Abnehmen

Wissenswertes zum natürlichen Fettverbrenner L-Carnitin!

Teilen:

L-Carnitin gehöhrt zu den Aminosäuren welche die Bausteine unseres Körpers sind. Die Aminosäure wurde 1905 von den russischen Wissenschaftlern Krimberg und Gulewitsch im Muskelfleisch entdeckt, dadurch bekam sie auch ihren Namen Carnitin (Carnis = lateinisch Fleisch). Der frühere Name von L-Carnitin war Vitamin BT. Die fettverbrennenden Eigenschaften wurden bereits 1958 entdeckt. Im Sport wurde die Aminosäure schon Anfang der achtziger Jahre genutzt, als italienische Ausdauerathleten grosse Erfolge feierten. Auch als Italien 1982 Fussballweltmeister wurde, wurde L-Carnitin als Grund für den sportlichen Erfolg genannt. Im gleichen Jahr begann auch die grossindustrielle Herstellung der Aminosäure L-Carnitin. Im Bodybuilding wurde L-Carnitin auch immer populärer und schon bald gab es die ersten L-Carnitin Produkte.

L-Carnitin gehört nicht zu den essentiellen Aminosäuren, d.h., sie wird vom Körper selbst hergestellt, wobei die Produktion erst ca. mit dem 15. Lebensjahr voll funktioniert. Der tatsächliche Bedarf kann durch die körpereigene Produktion aber nur zu 10% gedeckt werden. Die restlichen 90% müssen mit der Nahrung eingenommen werden. Um L-Carnitin produzieren zu können benötigt der Körper die Vitamine C, B3, B6, B12 sowie die Aminosäuren Lysin und Methionin. Hat der Körper einen Mangel an Vitamin C, so führt dies direkt zu einem L-Carnitin Mangel.

L-Carnitin werden bekanntlich ja fettverbrennende Eigenschaften nachgesagt, aber wie genau läuft das ganze im Körper ab? L-Carnitin wird gebraucht um die Fettsäuren in die Mitochondrien (Brennkammern der Muskeln) zu schleusen in denen sie verbrannt werden und als Energie dienen. L-Carnitin unterstützt somit perfekt den Fettabbau, ob nun bei der Diaet eines Übergewichtigen oder bei der Wettkampfvorbereitung eines Bodybuilders.

Durch L-Carnitin wird auch der von vielen gefürchtete Muskelkater entschwächt, da es beim entgiften der Schlackstoffe z.B. Ammoniak, hilft und den Sauerstofftransport im Blut verbessert. Ausserdem wird die Ausschüttung von Stresshormonen verringert und somit die Herzfrequenz gesenkt. L-Carnitin gibt es mittlerweile in allen moeglichen Einnahmeformen, ob als Pulver oder schon als köstlicher Fertigdrink, es lohnt sich in jedem Fall diese Wunderaminosäure zu nutzen.