Die Unterschiede zwischen Damen- und Herrenlaufschuhe

0
330
blaue Laufschuhe
Couleur/pixabay.com

Männer- und Frauenlaufschuhe besitzen einige Unterschiede. Abgesehen von ihrer Farbe und des Designs sind diese jedoch nur schwer ausfindig zu machen. Aus anatomischen Unterschieden der Füße kann man auf einige Differenzen schließen. Der durchschnittliche Frauenfuß ist nicht nur ein kleinerer Männerfuß, Frauenfüße haben auch deutlich bemerkbare Abweichungen in den Proportionen, wenn man sie mit Männerfüßen vergleicht.

Proportionen der Füße

Betrachtet man die Proportionen genauer, unterscheiden sich die Füße nicht ausschließlich in der Größe. Der Betrag des reinen Volumens vom Fuß ist bei Frauen kleiner. Aufgrund dessen muss ein Damen-Laufschuh schmaler, schlanker und weniger voluminös gestaltet sein als ein Herren-Laufschuh. Der Unterschied zwischen dem Vorfuß und dem Rückfuß der Frauen ist deutlich erkennbar: ein Frauenfuß ist bei der Ferse schmaler und im Vorderbereich breiter. Dieses Merkmal ist bei Männern nicht so aufzufinden. Der Spann ist auch flacher, aber trotzdem höher als der der Männer.

Schmalere Ferse der Frauen

Die eben genannten Proportionsunterschiede wirken sich beim Entwickeln von Laufschuhen auf das Design aus. Die Fersenkappen müssen bei Frauenschuhen anders konstruiert werden als bei Männern. Frauen, die mit Männer-Laufschuhen gerannt sind haben berichtet, dass sie oft zu wenig halt im Fersenbereich empfinden. Aufgrund von diesem biologischen Fakt, fällt der Einstiegsbereich der Frauenschuhe enger beziehungsweise schmaler aus als bei Männern

Frauen-Füße sind beweglicher

Die durchschnittliche Frau ist beweglicher und flexibler als der durchschnittliche Mann. Jedoch ist ihr Bindegewebe schwächer. Wenn man die Schuhsohle in der Hand verbiegt oder verdreht bemerkt man, dass diese ebenfalls sehr flexibel sind. Je flexibler der Fuß desto flexibler sollte die Laufschuhsohle sein, um komfortabel Laufen zu können.

Frauen sind leichter als Männer

Die Körpermasse ist der entscheidende Faktor bezüglich des Dämpfungsfaktors des Schuhs. Frauen sind im Durchschnitt leichter als Männer bei gleicher Körpergröße. In manchen Fällen werden deshalb ebenfalls Stabilitätselemente in Frauen-Laufschuhe eingebaut. Einige Frauenlaufschuhe weisen aus diesem Grund eine weichere Dämpfung und weniger Stabilität auf.

Persönliche Passform

Sportschuhunternehmen haben eine breite Palette von Schuharten entwickelt. Den besten Laufschuh für Damen oder Herren zu finden, dürfte daher sehr wahrscheinlich sein.
Obwohl es erhebliche Unterschiede zwischen Laufschuhen für Männer und Frauen gibt, sollten diese Unterschiede nicht verhindern, dass man seine perfekten Schuhe möglicherweise in der anderen Abteilung finden kann. Wenn man es mit dem Laufen ernst meint, sollte man zudem eine professionelle und angepasste Beratung beim Schuhkauf anfordern. Bei solch einer Beratung werden einige Tests durchgeführt. Einer dieser Tests ist beispielsweise die Laufbandanalyse, welche Ihnen zeigt, welcher Lauftyp Sie sind und welcher Laufschuh zu Ihnen passt.

Vorheriger ArtikelRichtige Ernährung für den Muskelaufbau
Nächster ArtikelWie Proteine beim Abnehmen helfen
Juliane
Hi, ich bin Juliane Werner, Autorin und Redakteurin bei fitnessletter.de. Nachdem ich meine Laufbahn im Leistungssport beenden musste und nach der Geburt meiner beiden wundervollen Kinder beschäftige ich mich nun vor allem damit, meiner Familie und mir einen gesunden und aktiven Lifestyle zu ermöglichen, was zu Beginn offen gestanden nicht ganz einfach war. Meine Erfahrungen und Erkenntnisse teile ich hier mit unseren Lesern und hoffe, auch ihnen zu besseren Entscheidungen im Alltag zu verhelfen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen mit 4,00 von 5 Sternen)
Loading...