Muskelaufbau Tipps

Trainings- und Ernährungstipps für Hardgainer!

Teilen:

Hardgainer- das ist die Gruppe von Menschen die es besonders schwer haben Muskelmasse aufzubauen. Dafuer haben sie auf der anderen Seite, von Natur aus meistens sehr schlanke und definierte Koerper. Ihre genetischen Merkmale sind also die, dass sie kein Fett ansetzen, aber auch leider sehr wenig Muskelmasse. Dennoch gibt es einige sehr gute Bodybuilder die von ihrer Genetik eigentlich Hardgainer sind. Sie haben es trotzdem geschafft einen massiven muskuloesen Koerper zu bekommen. Falls Sie auch zu der Gruppe der Menschen gehoeren, deren Muskeln leider nicht schon beim blossen ansehen von Hanteln und Gewichten wachsen, dann haben wir fuer Sie nun ein paar sehr nuetzliche Tipps die Ihnen helfen werden Ihre Zuwaechse zu maximieren.

  1. Nehmen Sie ruhig auch am Abend noch eine Mahlzeit zu sich. Der Grossteil der konsumierten Kalorien sollte allerdings aus einer Eiweiss-Quelle stammen da zu viel Kohlenhydrate am Abend leicht als Fett eingelagert werden. Ein Eiweissshake oder ein Putensandwich waehren ideal hierfuer.
     
  2. Trainieren Sie nicht zu lange und zu oft. Denn die Muskeln wachsen nur in der Erholungsphase, und wenn Sie ihnen nicht die Zeit dafuer geben, werden Sie keinen Erfolg haben. Eine 3/4 Stunde reicht um ein sehr intensives Training zu absolvieren. Das ganze 3 mal in der Woche ist auch ausreichend. Trainieren Sie auch jeden Muskel nur einmal pro Woche, denn gerade die grossen Muskelgruppen brauchen die Zeit um sich vollstaendig zu erholen.
     
  3. Nehmen Sie Ergaenzungen. Gerade Eiweiss-Pulver sind ein sehr wertvoller Zusatz zur normalen Ernaehrung. Aber auch Kreatin, Aminosaeuren und Wheigt Gainer uvm. werden Ihnen auf dem Weg zum muskuloesen Koerper helfen.
     
  4. Verlassen Sie sich beim Training in erster Linie auf Grunduebungen. Denn Uebungen wie Kreuzheben, Bankdruecken und Kniebeugen beziehen sehr viele Muskeln mit ein und belasten diese maximal. Ausserdem koennen diese Uebungen so anstrengend sein, dass sogar koerpereigene Hormone fuer den Muskelwachstum aktiviert werden.