Fressattacken: So vermeidest Du Heißhunger nach dem Sport

0
2053

Ständig Hunger durch Sport? Es geht uns allen so: Wir beenden ein Hammer-Workout und alles, woran wir nach dem Training denken können, ist essen!

Das Wiederauftanken Deines Körpers nach intensiver körperlicher Belastung ist eine Sache, aber übermäßiges Essen durch Heißhunger und unkontrollierte Fressattacken sind nicht zu empfehlen!

5 einfache Strategien gegen Heißhunger und Fressattacken nach dem Training

Es ist tatsächlich ein ernstes Problem, und die Ursachen für diese Fressattacken liegen auf der Hand. Aber solche Ausreißer können Dir mit der Zeit wirklich einen Dämpfer für Deine Fitness-Fortschritte verpassen, also sollten wir uns damit einmal ausführlicher beschäftigen.

Wie kommt es zu diesen Fressattacken?

Der Grund ist ziemlich einfach: Körperliche Aktivität jeder Art erhöht den Stoffwechsel und beschleunigt die Verdauung. Je intensiver Dein Training, desto größer das Verlangen. Deshalb führt Ausdauertraining oft zu größtem Heißhunger.

Es gibt noch einige weitere Prozesse, die hier eine Rolle spielen. Dein Körper braucht vor allem auch Vitamine, Mineralstoffe und Elektrolyte, um eine andauernde Energieversorgung zu gewährleisten. Wenn sie aufgebraucht sind, bekommt Dein Gehirn signalisiert die Energiespeicher wieder aufzufüllen. Deshalb hast Du manchmal nach dem Training ein Starkes Verlangen nach Zucker.

Trotzdem – durch Ruhe und einige smarte Tricks kannst Du Deine Batterien wieder aufladen ohne zu übertreiben. Hier sind 5 einfache Strategien, die Dir helfen, Heißhungerattacken und Fressanfälle vorzubeugen.

5 Strategien gegen Heißhunger und Fressattacken

1. Bleibe ausreichend hydriert

Die Wasserversorgung spielt eine größere Rolle Hunger und Appetit, als Du vielleicht denkst. Tatsache ist, wenn Du dehydriert bist, erlebst Du oft auch ein hungerähnliches Verlangen.

Deshalb trink‘ während des Trainings ausreichend und regemläßig, und Du kannst die Intensität der folgenden Heißhungerattacken nach dem Training zumindest reduzieren.

2. Dein Körper braucht Energie

Neben dem Flüssigkeitshaushalt kannst Du auch beim Workout auf Nahrungsergänzungen zurückgreifen, um Deine Energie und die Energieversorgung während des Trainings aufrecht zu erhalten.

Diese Art von Ergänzungen verhindern, dass zu viele Ressourcen Deine Körpers aufgebraucht werden oder bieten zumindest alternative Energiequellen.

Eine der besten energiesteigernden Präparate, die Du derzeit bekommen kannst, ist Muscle Pharm Assault. Dieser Booster wird Dir helfen, die intensivsten Trainingseinheiten zu überstehen und extreme Hungergefühle nach dem Sport verhindern.

3. Integriere Intervall-Training in Deinen Trainingsplan

Studien haben gezeigt, dass kurze, intensive Trainingsintervalle tatsächlich Deinen Appetit mindern können durch die Erhöhung der Körpertemperatur und eine verminderte Sauerstoffversorgung des Magens.

Wir favorisieren ja schon lange das Intervall-Training, also nur ein weiterer Grund, diese Trainingsform in Deinen Trainingsplan zu integrieren.

Wenn Du also das nächste Mal auf ein Laufband steigst, versuche ein Intervall-Programm und wechsle zwischen intensiven Spitzen (1-2 Minuten) und Ruhephasen mit niedriger Intensität.

4. Protein Riegel einpacken

Mit der Zeit eigenet man sich ja immer mehr kleine, effektive Tricks an, und dieser funktioniert auch ziemlich gut: Deponiere immer einen Proteinriegel in Deiner Sporttasche. Wenn Du nach einem langen Training wieder von Heißhungerattacken überfallen wirst, ist das eine gute erste Antwort, noch bevor Du das Studio überhaupt verlässt.

Auf dem Heimweg hat Dein Körper Zeit, sich zu erholen und das stärkste Verlangen klingt ab. Manchmal ist die beste Möglichkeit gegen Fressattacken, auch einfach nur langsamer zu essen.

Auf der Suche nach einem wirklich vernünftigen Proteinriegel? Diese Vega Sport Schokolade Coconut Protein Riegel sind unser absoluter Favorit. Super sättigend, aus vollwertigen Zutaten hergestellt und mit einer anständigen Portion Eiweiß.

Tipp: So kannst Du Deine Proteinriegel selbst machen.

5. Trinke einen Protein-Shake nach dem Training

Ähnlich wie die Protein-Riegel machen gute Protein-Shakes satt und vermeiden zusätzlichen Heißhunger. Eiweiß ist grundsätzlich immer eine gute Option, um diesen lästigen Heißhungerattacken vorzubeugen. Es dauert länger, sie zu verdauen, sodass Du Dich länger satt fühlst.

Wirf einen Blick auf unsere Protein Shake Rezepte und Du erfährst, wie Du sie gesund zubereiten kannst!

Hast Du noch Fragen oder eigene Erfahrungen, wie Du Fressattacken und Heißhunger vermeiden kannst? Bitte hinterlasse hier unten Deinen Kommentar…

Vorheriger ArtikelEiweißreiche Ernährung – die besten Strategien
Nächster ArtikelDie 3D-Diät
Juliane
Hi, ich bin Juliane Werner, Autorin und Redakteurin bei fitnessletter.de. Nachdem ich meine Laufbahn im Leistungssport beenden musste und nach der Geburt meiner beiden wundervollen Kinder beschäftige ich mich nun vor allem damit, meiner Familie und mir einen gesunden und aktiven Lifestyle zu ermöglichen, was zu Beginn offen gestanden nicht ganz einfach war. Meine Erfahrungen und Erkenntnisse teile ich hier mit unseren Lesern und hoffe, auch ihnen zu besseren Entscheidungen im Alltag zu verhelfen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...