L-Arginin verbessert die Nährstoffversorgung der Muskeln

Teilen:

Was ist L-Arginin?

Der Name L-Arginin leitet sich vom lateinischen argentum (=Silber) ab, da diese Aminosäure zuerst als Silbersalz isoliert werden konnte. Arginin kommt in fast allen Proteinen vor. Es kann zwar vom Körper selbst synthetisiert werden, doch die Ergänzung der Nahrung durch L-Arginin empfiehlt sich besonders, wenn der L-Arginin-Bedarf bei individueller, einseitiger Ernährungsweise oder diversen Krankheiten, insbesondere aber bei sportlichen Höchstleistungen nicht immer gedeckt werden kann.

 

Arginin ist an zahlreichen Funktionen im Körper beteiligt es spielt eine entscheidende Rolle für die Muskelfunktion und das Gewebewachstum; ferner unterstützt es die wichtigsten Komponenten des Immunsystems und hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die männliche Fruchtbarkeit.

 

Im Leberstoffwechsel ist es für die Harnbildung und den Abbau von Ammoniak mitverantwortlich. Im Körper wandelt sich Arginin schnell in die Aminosäure Ornithin und umgekehrt. Daher ist es auch unter Umständen durch Ornithin ersetzbar. Insgesamt ist die stärkende Wirkung von Arginin auf das Immunsystem inzwischen unumstritten. Dies haben zahlreiche Studien im Bereich der Sportmedizin ergeben.

 

Aus Arginin wird aber auch Stickstoffmonoxid (NO) gebildet, welches für die Gefäßweitung und damit zur Regulation des Blutflusses benötigt wird. Über die Bildung von Stickstoffmonoxid kann L-Arginin zudem die Regulierung des Zucker- und Blutfettspiegels unterstützen. Untersuchungen haben gezeigt, dass L-Arginin auch zur Verbesserung der Pumpleistung des Herzens beitragen kann. Im Hormonstoffwechsel spielt L-Arginin ebenfalls eine wichtige Rolle: für die Freisetzung von Wachstumshormonen und auch Insulin ist L-Arginin erforderlich.

Welche Vorteile hat L-Arginin für den Sportler?

Wie viele Studien zeigen, wird Nitric Oxide (Stickstoffmonoxid) durch die Zufuhr der Aminosäure L-Arginin auf natürliche und sichere Weise gebildet. Die Wirkung von Nitric Oxide ist eine wichtige Entdeckung auf dem Sporternährungssektor. Stickstoffmonoxid fördert die Durchblutung des Körpers und kann zu einem extremen Pump beim Training führen. So werden die Muskeln ständig mit Nährstoffen versorgt und können 24 Stunden am Tag wachsen. Gleichzeitig verkürzt sich dadurch auch die Erholungszeit der Muskulatur und ermöglicht maximale Leistung beim nächsten Training oder Wettkampf.

 

Ihre Vorteile noch einmal auf einen Blick:

  • verbessertes Muskelwachstum
  • maximaler Pump
  • Steigerung von Energie, Kraft und Leistung
  • beschleunigte die Regeneration
  • Schutz von Herz und Kreislauf
  • verbesserte Nährstoffversorgung der Muskeln

Tipp: Aufgrund der verbesserten Nährstoffversorgung der Muskulatur durch L-Arginin ist eine gezielte Zufuhr und zusätzlichen Proteinen und Kohlenhydraten während der Einnahme zu empfehlen. Diätetische Lebensmittel für intensive Muskelanstrengungen unterstützen die effektive Zufuhr von Eiweißbausteinen und Kohlenhydraten und gewährleisten damit einen fortgeschrittenen Muskelaufbau.