Ingwer: 12 erstaunliche Eigenschaften der Ingwerwurzel

0
157

Ingwer ist seit vielen tausend Jahren ein Gewürz, das nicht nur wegen seiner wohlschmeckenden Eigenschaften, sondern vor allem auch wegen seiner Heilkraft sehr beliebt ist.

Immer häufiger wird der Ingwer, der lange Zeit als exotisches Gewürz galt, auch in unseren Breitengraden zum Würzen verwendet.

Doch ganz gleich, ob Du Ingwer nun frisch als Wurzel oder die gemahlene Variante nutzt, fest steht in jedem Fall, dass Ingwer über eine Reihe von bioaktiven Inhaltsstoffen verfügt und somit auch bei einer Vielzahl von Beschwerden schnelle und vor allem natürliche Linderung bieten kann.

Was Ingwer alles bewirkt, erfährst Du in diesem Beitrag.

Schon seit mehr als 4000 Jahren wissen die Menschen um die Vorteile des Ingwers als geschmackvolles Gewürz und wohltuende Heilpflanze. Ursprünglich aus Indonesien stammend fand diese Gewürzpflanze gegen 2000 vor Christus seinen Weg über den Seehandel und verbreitete sich so im gesamten asiatischen Raum.

Aber wieso ist der Ingwer so beliebt und was für erstaunliche Eigenschaften haben den Ingwer zu einem der beliebtesten Gewürze werden lassen?

Die Wirkung von Ingwer​

Schon im Mittelalter nutzten die Mönche aufgrund ihres Wissens über Heilkunde und Heilpflanzen den Ingwer sehr intensiv und so war auch der Handel mit dieser Pflanze sehr rege.

Daher lohnt es sich, einmal genauer hinzuschauen, was es mit Ingwer auf sich hat und worin seine Stärken als Heilpflanze liegen. Wir decken die 12 wichtigsten Eigenschaften des Ingwers auf:

Wirkung 1: Gingerol als Heilmittel​

Ingwer enthält sechs Gingerolarten. Diese Scharfstoffe haben starke, medizinische Eigenschaften und wirkt sich positiv auf das Immunsystem der Menschen aus. Daher wird Ingwer schon seit langer Zeit in der alternativen Medizin verwendet.

Die positiven Eigenschaften von Ingwer bestehen vorrangig aus der Linderung von Verdauungsbeschwerden und der Verringerung von Übelkeit. Zudem hilft Ingwer bei der Bekämpfung von Grippe und Erkältung.

Die Pflanze hat eine stark entzündungshemmende und antioxidative Wirkung, weshalb sie schon seit dem Mittelalter bei der Behandlung von Krankheiten eingesetzt wird.

Bis heute ist wird Ingwer in der alternativen Medizin verwendet und gilt als eines der wirksamsten entzündungshemmenden Lebensmittel.

FAZIT: Ingwer ist eines der beliebtesten Gewürze und enthält Gingerol, eine Substanz mit stark antzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften.

Wirkung 2: Ingwer hilft bei Übelkeit

Ingwer wirkt offenbar sehr effektiv gegen viele Formen von Übelkeit (1).

Schon früher wurde die Knolle eingesetzt, um die typische Seekrankheit zu unterdrücken. Bis heute wird gerne zu der heilenden Pflanze gegriffen, deren Wirkung ein erhebliches Besserungsgefühl auf Reisen hervorruft. (2)

Auch nach Operationen oder durch Chemotherapie bei Krebspatienten, bei denen es häufig zu  Übelkeit und Erbrechen kommt, kann Ingwer die Beschwerden lindern (3).

Ebenso ist die schwangerschaftsbedingte Übelkeit eine der häufigsten Beschwerden des Magen-Darm-Traktes, ber der Ingwer helfen kann.

Eine Auswertung von 12 Studien mit insgesamt 1278 schwangeren Probandinnen können 1,1g - 1,5g Ingwer die Symptome von Überlkait signifikant senken. ​

Ingwer gilt zwar als frei von Nebenwirkungen, man liest aber immer wieder, dass es bei der Einnahme von großen Mengen jedoch das Risiko einer Fehlgeburt erhöhen kann. Bisher sind keine klaren Studien zu dieser Vermutung veröffentlicht, Du solltest aber vorher mit Deinem Frauenarzt sprechen.

TIPP: Schon 1g - 1,5g Ingwer können Dir helfen, verschiedenen Arten von Übelkeit vorzubeugen. Darunter fallen z.B. Seekrankheit, Überlkeit durch Chemotherapie, nach Operationen oder bei Schwangerschaft.

Wirkung 3: Ingwer gegen Muskelkater​

Nach erheblicher Belastung der Muskeln oder ungewohnte Anstrengung kann es schnell zu Muskelkater kommen, der unser Wohlbefinden negativ beeinflusst.

Laut einer Studie hilft Ingwer, wenn etwa 2 Gramm pro Tag für eineinhalb Wochen eingenommen werden, den Muskelschmerzen entgegen zu wirken.

Ingwer hat zwar keine unmittelbaren und sofortigen Auswirkungen auf den Schmerz, hilft jedoch bei belastungsindizierten Muskelschmerzen durch die entzündungshemmende Eigenschaften und verringert das Fortschreiten des Muskelkaters (4).

FAZIT: Ingwer scheint sehr effektiv Muskelschmerzen und trainingsbedingten Muskelkater zu lindern.

Wirkung 4: Unterstützung bei Gelenksentzündungen​

Arthrose ist eine Entzündung der Knochen, die auf ein Gelenk übergeht und Symptome wie Gelenkschmerzen und Steifheit herbeiführt.

In einer kontrollierten Studie von 247 Arthrosepatienten hatten die, denen ein Ingwer-Extrakt verabreicht wurde, weniger Schmerzen und brauchten auch weniger Schmerzmittel (5).

FAZIT: Einige Studien belegen, dass Ingwer effektiv dabei hilft, die Symptome von Arthrose zu reduzieren.

Wirkung 5: Hilft bei Blutzucker und Herzkrankheiten​

Auch wenn Forschungen auf diesem Gebiet noch relativ neu sind, gibt es zahlreiche Berichte, dass Ingwer dazu beiträgt, den Blutdruck und auch das Risiko für Herzerkrankungen zu senken.

In einer aktuellen Studie aus dem Jahr 2015 mit 41 Diabetes-2-Patienten konnten täglich 2g Ingwer-Pulver den Blutzuckerspiegel um 12% senken (6).

Die Verbesserung weiterer Blutzucker-Marker zeigt diese Grafik eindrucksvoll:

Quelle: Khandouzi. 2015

FAZIT: Auch wenn es nur wenige empirische Studien gibt, kann Ingwer offenbar verschiedene Risikofaktoren von Diabetes-2-Patienten verringern.

Wirkung 6: Linderung bei ​chronischen Verdauungsstörungen

Die vermehrte Verwendung von Ingwer als Gewürz bei der Zubereitung von Gerichten trägt dazu bei, die wiederkehrenden Schmerzen und Beschwerden bei chronischen Verdauungsstörungen zu lindern.

Man vermutet, dass bei  Verdauungsstörungen eine zu späte und unregelmäßige Darmentleerung eine wesentliche Rolle spielt. Regelmäßige Toilettengänge können hier bereits viel ausgleichen.

Dabei hat sich gezeigt, dass Ingwer hilft, die Verdauung anzukurbeln und die Darnmentleerung zu beschleunigen.

Nach einer Mahlzeit konnte bei Probanden, die 1,2g Ingwer verabreicht bekamen, ​eine wesentlich kürzere Zeit bis zur Darmentleerung gemessen werden: statt 16 Minuten in der Referenzgruppe nur 12 Minuten (7).

Einen ähnlichen Effekt konnte eine Studie mit gesunden Probenden zeigen. Hier führte die Gabe von 1,2g Ingwer vor der Mahlzeit zu einer Halbierung der Zeit bis zur Darmentleerung (8).

FAZIT: Ingwer regt nachweislich die Darmkontraktion an, harmonisiert die Darmentleerungsintervalle und fördert so eine gesündere Verdauung.

Wirkung 7: Ein wirksames Mittel gegen Mentruationsbeschwerden​

Viele Frauen sind davon betroffen, dass es bei Eintritt der Menstruation zu starken Schmerzen und Krämpfen (Dysmenorrhoe) kommt. Der Bauch ist aufgebläht, Du hast Schmwerzen und fühlst sich schlapp und müde.

Traditionell wird Ingwer bei Schmerzen angewendet, eben auch bei Regelschmerzen. Es wirkt wie ein natürliches Schmerzmittel.

In einer Studie wurden 150 Frauen mit Mentruationsbeschwerden mit verschiedenen Präparaten behandelt (Ingwer, Mefenaminsäure, Ibuprofen) (9).

Dabei gab es keine signifikanten Unterschiede zwischen den Gruppen der Medikation.

FAZIT: Ingwer ist ebenso wirksam bei Mentruationsschmerzen wie gängige Schmerzmittel (z.B. Ibuprofen), wenn es zu Beginn des Regelzyklus eingenommen wird.

Wirkung 8: Ingwer senkt den Cholesterinspiegel​

Ein hoher Cholesterinspiegel (speziell das LDL) erhöht das Risiko von Herzerkrankungen. Dabei hat die Ernährung einen großen Einfluss auf Deinen LDL Spiegel.

In einer 45-tägigen Studie an 85 Probanden konnte nachgewiesen werden, dass 3g Ingwer-Pulver pro Tag die meisten Cholesterin-Marker drastisch senken konnten (10).

Gestützt werden diese Ergebnisse auch von einer Studie an Ratten mit Schilddrüsenunterfunktion, bei der Ingwer eine ähnliche Wirkung zeigte wie der Cholestierin-Senker Atorvastadin.

FAZIT: Es liegen Beweise vor, dass Ingwer zu einer signifikanten Senkung des Low Density Lipoproteins (LDL) führt - sowohl bei Tieren als auch bei Menschen.

Wirkung 9: Verringert das Krebsrisiko​

Zu den wohl am schwerwiegendsten Erkrankung des Menschen zählt der Krebs. Bis heute ist es nicht möglich, Krebserkrankungen mit herkömmlichen Medikamenten zu bekämpfen, ohne dass sich der Patient langwierigen Operationen oder Chemo- bzw. Strahlungstherapien unterziehen muss.

Aktuell gibt es Studien, die Ingwer als alternative Behandlungsformen bei Krebserkrankungen untersuchen. Speziell der Substanz 6-Gingerol werden Eigenschaften zugesprochen, die Krebs vorbeugen soll (11).

Es gibt einige wenige Anzeichen, dass Ingwer sowohl bei Darmkrebs, als auch bei Bauchspeicheldrüsenkrebs positive Wirkungen zeigt. Jedoch müssen die Ergebnisse noch weiter erforscht und dokumentiert werden (12, 13);

FAZIT: Ingwer enthält 6-Gingerol, einer Substanz, die das Krebsrisiko senken kann. Diese Wirkung muss aber noch weiter untersucht und abgesichert werden.

Wirkung 10: Ingwer gegen Alzheimer​

​Oxidativer Stress und chronische Entzündungen können den Alterungsprozess dramatisch beschleunigen. Man geht davon aus, dass diese Faktoren auch Auslöser für die Alzheimerkrankheit und die altersbedingte Abnahme kognitiver Fähigkeiten sind.

Einige Studien an Tieren deuten darauf hin, dass die Antioxidantien und die bioaktiven Konponenten des Ingwer die Entzündungsreaktion im Gehirn hemmen kann (14).

Auch soll Ingwer die Gehirnfunktion selbst steigern können. In einer Studie an 60 Frauen mittleren Alters konnte Ingwer-Extrakt die Reaktionszeit verkürzen und das Kurzzeitgedächtnis verbessern (15).

FAZIT: Studien belegen, dass Ingwer präventiv gegen den Abbau der Gehirnleistung im Alter wirken kann. Bei älteren Frauen zeigt sich eine Verbesserung der Gehirnleistung.

Wirkung 11: Ingwer zur Bekämpfung von Infektionen​

Wie schon erwähnt hat Ingwer eine antibakterielle Wirkung, was das Risiko von Infektionen erheblich senken kann.

Durch das Gingerol, einer bioaktiven Substanz in frischem Ingwer, wird das Wachstum verschiedener Bakterienarten gebremst oder sogar verhindert (16, 17).

Effektiv wirkt es bei Entzündungen des Zahnfleisch (Gingivitis, Priodontitis) oder bei Infektionen der Atemwege (18, 19).

More...

Wirkung 12: Mit Ingwer gesund abnehmen​

Mit Ingwer abnehmen ist nicht nur leicht, sondern auch gesund. Ingwer gilt als effektiver Fettkiller und darüber hinaus regt er auch den Stoffwechsel an (20).

Wenn Du mit Ingwer abnehmen möchtest, hast Du Dich für eine vielseitige kleine Knolle entschieden, die dem Körper nicht nur richtig einheizt und so die Verbrennung der Kalorien ankurbelt, vielmehr bringt Ingwer auch den Stoffwechsel so richtig auf Touren und hilft so doppelt beim Abnehmen.

Am besten wird der Ingwer in natürlicher Form verwendet, getrocknet oder als Pulver hat die Knolle schon zu viel von ihren natürlichen Wirkstoffen verloren.

FAZIT: Mit Ingwer abnehmen ist vor allem auch aus dem Grund so einfach, da es sich leicht in den Speiseplan integrieren lässt. Seine anregende Wirkung auf den Stoffwechsel macht ihn dabei sehr effektiv.

Ingwer hilft nicht nur, er schmeckt auch!​

Ingwer hat also herausragende Eigenschaften. Doch nicht nur das, er schmeckt auch besonders lecker!

Nicht nur im asiatischen Raum, in allen Teilen der Welt hat der Ingwer als beliebtes Gewürz mittlerweile in den Küchen Einzug gehalten. Ob nun im gastronomischen oder im privaten Bereich, überall wissen die Menschen um dieses wohlschmeckende Gewürz.

Ganz gleich ob gemahlen, geraspelt oder klein geschnitten, Ingwer besticht immer durch seine wohlschmeckende Wirkung als Gewürz. Besonders zur Geltung kommt der Ingwer in Curry-Gerichten und Chutneys.

Kreative Köpfe haben jedoch neben den traditionellen Gerichten auch Suppen und Salate kreiert, in denen der Ingwer seinen vollen Geschmack entfalten kann. Daneben ist er natürlich an den verschiedensten Fleisch – und Fischgerichten zu finden, wo er dem Essen das ganz besondere Etwas verleiht.

Ingwer kaufen​

Im Handel findest Du den Ingwer in den verschiedensten Formen: als Wurzel, in gemahlener Form als Pulver oder auch getrocknet. Beim Kauf von Ingwer solltest Du jedoch einiges beachten:

Der Geschmack vom Ingwer hängt nicht nur davon ab, in welcher Form er eingesetzt wird, vielmehr wirken sich auch das Herkunftsland und der jeweilige Zeitpunkt der Ernte erheblich auf das Aroma und den Geschmack dieses Gewürzes aus.

Ingwer aus Nigeria beispielweise ist durch seine ihm eigene Schärfe charakterisiert, der aus China wiederum durch einen runden und aromatischen Geschmack.

Der Ingwer-Tee: Aromatisch und gesund​

Der Grund dafür, dass Ingwertee so beliebt ist, liegt in den 12 Heilkräften dieser Wurzel , die wir bereits aufgezeigt haben.

Neben dem Ingwertee bietet sich auch Ingwerwasser an, auch hier kann der Ingwer als Heilpflanze seine volle Wirkung entfalten.

Obwohl Ingwertee gesund ist und im Allgemeinen nie schadet, solltest Du bei der Zubereitung bedenken, dass sich die Art der Zubereitung durchaus auf die Wirkungsweise niederschlagen kann.

Während von einem Ingwertee meist dann gesprochen wird, wenn neben dem Ingwer auch noch andere Kräuter enthalten sind, um verschiedene Wirkungsweisen zu kombinieren, wird bei einem reinen Ingweraufguss von Ingwerwasser gesprochen.

Doch nicht nur Ingwertee ist gesund, es gibt auch eine wirkungsvolle Alternative: Heiße Milch mit gemahlenem Ingwer hilft hervorragend bei Halsschmerzen und kann bei Erkältungskrankheiten auch sehr gut als Grundlage für eine Schwitzkur angesehen werden.

Ingwer schälen: so einfach geht's!​

Ingwer kann natürlich in geschälter oder aber auch in ungeschälter Form verwendet werden. Vor allem bei Tees und Aufgüssen kann grundsätzlich die Schale an der Knolle belassen werden.

Kommt Ingwer roh in Salaten zum Einsatz, so empfiehlt es sich, die Knolle vorher zu schälen. Es kann durchaus auch einfach ein Messer genutzt werden, hier wird jedoch zu viel von der Knolle an sich mit der Schale weggenommen. Vor allem in den zahlreichen Ecken und an den Blattnarben stößt ein Messer schnell an seine Grenzen.

Am einfachsten lässt sich Ingwer schälen, wenn hierfür ein handelsüblicher Sparschäler zum Einsatz kommt. Dieser kann sich auch besser den unebenen Konturen der Knolle anpassen.

Bei Knollen, die sehr verwunden sind oder über besonders viele Blattnarben verfügt, sollte die Knolle vor dem Schälen zerkleinert werden.

So macht's Jamie Oliver [Video]:​

WAS IST DEINE MEINUNG? Schreibe Deinen Kommentar

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...