Wellness

Wer inneres Gleichgewicht sucht, muss Körper und Seele in Einklang bringen

Teilen:

"Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen", riet bereits Teresa von Ávila im 16. Jahrhundert. Diese Empfehlung hat heute mehr denn je Gültigkeit.

Gerade im schnelllebigen Alltag wird der enge Zusammenhang zwischen körperlichem und seelischem Wohlbefinden immer mehr Menschen bewusst.

Anhaltende Nervosität und Abgeschlagenheit sind deutliche Anzeichen dafür, dass das innere Gleichgewicht aus der Balance geraten ist. Nicht selten machen sich seelische Belastungen als körperliche Symptome bemerkbar.

Gleichzeitig ist jedoch ein gesunder Organismus eine wichtige Voraussetzung für innere Ausgeglichenheit.

Kleine Mittel - große Wirkung

Dem Körper Gutes zu tun, zahlt sich also doppelt aus. Das ist für alle wichtig, die durch anhaltenden Stress am Rande ihrer Belastbarkeit angekommen sind. So sind beispielsweise Schlafstörungen und innere Unruhe erste untrügliche Anzeichen dafür, dass als Ausgleich zur täglichen Anspannung im Alltag die nötige Entspannung fehlt.

Dabei lassen sich schon mit kleinen Mitteln - beispielsweise der Auswahl der richtigen Nahrungsmittel - spürbare Effekte erzielen.

So trägt der Verzehr kleiner Mengen Schokolade, Kichererbsen und Linsen zur Bildung des Glücksbotenstoffs Serotonin (Was tun bei Serotoninmangel?) und des Schlafhormons Melatonin bei. Komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe machen Hafer zum optimalen Energiespender.

B-Vitamine stärken die Nerven, Magnesium entspannt und Eisen versorgt den Körper mit Sauerstoff.

Die geballte Kraft des Hafers

Auszüge aus diesem wertvollen Getreide sind beispielsweise auch wichtiger Bestandteil des natürlichen Komplexmittels Neurexan. Das gut verträgliche und schnell wirkende Mittel aus Passionsblume, Kaffeesamen, Hafer und Zinkvalerianat wird zur Behandlung von nervöser Unruhe und Schlafstörungen eingesetzt.

Nach den Erfahrungen von Dr. Siddhartha Popat hilft das Mittel Betroffenen, zu innerer Ruhe, Gelassenheit und besserem Schlaf zu finden. Außerdem bewirke der enthaltene Hafer zusätzlich eine Kräftigung, so der in St. Katharinen niedergelassene Allgemeinmediziner.