Gesunde Ernährung

Strauss - Eine Alternative zu anderen Gefluegelsorten!

Teilen:

Seit dem ersten grossen Tierskandal vor ein paar Jahren, schaute man sich nach Alternativen zu Rind- Gefluegel und Schweinefleisch um, und fand eine in Form des Straussenfleisches. Schon die heilige Hildegard von Bingen kannte den gesundheitlichen Wert von Straussenfleisch. Sehr gesund und sogar mit dem Charakter eines Heilmittels, betitelte es die legendaere Seherin und Aebtissin die um 1100 lebte, in ihren Werken. Heute gibt es Ernaehrungswissenschaftliche Daten die das beweisen. Mit einem Fettgehalt von nur 1% (105 Kcal/de/ 100g) ist Straussenfleisch extrem mager und cholesterinarm (unter 60 mg/ 100g) - die ideale Alternative fuer Gesundheitsbewusste. Straussenfleisch ist besonders gut geeignet fuer sportliche Menschen oder fuer eine Diaet bei Gewichtsproblemen, hohem Cholesterinspiegel, Bluthochdruck und koronaren Herzerkrankungen. Aber auch Feinschmecker kommen auf ihre Kosten, da das Fleisch sehr zart und fein im Geschmack ist. Das die Strausse besonders gut und schonend gehalten werden schmeckt man foermlich. Durch die ganzjaehrige Weidehaltung bei den meisten Straussenfarmen wird das Fleisch besonders feinfaserig, zart und mager. Hervorstechende Merkmale sind neben einem sehr geringen Gehalt an Cholesterin, Natrium und gesaettigten Fettsaeuren der hohe Anteil an Protein, Eisen und mehrfach ungesaettigten Fettsaeuren. Mit Straussenfleisch lassen sich alle herkoemmlichen Gerichte zubereiten wie Steaks, Medaillons, Rouladen usw., wegen des leckeren Eigengeschmackes des Fleisches, reicht es aber meistens wenn Sie es mit Salz und Pfeffer wuerzen.