Funktionsbekleidung – Von Funktionswäsche hin zu stylischer Mode – Diese Trends sollten Sie kennen

0
139

Funktionskleidung liegt absolut im Trend, denn sie bietet sehr gute Eigenschaften zur Regulierung der Körpertemperatur. Dies sorgt dafür, dass die verwendeten Materialien zuverlässig bei Witterungsbedingungen wie Kälte und Regen schützen.

Außerdem wird der Körperschweiß aufgenommen und bildet keinen unangenehmen Geruch. Da die Kleidung nicht durchnässt wird, kann der menschliche Körper nicht auskühlen. Besonders bei sportlichen Aktivitäten, aber auch im stressigen Alltag bietet diese Form der Kleidung eine zuverlässige Anwendung.

Funktionskleidung arbeitet dabei nach dem bekannten Zwiebelprinzip, wie bei http://strammermax.com/shop/, wo mehrere Lagen zum Einsatz kommen.

Verschiedene Schichtsysteme

Zur Anwendung kommen unterschiedliche Schichten, wie zum Beispiel eine Basisschicht. Diese besteht in den meisten Fällen aus einem synthetischen Material wie Polyamid oder Polyester.

Normale Baumwolle eignet sich dagegen nicht sehr gut, denn hier würde sich auf Dauer nur Wasser einspeichern und die Atmungsaktivität wäre deutlich eingeschränkt. Auch kommt es bei Baumwolle sehr stark zu einer Geruchsbildung, besonders wenn der Körper anfängt zu Schwitzen.

Eine gesonderte Isolationsschicht schützt zuverlässig vor Kälte. Hier bieten Fleece oder Fasern aus Polyester optimale Eigenschaften, denn das Material ist angenehm leicht zu tragen und trocknet äußerst schnell.

Da es draußen im Freien oftmals windig ist, bietet eine Wetterschutzschicht Schutz vor Wind. Damit es bei körperlichen Aktivitäten zu einer Geruchsneutralität kommt, müssen die Materialien in der Lage sein, den Körperschweiß zu absorbieren, damit sich dieser nicht in der Kleidung festsetzen kann.

Besonders bei Freizeit- oder Sportausübungen ist dies ein großer Vorteil. Allerdings ist darauf zu achten, dass die Bekleidung dadurch auch häufiger gewaschen werden muss, damit der eingesaugte Schweiß dauerhaft verschwinden kann.

Intelligente Textilien

Die Textilindustrie setzt vermehrt auf intelligente Textilien, dies führt zu Veränderungen im Geschäftsleben und man kann sogar von einem regelrechten Strukturwandel sprechen.

Neue Arten und Materialien werden vermehrt in der Herstellung verwendet, um mit speziellen Eigenschaften beim Kunden zu punkten. Durch intelligente Textilien können diese für bestimmte Einsatzzwecke optimal genutzt werden.

Neben Funktionen wie eine wasserabweisende Struktur, sorgen die Materialien dafür, dass der Körper zuverlässig warm bleibt. Auch eine schmutzabweisende Schicht wird in der heutigen Zeit immer mehr verwendet, damit die Kleidung nicht so schnell Schmutz und Dreck aufnimmt.

In vielen Forschungslabors der Textilindustrie kommen immer neue Möglichkeiten auf den Markt, um die Kleidung so intelligent wie möglich zu gestalten.

Die richtige Pflege

Funktionskleidung ist zwar sehr bequem und bietet im Alltag viele praktische Eigenschaften, doch bedarf diese auch einer richtigen Pflege, damit sie sich nicht so leicht abnutzt.

Vor einer Wäsche sollte daher das Pflegeetikett und vorhandene Hinweise zur Pflege genau beachtet werden. Denn hier wird häufig empfohlen die jeweilige Funktionskleidung mit maximal 30 Grad und nur als Feinwäsche einzusetzen. Dies schont die Materialien und sorgt dafür, dass diese eine lange Lebenserwartung haben.

Auch ein Schleudergang ist oftmals überflüssig und kann die Struktur der Kleidung sogar beschädigen. Zudem kann Waschpulver dazu führen, dass sich die kleinen Membranen in den Materialien verkleben, daher stellt flüssiges Waschmittel eine bessere Lösung dar.

Besonders bei Kleidungsstücken die häufig für sportliche Aktivitäten genutzt werden, ist eine hohe Sorgfalt angesagt. Liegen Flecken oder Verschmutzungen an, kann das Waschmittel direkt auf die jeweilige Stelle gegeben werden, so ist der Wirkungsgrad am Ende noch größer und die Wäsche wird wirklich sauber.

WAS IST DEINE MEINUNG? Schreibe Deinen Kommentar

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...