Gesunde Ernährung

Fisch macht Fit!

Teilen:

Mindestens einmal pro Woche sollte jeder von uns Fisch essen, jedoch nur die wenigsten können dies von sich behaupten. Dabei ist Fisch ein sehr eiweißreiches, fettarmes Nahrungsmittel und deshalb auch besonders gut für Sportler geeignet.

Auch ist der Gehalt an Jod und Vitaminen besonders hoch und so decken 200g Meeresfisch bereits den Tagesbedarf an Jod. Das besondere an Fisch aber ist, dass er für die Gesundheit sehr wichtige Fettsäuren enthält. Gemeint sind damit die Omega3 Fettsäuren (essentielle mehrfach ungesättigte Fettsäuren) die sehr positive Auswirkungen auf unseren Körper haben. So wird diesen Fettsäuren eine Endgegenwirkung zum Herzinfarkt nachgesagt, indem z.B. die Verteilung der Blutfette durch Omega3 Fettsäuren positiv beeinflußt wird.

Diesen Fettsäuren werden entzündungshemmende Eigenschaften nachgesagt und eine gewisse Schutzfunktion vor Krebs. Leider gibt es für die Herzkreislaufstärkenden Eigenschaften der Omega3 Fettsäure seitens der Wissenschaft immer noch keine fundierten Studien darüber. Den eigentlichen Beweis, für die positiven Wirkungen von Fisch, liefern die Eskimos, welche als eines der gesündesten Voelker gelten. Eskimos erleiden seltener einen Herinfarkt als andere Menschen. Den Grund hierfür sehen viele Wissenschaftler in der vermehrten Einnahme von Omega3 Fettsäuren die vor allem im Fisch vorhanden sind.