Gesunde Ernährung

Einfach Spitze für die Schule: Rezept für ein Pausen-Power-Brötchen

Teilen:

Bonn (ots) - Erstaunliche Einmütigkeit herrscht in Sachen "Pausenbrot": Für alle Beteiligten ist es die Nummer 1 auf der Wunschliste, wenn es um Essen an der Schule geht. In einer Befragung von Grundschulkindern lagen belegte Brote mit 81,3 % bei den Lebensmittelwünschen für die Schulpause vorn, gefolgt von Obst (80,7 %) und Joghurt/Quark (71,5%).

Nach Vorstellungen der Eltern sind (Vollkorn-)Brot, Obst und Milch die bevorzugten Bestandteile einer gesunden Kost für ihre Sprösslinge. Lehrerinnen und Lehrer sehen das aus pädagogischer Sicht ganz ähnlich: Als wichtigste Nahrungsmittelgruppen für die schulische Wissensvermittlung nannten jeweils 80 % Brot/Getreideprodukte bzw. Obst/Gemüse sowie 69 % Milch/Milchprodukte.

Diese "Dreier-Kombi" fürs Pausenfrühstück aus Brot plus Obst plus Milch ist auch aus Sicht des Bonner Ernährungswissenschaftlers Dr. Heiko Zentgraf optimal: "Das sorgt für eine ausgewogene Versorgung mit Nährstoffen, die Leistungsfähigkeit und mentale Power über den ganzen Vormittag hinweg gewährleisten."

Hier sein Rezept für ein "Pausen-Power-Brötchen".

Zutaten für 1 Portion: 1 Kürbiskernbrötchen, 1 EL Crème fraîche, 25 g Lachsschinken, 1 Kohlrabi (ca. 250 g) mit Blättchen, Zitronensaft, Radicchioblätter, Salz, Pfeffer
Zubereitung: Kohlrabi schälen, ein Viertel davon grob raspeln, salzen und beiseitestellen. Brötchen aufschneiden und mit der Hälfte der Crème fraîche bestreichen. Radicchioblätter flachgedrückt auf die untere Brötchenhälfte legen, Lachsschinken daraufgeben. Geraspelten Kohlrabi im Sieb ausdrücken, mit restlicher Crème fraîche vermischen und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Salat auf dem Schinken anrichten, mit gehackten Kohlrabiblättchen bestreuen, Brötchendeckel auflegen und in Folie einwickeln.

Tipp: Restlichen Kohlrabi in Stäbchen schneiden und als Rohkost einpacken. (260 kcal/1090 kJ)