Die Sauna als Erholungsvergnügen

0
2924

Saunieren, wenn man es richtig anstellt, stärkt es die Abwehrkräfte und dient zur Regeneration des Körpers. Wer sich einige wenige Richtlinien merkt, kann seinen Kreislauf mit dem Besuch einer öffentlichen Sauna fit halten…

… oder seine Home Sauna in einen optimalen Wellnessbereich umfunktionieren.

Der spürbare Effekt nach dem Gang in die Sauna ist von der einzelnen Person abhängig. Einige Grundregeln gelten allerdings für alle Liebhaber des Schwitzbades gleich. An erster Stelle steht das körperliche Wohlbefinden vor dem Saunagang. Eine Erkältung beispielsweise kann nicht nur den eigenen Körper schwächen und erhöht das Risiko einer Verschlimmerung des Krankheitszustandes, sie begünstigt auch die Ansteckung der anderen Besucher der Sauna. Es gilt also grundsätzlich: Wer sich nicht fit fühlt, hat in der Sauna nichts zu suchen.

Die richtige Vorbereitung auf den Sauna-Gang

Eine gründliche Reinigung im Vorfeld ist aus hygienischen Gründen sehr wichtig. Ist die Haut außerdem nicht nur gereinigt, sondern auch gründlich wieder abgetrocknet worden, können die Poren den Schweiß schnell absondern.

Wichtig ist außerdem die Entspannung beim Saunavorgang. Ein Saunagang dauert in der Regel 10 bis 20 Minuten, bei einer Temperatur zwischen 80 und 110 Grad. Unter Einhaltung dieser Vorgaben sind 2 bis 3 Gänge üblich. Erprobte Saunagänger entscheiden sich häufig für ausgedehntere oder heißere Phasen, obwohl dann der gesundheitliche Aspekt sehr umstritten ist.

Das optimale-Sauna-Bad braucht Zeit

Um auch die Ruhepausen genießen zu können und somit den Erholungsgrad zu steigern, bringt man im Optimalfall viel Zeit für einen Gang in die Sauna mit. In den Ruhepausen soll die Körpertemperatur wieder etwas reduziert werden. Hierzu bietet es sich an, bei kälteren Jahreszeiten an die frische Luft zu gehen. Der Körper kann durchaus auch mit einer kalten Dusche oder einem kalten Bad abgekühlt werden. Je nach Kältegrad versetzt das Wasser dann den Körper in einen Schock ähnlichen Zustand, weswegen man beim Abduschen darauf achten sollte, sich von Armen und Beinen zur Mitte des Körpers vorzuarbeiten.

Nicht nur um Variation in das Sauna-Vergnügen einzubringen sind Aufgüsse sehr beliebt. Ein Aufguss erhöht die Luftfeuchtigkeit in der Sauna um ein Vielfaches. Dadurch fühlt sich die Luft wesentlich heißer an und der Körper sondert mehr Schweiß ab. Anhand des sehr beliebten und durchaus wachsenden Bereiches der Home Sauna sind aromatische Aufgüsse in vielen Supermärkten und Drogerien, aber auch in Baumärkten und Parfümerien für den privaten Nutzer erhältlich.

Durch Veränderung der Saunagänge und Wechseln der Aufgüsse, sowie das Gestalten der Ruhephasen und weiterer Wellnessbehandlungen, lässt sich die Sauna als Erholungsvergnügen optimal auf individuelle Wünsche zuschneiden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...