So steigerst Du mit Omega-3 Muskelaufbau und Proteinsynthese

0
328

Immer wieder hört man von der positiven Wirkung von Omega-3-Fettsäuren. Man sollte mehr Fisch zu sich nehmen, die Aufnahme von anderen tierischen Fetten aber meiden.

Doch was sind Omega-3-Fettäuren eigentlich und wozu dienen sie? Kann die persönliche Leistungsfähigkeit und Ausdauer wirklich durch dieses Fett verbessert und sogar gesteigert werden?

Die Wirkung Omega 3 auf das Muskelwachstum

Zunächst einmal sollte geklärt werden, dass es sich bei Omega-3 um mehrfach ungesättigte Fettsäuren handelt, die dem Körper von außen zugeführt werden müssen, da sie der menschliche Organismus nicht produzieren kann.

Dabei dienen sie nicht nur als Energielieferant, sondern erfüllen auch andere wichtige Aufgaben, z.B. eine schnellere Erholung der Muskeln oder eine bessere Durchblutung.

Auch bei bestimmten Entzündungskrankheiten wie Rheuma oder aber neurologischen Erkrankungen wie Alzheimer haben sie einen positiven Effekt. Ein Allroundtalent sozusagen.

Und beim Bodybuilding sorgt das richtige Maß an Omega-3-Fettsäuren zu einem schnelleren Muskelaufbau und einer Verbesserung des Körperfettanteils.

Omega 3: Lebensmittel und andere Quellen

Omega-3 kommt in bestimmten Ölen wie Oliven-und Walnussöl vor, vor allem aber in Kaltwasserfischen wie Makrele, Thunfisch und Lachs.

Wem Fisch allerdings nicht so sehr mundet, kann auch getrost auf Omega-3-Kapseln ausweichen und die gleiche Wirkung erzielen.

Beim Bodybuilding ist natürlich die Dosis von enormer Wichtigkeit. Dank der genauen Angaben von Inhaltsstoffen in jeder Omega-3-Fischölkapsel durch Anbieter wie Glucosamine, kann diese perfekt kalkuliert werden.

Omega 3 verbessert die Proteinaufnahme

Die richtige Ernährung ist beim Muskelaufbautraining und der Fettverbrennung, die damit einhergeht, fundamental.

Die passende Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren wirkt sich aus vielen Gründen positiv auf den Muskelaufbau aus: die Proteinsynthese wird stimuliert, die Interleukin 15-Konzentration wird gesteigert und die Muskeln passen sich schneller dem Trainingsreiz an, wodurch jede Trainingseinheit noch effektiver wird.

Durch die Einnahme von Omega-3 kommt das Wachstumshormon IFG-1 in höherer Konzentration im Körper vor, wodurch auch die Muskeln besser und schneller aufgebaut werden.

Dies kann auch nach einer Off-Season wichtig sein, wenn sich die Muskeln vielleicht zurückgebildet haben und man wieder recht schnell in Form kommen muss.

Die Fettverbrennung sollte natürlich Hand in Hand mit dem Muskelaufbau gehen. Omega-3 hilft dabei, dass Kohlenhydrate besser vom Körper als Energielieferant genutzt werden und sich nicht an Bauch und Hüfte ansetzen.

Außerdem wird die Fettverbrennung angekurbelt, da die Verdauung von Speisen mit Fischöl anstrengender für den Körper ist und somit mehr Kalorien verbraucht werden.

Zusammenfassung

Wer seinen Körper fit halten will und gleichzeitig seine Leistungsfähigkeit steigern möchte, sollte also nicht nur auf den richtigen Trainingsplan, sondern auch auf einen passenden Speiseplan mit ausreichend Omega-3-Fettsäuren achten.

Und die Ergebnisse werden nicht nur im Spiegel sichtbar!

WAS IST DEINE MEINUNG? Schreibe Deinen Kommentar

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...