Wellness

Naturreine Badezusätze sorgen für wohlige Entspannung

Teilen:

Ein Bad im wohlig-warmen Wasser dient nicht allein der Reinigung. Wer sich genüsslich in die Wanne legt, will sich vor allem etwas Gutes tun.

Doch bei den Badezusätzen scheiden sich die Geister: Für die einen kann es gar nicht genug üppiger Schaum sein, andere bevorzugen ein möglichst natürliches Badevergnügen, das man beispielsweise mit der Zugabe von 100-prozentig reinem Meersalz erreichen kann.

Baden wie im Meer Dem Meerwasser wird seit der Antike eine heilende Wirkung zugesprochen. Das salzige Wasser der Ozeane enthält für die Gesundheit des Menschen wertvolle Mineralstoffe wie Natrium, Calcium, Kalium oder Magnesium.

Ein Bad im Meer wirkt entspannend, erfrischend und regenerierend. Es vitalisiert die Haut und macht sie geschmeidig und weich.

Um diese wohltuende Wirkung für ein angenehmes Wannenbad zu nutzen, hat beispielsweise tetesept naturreines Meersalz aus dem Atlantik mit bewährten Wirkstoffen der Badetherapie kombiniert.

Während das neue "Meeressalz Entspannung" die Sinne mit dem aromatischen Duft von Orange, Mandarine und Limette verwöhnt, entfalten sich die ätherischen Öle von Lavendel und indischer Melisse, wenn das grobkörnige Salz des "Meeressalz Anti Stress" ins warme Wasser rieselt.

Es verspricht sanften Ausgleich bei starker Belastung und eine wohltuende Beruhigung.

Bei Verspannungen hilft das "Meeressalz Muskel Vital" mit den ätherischen Ölen aus Zitrone, Japanischer Minze und Rosmarin. Duftprobe gefällig? Die neuen, hautgesunden "Meeressalze" von tetesept enthalten 100 Prozent naturreines Meersalz und sind frei von Konservierungsstoffen.

Sie werden in praktischen Einmalsachets in Drogerie- und Verbrauchermärkten sowie in Apotheken angeboten. Wer vor dem Kauf den Duft testen will, kann diesen auf der Rückseite des Sachets erschnuppern.

Meersalzbäder sollte man bei einer Wassertemperatur von 36 bis 38 Grad Celsius zehn bis 20 Minuten lang genießen. Das naturreine Meersalz pflegt die Haut auf natürliche Weise.