Mit Grapefruit abnehmen – geht das wirklich?

0
294

Wenn Du auch wissen willst, ob Du wirklich mit Grapefruit abnehmen kannst, erfährst Du hier die Fakten.

Mit der Winterzeit kommen auch die schönen kleinen Gewohnheiten zum Vorschein, mit der wir uns die dunklen und kalten Tage gemütlicher machen: Kerzen zum Beispiel oder Geschenke besorgen, der Rückblick aufs vergangene Jahr oder die neuen Vorsätze.

Was man mittlerweile aber auch beobachten kann, ist neu: Menschen schleppen kistenweise Grapefruit nach Hause und nehmen sie in ihren täglichen Speiseplan mit auf.

Das Ziel: Gesund Abnehmen oder wenigstens Gewicht halten

Helfen Grapefruit nun wirklich beim Abnehmen und verbrennen Fett, wo wir keins haben wollen? Diese Frage werden einmal genauer betrachten. Und aus irgend einem Grund habe ich jetzt schon Appetit auf Grapefruit…

Die Saison für Grapefruit reicht eigentlich das ganze Jahr über, denn sie werden hauptsächlich aus Israel oder den USA importiert. Trotzdem steigt der Verzehr in den Wintermonaten deutlich an.

Das sie lecker schmecken, ist keine Frage, aber wenn Du Dir die Nährwerte der Grapefruit anschaust, wirst Du schnell merken: Das ist ein echter Gesundheits-Cocktail!

Nährstoff pro 100g
Kalorien 30 kcal
Brennwert 126 kJ
Kohlenhydrate 7,5 g
Eiweiß 0.55 g
Fett (gesamt) 0.1 g
Ballaststoffe 1,1 g
Cholesterin 0 g

Eine Frucht enthält kein Fett, mehr als 4 Gramm an Ballaststofen, jede Menge Vitamin C (ca. 130mg), hat aber nur etwa 100 kcal.

Traumhafte Werte für das gesunde Abnehmen und ein guter Beitrag für eine ausgewogene Ernährung!

Du willst es ganz genau wissen? Eine ausführliche Liste aller Nährwerte von Grapefruit findes Du in unserer Nährwerttabelle Grapefruit.

Die Grapefruit Diät – da war doch was!

Die Idee ist keineswegs neu: Schon im 19. Jahrhundert wurde die sogenannte 12-Tage Grapefruit-Diät populär, und sie hat bis heute Ihre Anhänger. Dabei sieht der Plan vor, 12 Tage lang vor jeder Mahlzeit eine halbe Grapefruit zu essen.

Und manche reden von 5kg Gewichtsverlust nach diesen 12 Tagen!

Also verbrennt sie doch Fett? Setzen wir einmal voraus, dass wir es nicht übertreiben und ganze Mahlzeiten durch Grapefruits ersetzen (was eher einer Crash-Diät entspricht als gesundem Abnehmen), dann gibt es noch eine andere Erklärung.

Nein, Crapefruit verbrennen keine Fett, aber durch die Ballaststoffe und den hohen Wasseranteil sind wir schneller satt und essen anschließend weniger – und das dauert sogar länger an als bei anderen Nahrungsmitteln. Das gilt übrigens für viele Früchte.

Übrigens: So kannst Du eine Grapefruit schälen

Okay, der Profi macht’s mit dem großen Messer! Aber nicht jeder steht in einer Profiküche und möchte danach einen Großputz starten. Die weniger spritzige Variante kommt mit einem kleinen Küchenmesser und 10 Fingern aus:

gefunden auf kitchenconfidante.com
  1. Schale einritzen
  2. Abtrennen
  3. Grapefruit halbieren
  4. innere Membran entfernen
  5. mit den Daumen Segmente lösen
  6. und abtrennen
  7. und endlich genießen!

Und wie wirkt Grapefruit-Saft?

Zugegeben, auf Dauer kann das Schälen von mehreren Grapefruit täglich zur echten Belastungsprobe werden. Da liegt der Gedanke nahe, sich mit frisch gespresstem Saft zu behelfen. Wohl dem, der einen vernünftigen Entsafter sein Eigen nennt.

Das Pressen von Grapefruitsaft bietet übrigens noch weitere Vorteile: Die z.T. sehr festen Fasern werden weitestgehend ausgefiltert und zurückgehalten, während das Fruchtfleisch sicher im Glas landet. Das macht es nicht nur einfacher zu trinken, auch der Körper kann die Vitamine und Mineralien besser aufnehmen.

Aber gehen damit nicht die gesunden Bestandteile der Grapfruit verloren? Oder kann Grapefruitsaft wirklich Fettzellen verbrennen? Nun, tatsächlich haben Grapefruits einen sehr hohen Anteil an Naringenin (einem Flavonoid, das auch für den bitteren Geschmack verantwortlich ist) und Antioxidantient, die den Stoffwechsel stabilisieren.

Also kann ich doch mit Grapefruit abnehmen?

Das heißt also, eine Grapefruit am morgen kann verhindern, dass der Blutzuckerspiegel im Laufe des Tages abfällt. Und das ist nicht nur ein offesichtlicher Vorteil für Diabetiker, jeder kann davon profitieren. Denn mit einem stabilen Blutzuckerspiegel wirst Du wesentlich seltener Hungerattacken bekommen, die dann ja meistens zu ungesunden Snacks verführen.

Und diese Wirkung erzielst Du sowohl mit ganzen Früchten, wie auch mit frisch ausgepresstem Grafefruit-Saft. Und wenn Du den herben, etwas bitteren Geschmack gar nicht magst, kannst Du ihn auch mit anderen Früchten mixen. Als hervorragender Partner haben sich z.B. aber auch Karotten herausgestellt.

Und solch eine Kombination liefert darüber hinaus noch eine weitaus größere Vielfalt an Vitaminen und Mineralstoffen.

Verbrennen Grapefruit Fett? Nein, aber sie bieten eine gesunde Alternative zu anderen fettigen Snacks. Ganz so einfach geht es geht doch nicht: „eine Grapefruit täglich, und das Fett schmilzt dahin…“

Aber die gesundheitlichen Aspekte dieser beliebten Zitrusfrüchte können Dir helfen, länger satt zu bleiben, weniger zu naschen und den Zuckerspiegel zu regulieren. Sie können auch helfen, Deinen Energielevel zu steigern und Dein Training zu verbessern. Wenn Du dann auf zusätzliche Kalorienbomben verzichtest und regelmäßig Sport treibst, wirst Du definitiv beginnen, Fett zu verlieren und ja, Du kannst mit Grapefruit abnehmen – wenn Du es richtig anstellst.

WAS IST DEINE MEINUNG? Schreibe Deinen Kommentar

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Bewertungen mit 4,77 von 5 Sternen)
Loading...