Unser kleines Protein 1×1 – Diesen Ratgeber sollten Sie kennen

0
95

Proteine haben eine wichtige Bedeutung für die Ernährung und werdem im Sport zum Muskelaufbau eingesetzt. Wer sind gesund und ausgewogen ernähren oder abnehmen möchte, sollte sich über die Wirkung der Proteine informieren.

Proteinreiche Ernährung als Basis für den Muskelaufbau

Wie viel Protein benötigt der Körper, welche Lebensmittel sind besonders proteinreich und was ist mit dem Begriff biologische Wertigkeit gemeint?

Vor allem natürliche Lebensmittel verfügen über einen hohen Proteinanteil. Zu den wichtigsten Bestandteilen einer proteinreichen Ernährung gehören Fleisch, Eier, Fisch und Meeresfrüchte, Milch und Milchprodukte, Hülsenfrüche sowie Tofu und Sojaprodukte.

Sportler, die sich bewusst ernähren, sollten auch Nüsse und Quinoa in ihren täglichen Speiseplan einbauen. Je höher die biologische Wertigkeit eines Lebensmittels, desto größer ist die Ähnlichkeit des im jeweiligen Lebensmittel vorhandenen Proteins zum Körpereiweiß.

Nahrungsmittel mit einer hohen biologischen Wertigkeit werden besser und schneller in körpereigenes Eiweiß umgewandelt.

Lebensmittel clever miteinander kombinieren

Rindfleisch besitzt eine Wertigkeit von 92, während der Wert von Reis 81 beträgt.

Neben tierischen sind auch pflanzliche Proteine für den Körper wichtig. Um bei einer Mahlzeit die höchste Proteinqualität zu erhalten, müssen Lebensmittel clever miteinander kombiniert werden.

Mit der richtigen Kombination kann die biologische Wertigkeit eines Gerichtes auf ein optimales Niveau erhöht werden. Eine ideale Zusammensetzung bieten Speisen wie Auflauf mit Ei und Kartoffeln, Chili con Carne oder Palatschinken.

Allein durch eine proteinreiche Ernährung lassen sich allerdings keine Muskeln aufbauen. Ohne regelmäßiges Training funktioniert kein Muskelaufbau. Eine hohe Proteinaufnahme garantiert allein noch keine Traumfigur, denn auch in Proteinen finden sich Kalorien.

Wer zuviel Energie zu sich nimmt, setzt vor allem Körperfett an. Studien wiesen nach, dass durch den Konsum proteinreicher Mahlzeiten sowohl vor und nach dem Sport der Muskelaufbau unterstützt wird.

Proteine halten den Körper länger satt

Nach dem Sport sollten Proteine hauptsächlich in Verbindung mit Kohlenhydraten aufgenommen werden. Für eine optimale Versorgung ist es sinnvoll, kleine Portionen Protein in eine Mahlzeit zu integrieren. Mit Proteinen bleibt der Körper länger satt.

Allerdings ist die Qualität der Ernährung ebenfalls wichtig. Pflanzliche Proteine wie Bohnen und Linsen sind zudem gesünder als zuviel Fleisch.

Ein hochwertiges Protein ist das Molkeeiweiß, das vom Körper schnell absorbiert und in körpereigenes Protein umgewandelt wird. Molkeeiweiß zählt zu den sogenannten kompletten Proteinen.

Dazu gehören Eiweiße, die alle neun essentiellen Aminosäuren enthalten, die für die im Organismus ablaufende Proteinsynthese wichtig sind. Die nicht-essentiellen Aminosäuren sind zwar ebenso wichtig, müssen aber im Gegensatz zu den essentiellen Aminosäuren für den Muskelaufbau nicht gesondert zugeführt werden.

Molke enthält wichtige Mikronährstoffe

Aus Molke wird auch das Whey Protein gewonnen. Molke enthält wichtige Mikronährstoffe und besteht zu 94 Prozent aus Wasser.

Hochwertige Molkeprodukte verfügen außerdem über einen hohen Nährstoffanteil aus Kalium, Kalzium, Phosphor sowie den Vitamine B1, B2 und B6. Wissenswertes über das Whey Protein und allgemeine Informationen finden sich unter https://shop.team-andro.com/Wissen/Das-Molkeprotein-Whey-der-Ueberblick-Was-Whey-Eiweiss-so-besonders-macht.

Wer sich über das Thema Protein informieren möchte, geht zur Website von shop.team-andro.com. Sportler, die tagsüber nicht die Zeit finden, eine proteinreiche Mahlzeit zuzubereiten, sollten zwischendurch auf Proteinriegel zurückgreifen. Außerdem bieten Proteinshakes ebenfalls ausreichend Protein.

WAS IST DEINE MEINUNG? Schreibe Deinen Kommentar

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...