7 Tipps für eine gesunde Inneneinrichtung die du sofort umsetzen kannst (Feng Shui)

0
128
Bild: Monoar, pixabay.com

Bei Feng Shui handelt es sich um die uralte chinesische Kunst der harmonischen Einrichtung. Wörtlich übersetzt bedeutet Feng Shui; Wind-Wasser und zielt darauf, durch die Materialwahl und Positionierung bzw. Ausrichtung physischer Objekte im Wohnraum positive Energiefelder zu erzeugen.

Die Feng Shui konforme Innenraumeinrichtung soll Kraftfelder entstehen lassen, die sich vorteilhaft auf die menschliche Psyche auswirken soll. Um das einmal zu veranschaulichen: Beim einrichten deines modernen Wohnzimmers würdest du insbesondere darauf achten, deine Designer Möbel so zu platzieren, dass sie überwiegend nach Süden schauen.

Bei der Materialwahl hingegen würdest du auf hölzerne oder rötliche Einrichtungsgegenstände setzen, um dadurch dein Feuer Feng Shui zu unterstützen muss. Wie genau du dein eigenes Feng Shui herausfindest und nutzen kannst erfährst du in den folgenden sieben Tipps.

  1. Der erste und wichtigste Schritt für ein gutes Feng Shui im eigenen zu Hause ist es, sich erst einmal sich von allem Überflüssigen zu verabschieden. Das heißt, jeder Gegenstand der keinem konkreten Nutzen dient, sollte aus dem Sichtfeld geräumt werden.
  2. Mindestens genauso wichtig wie klar aufgeräumte freie Flächen im Wohnraum ist das einfallende natürliche Licht. Für ein gutes Feng Shui sollten möglichst alle Vorhänge und Rollläden geöffnet sein, um die maximale Menge an natürlichem Licht in den Raum strömen zu lassen. Zusätzlich sollten unnatürliche Lichtquellen auf das Minimum reduziert oder durch Tageslichtlampen ersetzt werden.
  3. Mithilfe einer sogenannten Bagua kannst du jetzt anfangen, deinen Wohnraum neu zu definieren. Dafür ordnest du jedem Wohnbereich seine bestimmte Aufgabe zu. Diese Bagua Karte unterteilt den Haushalt in acht verschiedene Bedürfnisse, die in den verschiedenen Himmelsrichtungen des Wohnraums angesiedelt werden sollen. Popularität im Süden, Liebe und Beziehung im Südwesten und Kreativität im Westen. Geld und Gesundheit wiederum sollen demgegenüber im östlichen Teil des Wohnraums angelegt werden. Alles was zum spirituellen Wachstum oder zur Karriere wiederum beiträgt, sollte nördlich zu finden sein.
  4. Die Feng Shui Elemente kennen lernen. Es gibt insgesamt fünf Feng Shui Elemente: Feuer, Wasser, Holz, Luft und Metall. Nachdem der Wohnraum nun in seine verschiedenen Aufgabenbereiche gegliedert wurde; Liebe, Karriere, Popularität usw., kannst du nun durch den gezielten Einsatz bestimmter Materialien versuchen, diesen Lebensbereich zu unterstützen oder gar zu verbessern. So rät es sich zum Beispiel wenn man versucht, mehr Wohlstand zu erlangen, die Feng Shui Elemente Holz und Wasser im Südteil des Wohnraums zu benutzen.
  5. Dein Feng Shui Geburtselement herausfinden. Dein Geburtselement richtet sich nach deinem Geburtsjahr, du bist entweder Metall, Feuer, Wasser, Holz oder Luft. Wenn du ein gutes Feng Shui für dein Zuhause einrichten möchtest, solltest du probieren, Materialien deines Geburtselements zu benutzen. Wenn du zum Beispiel unter dem Feuerelement geboren wurdest, würden sich die Farben rot, orange und lila für die Inneneinrichtung anbiete, sowie der Nutzung von Holz, weil das Holzelement das Feuer nährt.
  6. Deine Kua Nummer Herausfinden. Genau wie dein Geburtselement ergibt sich deine Kua Nummer aus deinem Geburtsjahr. Mit deiner Kua Nummer kannst du erfahren, in welche Himmelsrichtung du bestimmte Möbel, auf denen du dich viel aufhältst, wie zum Beispiel das Bett oder den Schreibtisch, ausrichtest. Idealerweise kannst du dann die Entscheidung treffen, zum Beispiel, dir einen hölzernen Schreibtisch anzuschaffen, der sich nach Süden richtet.
  7. Achtsamkeit. Ohne Achtsamkeit machen die obigen Feng Shui Einrichtungstipps wenig Sinn. Es ist tatsächlich sehr wichtig, sich ständig vor Augen zu halten und in Erinnerung zu rufen, weshalb man sich Designermöbel aus bestimmten Materialien zugelegt und diese achtsam in bestimmter Himmelsrichtung positioniert hat. Die achtsame Betrachtung dieser Aufstellung weckt die Erinnerung und regt letztendlich die Verbesserung des gewünschten Feng Shui an.

Das Ganze jetzt noch einmal zusammengefasst mit Dingen, die du sofort machen kannst für ein besseres Feng Shui in deinem zuHause:

  • Finde dein Feng Shui Element und deine Kua Nummer heraus. Das geht hier ganz einfach.
  • Räum‘ auf und pack‘ alles Überflüssige in eine Kiste außerhalb deiner Sichtweite.
  • Definiere genau, welcher Teil deines Zuhauses dazu dient, einen bestimmten Aspekt deines Lebens zu verbessern und lass‘ diese sich nicht überschneiden. Konkret gesagt, stell dir keinen Fernseher in die Küche, außer das wäre der Ort, an dem du dich am besten entspannen kannst.
  • Sei achtsam. Halte dir dein zukünftiges Wohlergehen vor Augen und schätze und pflege dein Zuhause dementsprechend.

WAS IST DEINE MEINUNG? Schreibe Deinen Kommentar

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...