Ernährungs-Tipps

MCT-Fette für die Dauer nicht geeignet

Teilen:

MCT-Fette für die Dauer nicht geeignet Bonn. MCT-Fette werden in der Diätetik bei verschiedenen Darmerkrankungen, besonders bei Fettverdauungsstörungen, erfolgreich eingesetzt. Eignen sie sich auch, um überflüssige Pfunde langfristig loszuwerden?

Nein, so die Antwort der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Zwar kommt es zu einer kurzfristigen Gewichtsabnahme und Verminderung des Körperfetts, wenn MCT-Fette in einer kalorienreduzierten Diät anstelle von herkömmlichen Fetten eingesetzt werden. Doch nach zirka zwei Wochen hat sich der Körper an die MCT-Fette angepasst, so dass sie keinen Vorteil zu normalen Fetten mehr bieten. Auch die oft betonte Einsparung von Kalorien lohnt nur bedingt: 80 bis 120 kcal pro Tag – das entspricht z. B. einer Banane – lassen sich leicht an anderer Stelle einsparen. MCT-Fette sind somit keine „Fettsensation“ bei der Gewichtsabnahme. Daher gilt nach wie vor die Empfehlung der DGE, langfristig die Energiezufuhr zu senken und den Energieverbrauch durch Bewegung zu steigern. Der Verzehr von reichlich Gemüse, Obst und Vollkornprodukten sowie fettarmen Varianten von Fleisch, Milch- und Milchprodukten soll die Basis einer Reduktionskost bilden.