Testbericht: 25 Hausmittel gegen Sodbrennen – was hilft wirklich?

0
153
Bild: Tharakorn Arunothai, 123rf.com

Haben Sie schon wieder Sodbrennen aber wollen nicht zur Apotheke fahren oder eben einfach sofortige Hilfe gegen ihr Sodbrennen? Oder Sie mögen natürliche Mittel, statt Pharmaka? Wir hatten alle schon mal solch eine Situation und die Suche nach entsprechend wirksamen Hausmitteln. Es existieren dazu vor allem im Netz ja sehr viele Tipps, teilweise seriös, teils schlicht und einfach falsch.

Wir möchten Ihnen daher einen umfangreichen Testbericht mit 25 ausgewählten, bekannten Hausmitteln gegen Sodbrennen präsentieren. Dieser soll vor allem fehlende Punkte bei existierenden Quellen beheben. Neben dem reinen Test wurde auch umfangreich recherchiert, und auf Interviews mit spezialisierten Ärzten zum Thema zurückgegriffen.

Warum ist eine ausführliche Liste sinnvoll?

Sie mögen jetzt berechtigterweise fragen: Wenn es doch aber schon so viele Infos zum Thema gibt, warum brauchen wir noch eine Liste oder einen Testbericht?

Nun – bei Recherchen findet man Unmengen an Informationen. Aber als Laie, der schlicht starkes Sodbrennen hat, kann man oft gar nicht entscheiden, welche Mittel Sodbrennen wirklich lindern oder dem Phänomen vorbeugen, und welche sich nur als „Internetmythos“ halten. Welcher Quelle und welcher Information kann ich vertrauen?

Persönlich fallen mir stets die gleichen 3 Dinge auf, die mich bei vorhandenen Quellen stören:

  • 1
    Es gibt massig Informationsquellen und genauso viele Hausmittel und „angebliche“ Mittel gegen Sodbrennen. Aber keine dieser Quellen bietet eine ausführliche Sammlung an einem Ort.
  • 2
    Bei all den Tipps, die man so findet gibt es vielmals wenig Erklärung, warum denn ein Mittel gut ist oder nicht. Oft sehe ich Beschreibungen, wie „ABC neutralisiert Magensäure“. Das ist dann schon die ganze Erklärung, so vorgetragen, als wäre es Allgemeinwissen.
  • 3
    Hausmittel für Sodbrennen werden fast nie verglichen. Eine Bewertung wird dem Betroffenen überlassen, der dann erstmal alles Mögliche ausprobieren muss. Meist klingen Bewertungen einfach so: „es wirkt, es hilft, es neutralisert“ – aber es fehlt eine Vergleichsmöglichkeit mit anderen Mitteln.

Diese Punkte sollen hier geändert werden.

Testbericht: Kategorisierung

Die Liste der Hausmittel ist hier unten zunächst überblicksweise in Tabellenform aufgeführt. Im Anschluss daran finden Sie noch einen detailierten Testbericht zu jedem einzelnen Mittel (es wurden wie gesagt alle Mittel von mir und meiner Familie getestet).

Die Tabelle habe ich übersichtlich gehalten und sie ist nach folgenden Kriterien sortiert:

  • Name des Hausmittels
  • Anwendungskategorie
  • Etwaige Kosten
  • check
    Gesamtbewertung
    • nach dem bekannten Fünf-Sterne System.
    • basiert auf Recherchen zur Wirkung (extremes Brennen oder leichtes Brennen, schnelle Hilfe vs. langfristige Hilfe usw.)
    • basiert auf eigenen Erfahrungen zur Wirkweise
    • lässt den etwaigen Preis einfließen
    • und rechnet auch die Verträglichkeit für den Körper ein.
    • Diese Art der Bewertung soll eine gewisse Vergleichbarkeit der Mittel miteinander sicherstellen.

Hier daher jetzt erstmal ohne weitere Einleitung die Liste mit den bekanntesten Hausmitteln für das leidige Sodbrennen:

Hausmittel

Kategorie

Preis

Bewertung

Abnehmen

Physikalisch, Anatomisch

4

Algen

Speisen

€€

3

Apfel

Speisen

2

Apfelessig

Getränke

4

Avocado

Speisen

1

Backpulver

Getränke

1

Banane

Speisen

5

Basilikum

Speisen

2

Bewegung

Physikalisch, Anatomisch

-

3

Bierhefe

Speisen

1

Bohnen

Speisen

2

Brot

Speisen

2

Bullrichsalz/Natron

Getränke

1

Buttermilch

Getränke

€€

5

Cola

Getränke

€€

0

Heilerde

Getränke

€€€

4

Ingwer

Speisen, Getränke

€€

3

Kartoffelsaft

Speisen, Getränke

4

Links schlafen

Physikalisch, Anatomisch

-

3

Massage

Physikalisch, Anatomisch

-

5

Milch

Getränke

1

Senf

Speisen

€€

3

Tee

Getränke

€€

5

Aufrecht schlafen

Physikalisch, Anatomisch

-

3

Aloe Vera

Getränke

€€€

2

Welche Typen von Hausmitteln gibt es?

Im folgenden Testbericht zeige ich übersichtlich und strukturiert, welche Hausmittel wie wirken, auf welche Art und Weise diese genutzt werden können und erläutere, warum sie wirken oder eben nicht.

Um die Erklärungen besser einordnen zu können, hier vorab ein kleiner Exkurs zu Wirkweisen von potenziellen Hausmitteln bei Sodbrennen.

Was heißt es denn eigentlich, wenn man fragt „Was hilft gegen Sodbrennen?“. Meine ich ein starkes Mittel gegen akute Schmerzen – quasi zur Soforthilfe. Oder meine ich eher langfristig vorbeugende Mittel, um zukünftig Sodbrennen zu vermeiden? In der Folge sind hier 25 bekannte Mittel aufgelistet, welche sich in folgende Kategorien zur Wirkweise einteilen lassen:

  • Neutralisieren von Magensäure (Verdünnen der Säure oder ph-Wert beeinflussen Richtung basisch).
  • Binden der Magensäure binden (quasi Aufsaugen)
  • Verhinderung des Säurerückflusses durch Nutzung physikalischer und anatomischer Fakten.
  • Verdauungsförderung (Schnelle Verdauung benötigt weniger Magensäure und damit gibt es eine geringere Chance auf Sodbrennen)
  • Senkung der Produktion von Magensäure
  • Schützen der Speiseröhre

Der Testbericht

Es folgt eine detaillierte Einzelbtrachtung aller oben gelisteten Mittel. Sie können einfach nach dem Hausmittel suchen, welches Sie am meisten interessiert. Der gesamte Testbericht ist in alphabetischer Reihenfolge der Mittel gehalten. Oder sehen Sie in Ruhe alle Berichte durch und entdecken Sie für Sie vielleicht neue spannende Infos.

1 – Abnehmen 

Anwendung: Übergewicht ist ein häufiger Faktor für Sodbrennen. Es lohnt sich daher bei häufigem Sodbrennen auch eine Gewichtsabnahme in Betracht zu ziehen. Wichtig ist aber, eine gesunde Gewichtsreduktion (z.B. Ernährungsumstellung, Bewegung).

Wirkung: Streng genommen ist eine Gewichtsreduktion natürlich kein Hausmittel und viele Menschen möchten dies sicher nicht nur wegen des Sodbrennen in Angriff nehmen. Weil aber Übergewicht einer der Hauptfaktoren für Sodbrennen ist und dessen Reduktion oft hilft, wie eine aktuelle Studie belegt, möchte ich es hier mit auflisten. Als "Hausmittel" ist das Abnehmen natürlich nur langfristig zu betrachten. Es hilft dann aber auch dem ganzen Körper, nicht nur bei Sodbrennen.

Preis: €€

Bewertung: 4

2 – Algen 

Anwendung: In Apotheken kann man sowohl Kautabletten, als auch flüssige Mittel finden, die Algen enthalten und gegen Sodbrennen helfen (z.B. Spirulina). Eingenommen werden diese über den Mund, bei Bedarf nach der Mahlzeit.

Wirkung: Algen, speziell sogennante Braunalgen, enthalten Wirkstoffe, welche dafür sorgen, dass der Magenbrei „physisch“ zurückgehalten wird. Diese sogenannten Alginate bilden bei Kontakt mit der Magensäure eine geleeartige, fast schaumige, Schicht. Diese legt sich um den Mageninhalt hält diesen sauren Brei so „unten“.

Alginate werden vom Körper nicht aufgenommen, sondern komplett wieder ausgeschieden. Dieser Prozess ist vollkommen natürlich, ungefährlich und gesundheitlich unbedenklich. Daher sind Braunalgen auch für Schwangere gut geeignet (Sodbrennen ist in der Schwangerschaft ein häufiges Begleitphänomen).

Die Wirkung ist physikalischer Natur, weshalb es auch ein wenig dauert, bis sich die Wirkung entfaltet. Es existiere stärkere Mittel, die auch schneller wirken. Algen sind also vorwiegend bei leichtem Sodbrennen zu empfehlen. Die Tabletten sind übrigens auch nicht billig.

Preis: €€

Bewertung: 3

3 - Aloe Vera

Anwendung: Nehmen Sie ca. 100ml Aloe Vera Saft oder Gel eine halbe Strunde vor einer Mahlzeit ein. Das hilft, Sodbrennen vorzubeugen und den Schmerz gar nicht erst entstehen zu lassen.

Wirkung: Aloe Vera bietet sich als Hausmittel bei vielen Dingen an - der Pflanze werden nahezu "Wunderkräfte“ nachgesagt. Die Wirkung bei Reflux ist allerdings unsicher. Einigen Personen hilft Aloe Vera bei regelmäßiger Einnahme bei der Vorbeugung gegen Sodbrennen. Andere Leute (z.B. in meiner Familie) erkennen kaum positive Wirkung. Als gesichert gilt, die gewebsheilende Wirkung der Aloe Pflanze. Aloesaft oder -gel hilft zumindest bei häufigem Sodbrennen, Entzündungen in der Speiseröhre zu lindern.

Die Pflanze hat viele erwiesene Anwendungsgebiete. Aus oben genannten Gründen ist Aloe Vera als alleiniges Hausmittel gegen Sodbrennen aber nicht zu empfehlen. Aloe-Produkte sind zudem auch ziemlich teuer.

Preis: €€€

Bewertung: 2

4 - Apfel

Anwendung: Ein Apfel entfaltet seine Wirkung am besten roh, auf leeren Magen gegessen (langsames, gründliches Kauen ist auch wichtig). Besonders bekömmlich sind dabei sehr reife Äpfel mit einem leicht süßen Aroma (z.B. Royal Gala). Auch geraspelt kann man den Apfel zu sich nehmen. Zu vermeiden ist möglichst Apfelmus.

Wirkung: Das Gewebe des Apfels kann Magensäure aufnehmen. Des Weiteren wirken die im Apfel enthaltenen Flüssigkeiten basisch und neutralisieren dadurch überschüssige Magensäure.

Die Vorteile liegen auf der Hand. Die Meisten haben Äpfel zu Hause und damit sind diese als Hausmittel schnell zur Hand. Des Weiteren ist der Apfel als Obst ein vollkommen natürliches Mittel gegen Sodbrennen und hilft auch schnell.

Nachteil: Die Wirkung ist nur kurzfristig.

Preis:

Bewertung: 2

5 - Apfelessig

Anwendung: Man gibt am besten einen Teelöffel ein Glas Wasser und trinkt dies zügig aus. Achtung: Bitte ausschließlich Apfelessig benutzen, niemals den haushaltsüblichen Essig.

Wirkung: Es klingt zunächst nach Widerspruch, dass Essig gegen Reflux hilft. Aber faktisch besitzt Apfelessig eine basische Wirkung und hebt damit den ph-Wert im Magen (Senkug des Säuregehalts).

Als Hausmittel bei Sodbrennen wirkt es ziemlich schnell und die Wirkung hält auch recht lange an. An den Geschmack muss man sich allerdings gewöhnen. Achten Sie bitte auch auf die Menge und mischen Sie stets mit ausreichend Wasser (1TL Apfelessig = ca. 0,3 L Wasser).

Preis: €

Bewertung: 4

6 - Aufrecht schlafen

Anwendung: Wer schonmal nachts Sodbrennen hatte, der kennt das. Durch die liegende Position wird es der Magensäure leichter gemacht, in die Speiser0hr zu laufen. Häufig hilft es schon, ein bisschen aufrechter zu schlafen.

Wirkung: Logischerweise erschwert die Schwerkraft es der Magensäure, in die sensible Speiseröhre zu gelangen. Sie müssen übrigens auch nicht im Sitzen schlafen 1 oder 2 kleine Zusatzkissen, die Kopf und Oberkörper leicht anheben, genügen häufig schon. Dieses physikalische „Hausmittel“ hilft natürlich vor allem nachts und erschwert auch nur die Bedingungen für die Magensäure. Dafür ist es aber kostenlos.

Preis: -

Bewertung: 3

7 – Avocado

Anwendung: Die Avocadostücke sollten frisch und roh verzehrt werden.

Wirkung: Die Avocado ist vielerlei Hinsicht eine phantstische Frucht. Nur leider hält sich auch hartnäckig das Gerücht, sie helfe bei Sodbrennen – und das stimmt leider in der Form nicht. Zwar kann es passieren, dass einige Menschen kurzfristig einen positiven Effekt verspüren, da die Avocado etwas Säure binden kann, aber als Hausmittel für Sodbrennen eignet sich diese Frucht überhaupt nicht. Avocados enthalten viel Fett - natürliches und gutes Fett, aber Fett und das regt die Magensäureproduktion eher an und ist damit eher ein Auslöser für Sodbrennen.

Preis: €

Bewertung: 1

8 – Backpulver

Anwendung: Backpulver ist ein altbekanntes, einfaches und durchaus wirksames Mittel gegen Sodbrennen. Mischen Sie ein bis zwei TL Backpulver mit etwa 0,3 l stillem Wasser und trinken Sie das Ganze in kleine Schlucken, bis sich das Sodbrennen spürbar bessert.

Aber aufpassen: Zu viel Backpulver ist wegen der enthaltenen Salze und Aluminium schädlich.

Wirkung: Backpulver enthält Natriumhydrogenkarbonat (Natron), welches basisch wirkt und damit schnell Magensäure neutralisiert, indem der ph-Wert im Magen erhöht wird.

Backpulver birgt aber leider auch einige Risiken und ist daher als Hausmittel nicht wirklich zeitgemäß, insbesondere nicht bei schwangeren Frauen. Der hohe Natriumgehalt kann langfristig schädigend wirken. Daher bewerte ich Backpulver sehr niedrig, obwohl die schnele Wirkung gegen akutes Sodbrennen durchaus gegeben ist.

Preis: €

Bewertung: 1

9 – Banane

Anwendung: Bananen werden als leckeres natürliches Mittel bei Sodbrennen oft unterschätzt. Wenn Sie bei Sodbrennen 1 Banane verspeisen, sollte es Ihnen auch schnell besser gehen. Bitte achten Sie jedoch darauf, dass die Banane dabei möglichst reif sein sollte (keine fast noch grüne Banane).

Wirkung: Bananen wirken auf unterschiedlichen Ebenen bei Sodbrennen:

Sie sind kaliumhaltig und Kalium hat einen stark alkalischen ph-Wert von 14. Durch diese basische Wirkung wird Magensäure entschärft. Ist die Banane überreif, dann vervielfacht sich dieser Effekt nochmal.

Des Weiteren enthalten Bananen Chemikalien, die die Produktion eines Schutzfilms auf der Magenschleimhaut anregen. Diese so produzierte Schleimschicht schützt den Magen vor der aggressiven Magensäure. Außerdem sind Bananen äußerst ballaststoffreiche Früchte. Ballaststoffe helfen wiederum einer schnellen Verdauung. Je schneller Nahrung verdaut werden kann, desto weniger Magensäure muss der Magen dann auch wieder produzieren.

Banane schmeckt lecker, ist preisgünstig zu haben, hochverfügbar und wirkt vielschichtig gegen Sodbrennen, kurz- und langfristig. Meine Empfehlung: Bananen sind toll gegen Sodbrennen.

Preis: €

Bewertung: 5

10 – Basilikum

Anwendung: Bei Sodbrennen kann man einfach einige Blätter frisches Basilikum kauen, oder man kann auch einen Basilikumtee daraus kochen. Dafür muss man zwei bis drei Blätter frisches Basilikum oder wahlweise einen TL getrocknetes Basilikum in einer großen Tasse mit heißem Wasser aufgießen. Mittlerweile kann man auch Kapseln kaufen.

Wirkung: Das Basilikum enthält natürliche Öle, welche helfen, Sodbrennen schnell einzudämmen. Des Weiteren absorbiert Basilikum Fremdkörper und Gifte im Magen, welche Sodbrennen mit auslösen können.

Offen gesagt - Basilikum hilft durchaus ein bisschen gegen Sodbrennen, aber es existieren vielfach stärkere und langanhalterende Hausmittel. Meiner Testerfahrung nach, kann man es maximal als Ergänzung neben anderen Mitteln einsetzen.

Achtung: Basilikum gehört zur Familie der Minzgewächse und kann daher in größeren Mengen Sodbrennen langfristig eher verstärken. Falls Sie Basilikum in Betracht ziehen, sein Sie also bitte entsprechend maßvoll.

Preis: €

Bewertung: 2

Lupo / pixelio.de

11 - Bewegung / Joggen / Spaziergang

Anwendung: Nach opulenten, und vor allem fettreichen Mahlzeiten empfiehlt sich stets ein bisschen Bewegung (z.B. eine Runde joggen, kurzer Spaziergang).

Wirkung: Bewegung ist für den Transport des sauren Mageninhalts heraus aus der „Sodbrennen-Zone“ wichtig. Bewegung nach dem Essen regt die Verdauung an. Damit wiederum verbleibt der Mageninhalt nicht lange im Magen und weniger Magensäure muss produziert werden.

Bewegung ist natürlich auch unabhängig von Sodbrennen-Symptomen empfehlenswert und gesund.

Preis: -

Bewertung: 3

12 – Bierhefe

Anwendung: Bierhefe kann sowohl in Tablettenform, als auch in Form von Hefewürfeln erworben werden. Die Würfel kann man zum Beispiel mit Milch oder Müsli mischen.

Wirkung: Auch die Bierhefe wirkt ein wenig basisch und damit der Magensäure entgegen. Aber diese Wirkung ist ungesichert – es gibt keine Studien und positive Effekte bei Sodbrennen waren bei Selbbsttests eher subjektiv. Hinzu kommt, dass Hefe bei einigen Personen mit schwächerem Sphinktermuskel Sodbrennen auch eher verstärkt, wegen der aufblähenden Wirkung. Der Geschmack ist übrigens auch furchtbar.

Preis: €

Bewertung: 1

13 – Bohnen

Anwendung: Wenn Sie unter Sodbrennen leiden, könnten Sie einige rote Bohnen (Kidneybohnen) oder auch normale grüne Bohnen essen.

Wirkung: Bohnen beinhalten viel Stärke (wie auch Erbsen oder Kartoffeln) und helfen daher Magensäure zu absorbieren.

Bohnen sind völlig ungefährlich, helfen aber nur sehr kurzfristig gegen leichtes Sodbrennen.

Preis: €

Bewertung: 2

14 – Brot

Anwendung: Brot kann geglentlich zur schnellen Hilfe gegen akutes Sodbrennen verwendet werden. Besonders geeignet sind Weißbrot, Zwieback und Brötchen. Zu beachten ist aber, dass das Brot nach Möglichkeit bereits ein bisschen trocken sein sollte. Frisches Brot benötigt länger, um verdaut zu werden, belibt daher länger im Magen und regt damit die Magensäurebildung an.

Wirkung: Brot bindet Magensäure, vor allem wegen der enthaltenen Stärke und seiner Struktur.

Positiv ist, dass Brot im Prinzip fast jeder zu Hause hat und es auch ziemlich billig ist. Aber auch dieses Mittel ist nur eine kurzfristige Hilfe und es besteht das Risiko, Sodbrennen noch zu verschlimmern.

Preis: €

Bewertung: 2

15 - Bullrichsalz / Natron / Natriumhydrogencarbonat

Anwendung: Ein bis zwei TL Natronpulver, in stillem, lauwarmem Wasser aufgelöst, können ein schnelles, effektives Mittel gegen Sodbrennen darstellen. Natron kann zum Beispiel in der Drogerie, den meisten Supermärkten, oder auch online gekauft werden (z.B. Bullrichsalz).

Wirkung: Das Natriumhydrogencarbonat (im Volksmund: Natron) wirkt basisch (alkalisch), wie so viele andere der hier genannten Hausmittel. Indem der ph-Wert im „gefährdeten“ Bereich von sauer in Richtung basisch verschoben wird, wird die Magensäure entschärft.

Vorteile: Natron ist geradezu spottbillig und als eines von Omas Hausmitteln lange bekannt. Auch tritt die Wirkung sehr schnell ein, was gerade bei starkem Sodbrennen wichtig ist.

Aber diese Vorteile stehen leider für mich in starkem Kontrast zu großen Risiken, weshalb ich persönlich von Natron als abrate.

Die Hauptrisiken sind folgende:

  • Natron hilft kurzfristig und schnell gegen Sodbrennen, sorgt aber für eine Magensäureüberproduktion, sobald die ersteWirkung abgeklungen ist (ein sogenannter „Acid Rebound“)
  • Eine weitere Gefahr bei regelmäßiger Anwendung von Natron, ist eine sogenannte metabolische Alkalose. Das ist eine Entgleisung des Stoffwechsels wegen stark erhöhter ph-Werte.
  • Natron reagiert chemisch mit der Magensäure, wodurch es zu einer verstärkten Gasbildung im Magen kommt. Im besten Fall führt das nur zu Aufstoßen und unangenehmen Bauchschmerzen. Sollten Sie jedoch z.B. ein (unentdecktes) Magengeschwür haben, kann es auch schnell gefährlich werden und Blutungen auslösen.
  • Sollten Sie an eingeschränkten Nierenfunktionen leiden, ist ebenfalls von längerfristigem Gebrauch von Natron abzuraten. Der hohe Natriumanteil kann vom Körper nicht abgebaut werden, auch kann es es zu Einlagerung von Wasser, verstärkt hohem Blutdruck, Ödemen oder sogar einer Herzinsuffizienz kommen.

Preis: €

Bewertung: 1

16 – Buttermilch

Anwendung: Am besten trinken Sie einfach vor jeder Mahlzeit ein Glas (250ml) raumwarme Buttermilch. Mindestens ein Liter pro Tag sollte es sein. Diese Kur muss selbstverständlich nicht für immer fortgesetzt werden. Sobald Sie merken, dass Ihr Sodbrennen sich gebessert hat - oder Sie einfach nicht mehr so schnell dazu neigen, können Sie den Buttermilchkonsum auch wieder einstellen. Nach eigener Erfahrung empfiehlt sich eine etwa 1-wöchige Kur.

Wirkung: Auch Buttermilch wirkt basisch und neutralisiert dadurch die brennende Magensäure, wodurch erstmal für schnelle Soforthilfe gesorgt ist. Des Weiteren kann Buttermilch auch Magensäure temporär absorbieren, wegen ihres Reichtums an Eiweißen. Zudem wird Buttermilch noch eine leichte abführende Wirkung bescheinigt, wodurch vor allem schwer verdauliche Nahrung schneller wieder aus dem Magen-Darm-Trakt herausbefördert wird und dieser nicht zur Produktion von zu viel Magensäure gezwungen ist..

Entgegen der verbreiteten Annahme, Buttermilch sei sehr fettig, hat sie einen äußerst geringen Fettgehalt (ca. 1%). Buttermilch wirkt also schnell bei akutem Brennen und auch langfristig vorbeugend. Auch ansonsten ist sie sehr gesund (Folsäure, Vitamine). Dazu ist der Preis auch noch recht erschwinglich, verglichen mit manchem Medikament oder Mitteln auf dieser Liste.

Daumen hoch von mir für Buttermilch!

Preis: €€

Bewertung: 5

17 – Cola

Anwendung: Cola wird selbstverständlich getrunken. Aber hilft sie bei Sodbrennen? Dieser Mythos hält sich jedenfalls recht hartnäckig.

Wirkung: Cola ist nun aber genau das Gegenteil von dem, was ein gutes Hausmittel gegen Sodbrennen bieten sollte. Ich sehe immer wieder Erlebnisberichte von Menschen, denen Cola angeblich geholfen hat.

Tipps gegen Sodbrennen und zur gesunden Ernährung beinhalten fast immer folgende Elemente:

  • wenig Zucker,
  • keine säurehaltigen Getränke
  • Koffein nur in Maßen.

Die extrem zucker- kohlensäure- und koffeinhaltige Cola ist da eindeutig mehr Auslöser als Heilmittel. Bitte lassen Sie lieber die Finger davon.

Preis: €€

Bewertung: 0

18 – Heilerde

Anwendung: Einfach ein oder zwei TL Heilerde-Pulver gut verrühren in einem Glas stillen Wasser und austrinken. Der Gescmack ist leider etwas gewöhnungsbedürftig.

Wirkung: Unter Heilerde versteht man prinzipiell eine äußerst mineralhaltige und staubfein gemahlene Erde, die während der letzten Eiszeit entstanden ist.

Die Mineralien wirken positiv auf den Magen Darm Haushalt und reduzieren so Magensäure.

Ein weiterer sehr interessanter Fakt ist, dass die Heilerde durch den ultrafeinen Mahlgrad eine Struktur aufweißt, die ihre Oberfläche unwahrscheinlich groß werden lässt. Durch diese Tatsache kann das Pulver große Säuremengen absorbieren.

Durch diese starke Absorptionsfähigkeit hilft die Heilerde auch sehr schnell, wirkt aber trotzdem auch langfristig. Denn letztlich werden auch Schadstoffe und Bakterien absorbiert. Die vielen Mineralstoffe bringen dem Magen-Darm-Trakt des Weiteren viel Positives.

Nachteile: Heilerde ist doch ziemlich teuer und der Geschmack ist doch eher ... „Geschmackssache“.

Preis: €€€

Bewertung: 4

19 – Ingwer

Anwendung: Ingwer kann in vielen verschiedenen Formen angewendet werden. Zur schnellen Behandlung von Sodbrennen ist am besten roher Ingwer geeignet, aber auch eingelegter Ingwer (wie beim Sushi), Ingwerpulver oder –tee können durchaus helfen.

Wirkung: Ingwer entlastet die Muskeln der Speiseröhrenwände, indem diese entspannt werden. Des Weiteren besitzt Ingwer entzündungshemmende Wirkungen, was bei einer von Magensäure angegriffenen Speiseröhre natürlich positiv ist und er hilft zusätzlich der Stärkung des Sphinktermuskels. So kann die Magensäure bestenfalls gar nicht in die Speiseröhre fließen.

Ein Wort der Warnung: In großen Mengen, und gerade auch eingelegter Inger, können Sodbrennen wiederum begünstigen. Die Balance macht es hier aus. Bitte also vorsichtig einnehmen.

Preis: €€

Bewertung: 3

20 - Kartoffelsaft / rohe Kartoffel

Anwendung: Bei intensivem Sodbrennen kann ich den Verzehr von einigen Scheiben roher Kartoffel empfehlen. Sollten Sie das das nicht mögen, können Sie auch Kartoffelsaft trinken. Den kann man einfach kaufen in der Drogerie oder einigen Supermärkten – oder eben selbst pressen.

Wirkung: Kartoffeln sind sehr stärkehaltig (in etwa 30% Stärkeanteil). Die Stärke bindet zügig Magensäure und hilft deshalb vor allem schnell. Außerdem helfen andere Bestandteile der Kartoffel beim Entschärfen der Säure. Kartffeln enthalten viel Vitamin C und Inhaltsstoffe, die basisch wirken (vor allem Magnesium, Kalium).

Fazit: Rohe Kartoffeln sind fast immer zur Hand und zudem auch noch äußerst billig. Alles in Allem ein sehr gutes, kurzfristig wirksames Mittel gegen das lästige Brennen in der Speiseröhre.

Preis: €

Bewertung: 4

21 - Links schlafen

Anwendung: Falls Sie vorwiegend in der Nach mit Sodbrennen zu kämpfen haben, dann sollten Sie folgenden Tipp mal ausprobieren. Schlafen Sie auf Ihrer linken Körperseite.

Wirkung: Sodbrennen wird oft durch die nächtliche Liegeposition noch verstärkt. Aufgrund der horizontalen Lage gelangt die Magensäure noch einfacher in die Speiseröhre. Warum hilft es dann, auf der linken Seite zu schlafen, fragen Sie berechtigt? Das klingt erstmal komisch. Der Grund ist rein anatomischer Natur, denn der Mageneingang liegt auf der rechten Körperseite. Man legt den Mageneingang bei einer linksseitigen Liegeposition quasi etwas höher und erschwert so der Magensäure den Rückfluss.

Insgesamt kann man diese physikalischen Hausmittel miteinander kombinieren. Wer nächtliches Sodbrennen hat, kann auch mit leicht erhöhtem Kopf schlafen (kleines Zusatzkissen). Auch hilft es, mindestens drei Stunden vor der Bettruhe nichts mehr zu sich zu nehmen. Dann ist der Magen nicht so voll und der saure Mageninhalt gelangt nicht so leicht „nach oben“.

Preis: -

Bewertung: 3

22 – Massage

Anwendung: Bei häufigem starkem Sodbrennen kann Ihnen die vorsichtige Massage des sogenannten Periostpunktes (Periostmassage) helfen. Zu empfehlen ist dies aber auf jeden Fall erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Auf der linken Seite des Körpers befindet sich, knapp unterhalb der Brustwarze, ein druckempfindlicher Punkt (Periostpunkt), der gerade bei Sodbrennen auch sehr schmerzempfindlich ist.

Massieren Sie diesen Periostpunkt mit abwechselnd starkem und leichtem Druck (bitte belesen Sie sich vorher zur Knochenhautmassage). Zuerst wird der Schmerz dann stärker werden, aber danach schnell abnehmen. Mit etwas Übung hilft Ihne solch eine kurze Massage schneller, als jede Tablette.

Wirkung: Solch eine Knochenhautmassage wirkt sowohl sehr schnell, als auch langfristig bei Sodbrennen und anderen Beschwerden. Erstmal mag das seltsam klingen: Sodbrennen wegmassieren... Diese Massage wird aber von faktisch allen Krankenkassen anerkannt und ist zum Glück leicht zu erlernen und daher als Hausmittel gut tauglich.

Der durchaus schmerzhafte Druck auf die Knochenhaut erreicht hier zwei Dinge. Einerseits erzielt man eine lokal eine Wirkung am Punkt der Massage. Andererseits entsteht auch eine schmerzlindernde Wirkung bei bestimmten inneren Organen. Diese Wirkung ist möglich, da durch das Rückenmark viele Körperstellen innere Organe nervlich verbunden sind. Durch die Reizung der Knochenhaut per Massage, ensteht so auch eine Wirkung an den entsprechenden Körperstellen.

Fazit: Man muss ein wenig üben, um die Massage korrekt umzusetzen. Ist dies aber erstmal einstudiert, hat man sich selbst eine kostenfreie und superschnelle Methode zur schnellen Schmerzlinderung beigebracht.

Preis: -

Bewertung: 5

23 – Milch

Anwendung: Eines der bekanntesten Mittel aus Omas Zeiten – und auch eines der am häufigsten empfohlenen Mittel im Internet, ist Milch. Einfach ein Glas Milch trinken und das Brennen verschwindet, richtig? Leider nicht ganz richtig?

Wirkung: Wenn Sie ein kleines Glas Milch trinken, hilft Ihnen das wahrscheinlich sogar kurzfristig erstmal. Leider ist das aber nur ein kurzfristiger Zwischeneffekt. Die Milch puffert erstmal die Produktion der Magensäure. Generell ist der Tipp mit der Milch aber kein guter, denn Studien belegen das genaue Gegenteil: Milch ist in Wirklichkeit eher ein Auslöser für Sodbrennen.

Gründe dafür sind vor allem ein hoher Fettgehalt und die schlechte Verdaulichkeit der Kuhmilch für den menschlichen Körper. Durch beide Faktoren begünstigt bleibt die Milch relativ lange im Magen kurbelt daher die Magensäureherstellung an.

Fazit: Vermeiden Sie es besser bei Sodbrennen Milch zu trinken. Sie werden sich zwar vermutlich erstmal einige Minuten lang besser fühlen, aber darüber hinaus ist das Ganze kontraproduktiv.

Preis: €

Bewertung: 1

24 – Senf

Anwendung: Ein noch recht unbekannter Trick beim Kampf gegen Sodbrennen ist Senf. Sie können dazu entweder ganze Senfkörner schlucken (ohne Kauen). So werden die Körner langsamer verdaut und die wirkenden Senföle kommen so zur vollen Entfaltung und helfen auch mittelfristig.

Wenn Sie hingegen möchten, dass die Wirkung lieber schnell einsetzt, dann kauen Sie die Senfkörner. Die Senföle lösen sich so zügig und helfen quasi sofort.

Falls Sie unbedingt Senfpaste benutzen möchten, dann nehmen Sie am besten einen möglichst milden, natürlichen Senf, mit wenigen chemischen Zusatzstoffen.

Wirkung: Senf ist doch scharf – das soll gegen Sodbrennen helfen? Das klingt erstmal seltsam, oder? Faktisch enthalten Senfkörner aber bestimmte Öle (Senföle), welche die Magensäureproduktion eindämmen und den Magen auch beruhigen.

Achtung: Übertreiben Sie weder mit Schärfe, noch Menge und nutzen Sie nur hochwertigen Senf (wenig Zusatzstoffe). Sonst wird Ihr Sodbrennen am Ende noch schlimmer.

Preis: €€

Bewertung: 3

25 – Tee 

Anwendung: Besonders gut sind Kamillentee, Anistee und Kümmeltee, sowie einige Kräutertees. Diese können fast schon Wunder wirken gegen Sodbrennen (zumindest bei mir). Den bekanntesten Tee gegen Sodbrennen - den Pfefferminztee - sollten Sie aber besser meiden. Die Inhaltsstoffe entspannen den Sphinktermuskel und machen es der Magensäure somit leichter, in die Speiseröhre zu gelangen.

Wirkung: Bei Tees gibt es so viele verschiedene Sorten, dass es unmöglich ist hier auf jegliche Wirkung jedes einzelnen Tess einzugehen.

Erwiesen ist jedenfalls, dass der richtige Tee a) schnell auch starkes Sodbrennen bekämpft, b) die Magenschleimhaut entspannt und Entzündungen lindert, c) häufig basisch wirkt.

Wenn Sie Tee als Mittel gegen Sodbrennen interessiert, lesen Sie am besten einen Detailartikel dazu.

Wegen der großen Variation der Teesorten möchte ich noch schnell eine Warnung loswerden: Tee wirkt niemals nur auf eine Art (zum Bsp. Nur gegen Sodbrennen). Es gibt stets verschiedene Wirkungen aufgrund der vielen verschiedenen Inhaltsstoffe. Inwiefern Sie andere Wirkungen verspüren, wie stark diese sind und ob diese Ihren Zustand eher noch verschlechtern (aufputschend, harntreibend oder schlimmstenfalls allergische Reaktionen) Ihren Zustand eher verschlechtern, müssen Sie leider selbst herausfinden. Die Grundvoraussetzungen von Tee als natürliches Mittel gegen Sodbrennen sind aber perfekt.

Preis: €€

Bewertung: 5

Testsieger

Am besten geschlagen bei unserem kleinen Test haben sich: Bananen, die Periostmassage, Buttermilch – sowie mit Einschränkungen Tee. Diese Mittel wirken allesamt vielschichtig gegen das lästige Sodbrennen, bieten wenig Risiko für Nebenwirkungen und sind auch preislich in Ordnung. Natürlich gibt es auch andere hochwirksame und unschädliche Mittel (z.B. Heilerde), die aber sehr preisintensiv sind und deshalb nicht die beste Bewertung erhielten.

Bitte beachten Sie bei all dem, dass diese Tipps und Hausmittel keine ärztliche Beratung ersetzen können. Menschen sind verschieden und Ursachen für Symptome wie Sodbrennen können sehr vielschichtig sein. Die hier genannten Tipps mögen bei Ihnen besser oder schlechter funktionieren, als bei unseren Testern. Wenn Sie aber häufig zu Sodbrennen neigen, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, um auch die Ursachen zu erkunden und diese zu bekämpfen.

Bilder alle pixelio.de: Meersalz: twinlili (Natron); Äpfel: H.D.Volz; Bananen: Tim Reckmann; Wakame – Algensalat: Svenja Weidmann (Algen), aloe vera: Bernd Lang; Avocado: Heiko Stuckmann; Feuerwasser: birgitH (Apfelessig); Basilikum: I-vista; Bier: Ute Pelz (Bierhefe); Rote Bohnen: Tim Reckmann; Zwiebelbrot: Maja Dumat; Glas Milch: Lupo / pixelio.de; 0,33: Peter Hebgen (Cola); Ingwer: Heiko Stuckmann; Kartoffeln: Carina Lauer; Teatime: Lupo (Tee)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...