Beauty

Peeling

Teilen:

Sinn eines Peelings ist es, die Hautoberfläche von abgestorbenen Zellen zu befreien. Diese lassen die Haut fahl und schuppig aussehen, des weiteren behindern sie den Abtransport von Schadstoffen. Ein Peeling fördert die Durchblutung der Haut und lässt sie rosig und gesund aussehen.

Dazu wird meist eine flüssige oder gelartige Substanz mit körnerartigen Partikeln versehen. Das kann z.B. Mandelkleie oder Seesand sein. Diese wird auf die Haut aufgetragen, eingerieben und mit viel Wasser wieder abgewaschen. Auch mechanisch, also mit Bürsten, kann ein Peeling durchgeführt werden.

Im Handel gibt es Peelings mit verschiedenen Duftnoten, Zusätzen, Hauttypen oder Einsatzgebieten zu kaufen (Gesicht, Körper, Füße, Hände etc.).

Ein Gesichtspeeling sollte höchstens 1-2 mal in der Woche durchgeführt werden und dies auch nur bei gesunder Haut (Menschen mit Hautproblemen wie Akne, Allergien, Neurodermitis etc. sollten vorher ihren Arzt oder Apotheker um Rat fragen).

Tipp: Ein einfaches hausgemachtes Peeling besteht aus Olivenöl und Zucker. Die Zugabe von Salz sollte vermieden werden, da dieses der Haut Feuchtigkeit entzieht.