Fitness-Tipps

Training nach der Schwangerschaft

Teilen:

Nach der Geburt eines Babys haben viele Frauen mit den überflüssigen Pfunden zu kämpfen, die sich während der Schwangerschaft oder den darauf folgenden stressreichen Monaten aufgebaut haben.

Neben einer Ernährungsumstellung, in der es in erster Linie darum geht, möglichst auf die Süßigkeiten, Knabbereien oder spätabendliche Snacks zu verzichten, ist Sport die wichtigste Vorraussetzung dafür, die vorherige Figur wiederzuerlangen.

Um das erschlaffte Gewebe der gesamten Bauchmuskulatur wieder zu straffen, eignen sich spezielle gymnastische Übungen und sogenanntes Beckenbodentraining. Ohne ein solches Training kann es sein, dass die Bauchmuskeln Ihre Funktion als stützender Muskel nicht so gut ausführen können und es kann zu Rückenschmerzen kommen.

Andererseits solltest Du nicht irgendwelche Bauchmuskelübungen wie Sit Ups machen, da sich die Bauchmuskulatur während der Schwangerschaft in der Mitte geöffnet hat und daher in der ersten Zeit nach der Geburt nur die schrägen Bauchmuskeln trainiert werden sollten, um den Spalt nicht zu vergrößern.

Um den angesammelten Pfunden zu Leibe zu rücken, sollte man Ausdauersportarten wie z.B. Fahrrad fahren, Schwimmen oder Walken ausüben. Alternativ zum Outdoor-Radeln und Walken kann man sich auch ein Heimfahrrad oder einen Cross Trainer kaufen, eine solche Anschaffung lohnt sich auf jeden Fall.

Bei diesen Sportarten trainiert man besonders die Partien des Körpers, die bei oder nach der Schwangerschaft besonders "gelitten" haben, nämlich Bauch, Beine und Po.

3-4 mal pro Woche sollte eine frischgebackene Mama schon trainieren um sehr schnell Ergebnisse zu sehen. Jede Trainingseinheit sollte mindestens 30 Minuten dauern, um in den Fettverbrennungsbereich einzudringen.