Fitness-News

Sportler sollten ihren Körper auf die Aktivsaison vorbereiten

Teilen:

In der warmen Jahreszeit wollen viele Menschen beim Sport so richtig durchstarten. Bei der Vorbereitung wird an vieles gedacht.

Radler bringen ihr Fahrrad zum Check-up und Jogger holen sich neue Laufschuhe. Doch die wenigsten achten darauf, auch ihren Körper langsam auf die bevorstehende körperliche Aktivität vorzubereiten.

Ebenso, wie ein zu geringes Maß an Bewegung dafür sorgt, dass der Organismus zunehmend "sauer" wird, kann ein Übermaß an Sport direkt in die Übersäuerung führen.

Bei zu viel oder auch extremer Bewegung entstehen im Körper Säuren, die häufig nicht schnell genug verstoffwechselt werden können. Die Folgen können als Brennen, Muskelkater oder auch als Zerrungen und Verletzungen spürbar werden.

Um diesem Engpass des Stoffwechsels zu begegnen, hat Dr. h.c. Peter Jentschura drei Gebote des gesunden Sports zusammengestellt. "Vorher basenbildend mineralisieren, nachher basisch entsäuern und kontinuierlich regenerieren", lautet das Credo des bekannten Gesundheitsautors (www.p-jentschura.com).

Dementsprechend sollten Sportler in der Vorbereitung auf eine überwiegend vollwertig-vegetarische Ernährung achten. Nach dem Sport wird empfohlen, schädliche Säuren mit basischen Anwendungen in Form von Bädern, Wickeln und Massagen mit "MeineBase" gezielt auszuscheiden.

Der Verzehr ergänzender basenbildender Mineralstoffe kann die Regenerierung beschleunigen.