Fitness-Tipps

Intervalltraining - Die ideale Methode zum Fettabbau?

Teilen:

Um beim Ausdauertraining effektiv Fett zu verbrennen, muss man ungefähr 30 Minuten in einem bestimmten Pulsbereich trainieren. Dieser Pulsbereich sollte zwischen 120 und 140 Schlägen pro Minute liegen. Bei einer von Anfang an konstanten Belastung dauert es aber erst einige Minuten um in diesen Pulsbereich zu kommen.

Beim Intervalltraining kann man diesen Pulsbereich schon viel früher erreichen, außerdem entsteht durch das intensive Intervalltraining ein starker Afterburn-Effekt, das heißt, dass der Stoffwechsel auch noch lange nach dem Training stark erhöht bleibt und auf Fettverbrennung eingestellt ist.

Studien haben eindrucksvoll belegt, dass das Intervalltraining besser Fett verbrennt, als eine relativ leichte konstante Belastung. Beim Intervalltraining wechseln sich kurze hochintensive Phasen mit längeren, weniger intensiven so genannten Erholungsphasen ab.

Der Plus kann während der Belastungsphase schon auf ca. 170 Schläge pro Minute gehen bzw. ca. 90% des eigenen Maximalpuls. Nach dieser Belastungsphase kommt die Erholungsphase in der der Puls wieder auf knapp unter 120 Schlägen sinken sollte. Die Belastungsphase sollte ca. 60 Sekunden dauern, die Erholungsphase danach 5 Minuten.

Das gesamte Intervalltraining sollte ca. 30 Minuten dauern, man hätte damit bei einem gut 30 Minuten Training ca. 5 Belastungsphasen wenn man nach 5 Minuten mit der ersten Belastungsphase beginnt.

Das Fahrradergometer ist hervorragend geeignet, um ein solches Intervalltraining durchzuführen. Bei allen neueren Ergometern kann man auch auf ein gespeichertes Intervallprogramm zurückgreifen, bei dem zwischen Berg- und Talfahrtsimulationen abgewechselt wird.