Fasten hält jung

0
2997

Jeder Frühling ist ein Neubeginn: Das Erwachen der Natur sorgt auch beim Menschen für neue Kraft, Lebenslust und Lebensfreude.

Eine Fastenkur kann diesen Neustart unterstützen. Sie bringt die Körperzellen auf Trab und gilt als ein besonders wirksames Anti-Aging-Mittel. Der vorübergehende Verzicht oder die Verringerung der Kalorienzufuhr können das Risiko von Entzündungen oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern.

Der vorübergehende Verzicht oder die Verringerung der Kalorienzufuhr können das Risiko von Entzündungen oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern. Wissenschaftler vom Garvan Institute of Medical Research in Sydney konnten nun sogar nachweisen, dass selbst bescheidene Gewichtsabnahmen dem Immunsystem guttun.

Viele schädliche Veränderungen, die sich oft in den Immunzellen übergewichtiger Menschen beobachten lassen, wurden dadurch rückgängig gemacht.

Nahrungsverzicht als Schlüssel für ein langes Leben?

Eine weitere mögliche Erklärung für die Anti-Aging-Effekte einer Fastenkur könnte im Enzym Telomerase liegen. Es sorgt dafür, dass sich die Endstücke der Chromosomen, die für die Teilung der Zellen zuständig sind, immer wieder erneuern und die Körperzelle somit am Leben bleibt.

Genau dieses wichtige „Lebensenzym“ wird beim Fasten verstärkt ausgeschüttet. Das funktioniert übrigens auch dann, wenn nicht völlig oder nur ab und zu auf Nahrung verzichtet wird.

Eindrucksvoll lässt sich dies durch eine Statistik aus den Vereinigten Staaten belegen: Den regelmäßig fastenden Mormonen wird im Durchschnitt eine deutlich höhere Lebenserwartung als den nichtfastenden Amerikanern attestiert.

Das Frühjahr ist die ideale Fastenzeit

Die positiven Ergebnisse gelten allerdings nicht für exzessives Hungern. Fasten, das dem Körper im Frühling besonders guttut, sollte immer mit Wohlfühlen in Verbindung stehen. Das wird durch die Beachtung wichtiger Fastenregeln erreicht.

Vor allem sollte man gut auf die Flüssigkeitsbilanz achten. Auch die regelmäßige Darmhygiene ist wichtig.

Dafür eignet sich die Einnahme eines in Wasser gelösten, natürlichen und reizarmen Passagesalzes wie zum Beispiel F.X. Passage SL. Dieses fruchtige Sprudelsalz aus der Apotheke reinigt den Darm auf sanfte Weise.

Vorheriger ArtikelWie Zusatzstoffe den Körper täuschen
Nächster ArtikelRückenschmerzen sind zur Volkskrankheit geworden
Juliane
Hi, ich bin Juliane Werner, Autorin und Redakteurin bei fitnessletter.de. Nachdem ich meine Laufbahn im Leistungssport beenden musste und nach der Geburt meiner beiden wundervollen Kinder beschäftige ich mich nun vor allem damit, meiner Familie und mir einen gesunden und aktiven Lifestyle zu ermöglichen, was zu Beginn offen gestanden nicht ganz einfach war. Meine Erfahrungen und Erkenntnisse teile ich hier mit unseren Lesern und hoffe, auch ihnen zu besseren Entscheidungen im Alltag zu verhelfen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...