-PUSHER vor.

QUELLE:

Die neuen Schlank-Pusher - der BoD-Bestseller von Vanessa P. Halen. ISBN 3-8334-1473-1 Dieser Ratgeber wird auf der Frankfurter Buchmesse vom 18. bis 23. Oktober 2005 auf dem BOD-Stand in Halle 3.0 C 121 vorgestellt.