Krank durch Weizen? Gesunde Ernährung bei Zöliakie

0
190

Glutenunverträglichkeit schränkt das ganze Leben ein – dies ist die allgemeine Angst, die Personen haben, wenn sie die Diagnose Zöliakie bekommen.

In der heutigen Zeit lässt sich aber mit einer Zöliakie Erkrankung fast ganz normal Leben. Vorausgesetzt wird allerdings eine gesunde Ernährung, die Du mit unseren Tipps ganz einfach in den Alltag integrierst.

Zöliakie: Krankheitsbild, Symptome und Diagnose

Zöliakie-Erkrankte leiden an einer lebenslangen Unverträglichkeit gegenüber dem Klebeeiweiß Gluten. Führt ein Betroffener Gluten zu sich, hat dies eine Dünndarmschleimhautentzündung zur Folge und führt langfristig zu einer Verringerung der Dünndarmoberfläche, wodurch Nährstoffe immer schlechter aufgenommen werden.

Es ist wichtig sich bei mehrfach auftretenden Symptomen wie Durchfall, Bauchkrämpfen, Müdigkeit oder Appetitlosigkeit bzw. häufiger Hunger, auf eine Glutenunverträglichkeit zu testen.

Ein Selbsttest von GlutenCHECK kann einen ersten Hinweis auf eine Glutenunverträglichkeit liefern. Der Test prüft, ob in einer kleinen Blutprobe aus dem Finger, sogenannte IgA-Antikörper vorhanden sind. Ist dies der Fall, kann von Zöliakie ausgegangen werden, die letzte Diagnose trifft dann ein Arzt.

Was bedeutet die Diagnose Zöliakie für meinen Alltag?

Dank der vielen glutenfreien Ersatzprodukte auf dem Markt können Zöliakie-Erkrankte fast uneingeschränkt leben. Allerdings können auch in Produkten, die auf den ersten Blick kein Gluten enthalten, wie Bier, Pommes, Milchprodukte oder Kosmetikartikel, Gluten versteckt sein.

Wer sichergehen möchte, dass garantiert kein Gluten in den Produkten enthalten ist, kann bei Online-Shops wie Foodoase einkaufen. Der Shop hat sich auf glutenfreie Produkte spezialisiert und besitzt eine größere Auswahl als Supermärkte.

Für Zöliakie-Erkrankte reicht es oft schon nur mit Spuren von Gluten in Berührung zu kommen, um unangenehme Symptome auszulösen. Neben der gründlichen Reinigung von Geschirr, Oberflächen und Backofen kann es sich bei folgenden Küchenutensilien lohnen in einem Mehrpersonenhaushalt ein zweites Produkt, welches nur der Betroffene nutzt, anzuschaffen:

  • Toaster
  • Brotkorb
  • Küchenwerkzeuge wie Holzbretter oder Kochlöffel
  • Geschirr- und Spültuch

Meal Prep: Das Geheimnis für eine gesunde Ernährung im stressigen Alltag

Zöliakie-Erkrankte müssen bei einer ausgewogenen Ernährung keine Nährstoffe supplementieren. Dies ist im Arbeitsalltag nicht immer leicht, weshalb sich in den letzten Jahren der Trend – Meal Prep – entwickelt hat.

Beim Meal Prep wird ein- bis zwei Mal in der Woche für die nächsten Tage vorgekocht. Dies spart nicht nur Zeit, es verhindert auch das wir in stressigen Situationen zu ungesunden Alternativen greifen.

Es gibt zwei Arten von Meal Prep: Entweder werden nur einzelne Zutaten vorbereitet, die dann im Laufe der Woche immer neu mit einander kombiniert werden oder es werden ganze Gerichte vorgekocht.

Wichtig beim Meal Prep ist die richtige Vorratshaltung. Für das Meal Prep werden zahlreiche Dosen, die auch für die Mikrowelle geeignet sind, benötigt. Tupperware hat sich mit diesem Trend auseinandergesetzt und passende Dosen, die auch perfekt zum Mitnehmen geeignet sind, kreiert.

WAS IST DEINE MEINUNG? Schreibe Deinen Kommentar

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...