Muskelaufbau Tipps

Ist Kohlensäure für Bodybuilder schädlich?

Sind kohlensäurehaltige Getränke für Bodybuilder gut oder eher ungeeignet?
Teilen:

N

ur die wenigsten Athleten haben sich wahrscheinlich schon mal Gedanken über die Wirkung der Kohlensäure in Getränken gemacht. Es gibt jedoch einige sehr interessante Fakten zum Thema Kohlensäure in Getränken.

Zum einen regen kohlensäurehaltige Getränke die Verdauung an, was natürlich auf den ersten Blick einen Vorteil darstellt. Bewirkt wird die Beschleunigung des Verdauungsprozesses dadurch, dass die Magen- und Darmwand gedehnt wird und einen Anstieg der Darmmobilität zur Folge hat. Dadurch wird die Nahrung schneller durch den Magen-Darm-Trakt geschleust.

Wer unter Verdauungsproblemen leidet, kann hieraus sicher seine Vorteile ziehen. Für Bodybuilder ist es jedoch letztendlich ein Nachteil, da die Nährstoffaufnahme, insbesondere der für den Muskelaufbau unerlässlichen Aminosäuren, verschlechtert bzw. vermindert wird.

Wenn die Nahrung schneller den Verdauungstrakt passiert, bleibt dem Körper weniger Zeit, die Nährstoffe aus der Nahrung zu gewinnen. Für Bodybuilder, die Muskeln aufbauen wollen und deshalb reichlich Nährstoffe benötigen, ist das sicher nicht gerade wünschenswert.

Der nächste Nachteil, der speziell für Bodybuilder entstehen kann, ist die Tatsache, dass die meisten mit Kohlensäure angereicherten Getränke einen niedrigen PH-Wert aufweisen, also im sauren Bereich sind. Das führt dazu, dass die Ausschüttung von bestimmten Verdauungsenzymen (wie z.B. Protease, dass für die Verdauung von Protein zuständig ist) gehemmt werden kann. Die Enzymaktivität wird also heruntergesetzt, was dazu führt, dass Protein aus der Nahrung nicht vollständig verwertet werden kann.

Außerdem ist durch eine Studie bestätigt worden, dass der Konsum von kohlensäurehaltigen Getränken während einer Mahlzeit bewirkt, dass das Sättigungsgefühl später einsetzt als bei stillem Wasser.

All diese Nachteile speziell für den Muskelaufbau müssen nicht unbedingt heißen, dass Du ab morgen nur noch stilles Wasser trinken musst. Wenn es Dir aber nichts ausmacht, auf Kohlensäure in Getränken zu verzichten, dann solltest Du schon die kohlensäurefreien Getränke vorziehen.