Proteine: Diese 3 Vorteile solltest Du wissen

0
1206

Proteine sind in aller Munde, wenn Sportler miteinander über die richtige Ernährung diskutieren.

Die einen meinen, dass die Aufnahme dieser Stoffe vollkommen überflüssig ist, da eine gesunde und gemischte Kost dem Körper alles Wichtige liefert. Die anderen wiederum meinen, dass der Sportler mehr Proteine als der Otto-Normalbürger benötigt und trinken fleißig Proteinshakes.

Fakt ist, dass Proteine dem Körper wertvolle Bausteine liefern und Kraft – genauso wie Ausdauersportler durch ihre enorme körperliche Betätigung mehr davon benötigen. Nicht umsonst hat das Protein die Bedeutung Kraft.

Ohne einer ausreichenden Zufuhr von Proteinen kann im menschlichen Körper nichts richtig ablaufen. Welche 3 wichtigen Vorteile bieten uns also Proteine?

1. Vorteil: Proteine sind wichtige Stoffe zum Körperaufbau

Proteine bestehen aus Aminosäuren. Sie bilden sämtliche Körperstrukturen, wie Sehnen, Muskeln, Bänder und Knochen, aber auch die Organe bestehen mehr oder weniger aus Proteinen.

Außerdem sind sie für den Zellaufbau verantwortlich und werden nicht nur für das Immunsystem, sondern auch als Botenstoff benötigt. Ein Mangel an Protein kann zu einem geschwächten Immunsystem, Muskelabbau und Haarausfall führen.

Deswegen sollte eine ausreichende Versorgung mit Eiweiß garantiert sein. Optimale Eiweißzufuhr bewirkt darüber hinaus eine geringere Verletzungsanfälligkeit und es heilen Sportverletzungen sogar schneller ab.

Der erste Vorteil von Proteinen ist also dessen lebenswichtige Bedeutung für den Menschen.

2. Vorteil: Gute und bessere Proteine zum Muskelaufbau

Der Körper muss also die für den Aufbau seiner Strukturen, wie zum Beispiel Muskeln, Enzyme und Plasmaproteine, erforderlichen Aminosäuren aufnehmen.

Dies geschieht durch die Aufnahme von Proteinen (umgangssprachlich Eiweiß).

Das wäre kein Problem, wenn alle Proteine gleichwertig wären. Im wahren Leben gibt es aber unterschiedlichste Proteine.

Protein ist also nicht gleich Protein.

Es gibt Proteine pflanzlichen und tierischen Ursprungs. Dabei zählen vor allem Brot, Hülsenfrüchte und Kartoffeln zu den guten Lieferanten der pflanzlichen Proteine und Fleisch, Fisch, Milch, andere Milchprodukte und Eier zu den bedeutendsten tierischen Proteinlieferanten.

All diese aufgezählten Lebensmittel enthalten Proteine unterschiedlicher Struktur.

Nicht alles Eiweiß ist damit gleich gut, rotes Fleisch und Wurst enthalten zwar auch viel Protein, aber nicht so vorteilhaftes.

Der zweite Vorteil von Proteinen ist also, dass es Proteine in diversen Strukturformen gibt, und man gezielt über die Nahrung seine Zufuhr steuern kann.

3 Vorteil: Das beste Protein für Sportler

Besonders gut und schnell kann der menschliche Körper Whey Proteine (Molkeneiweiß) verwerten.

Whey Proteine sind ursprünglich in der Kuhmilch enthalten. Der Grund, wieso literweise Milch Trinken keine günstige Alternative für Sportler ist, ist, dass dieses Whey Protein nur in geringen Teilen in der Milch vorhanden ist.

Milch besteht zu 80% aus Casein und nur zu 20% aus Whey. Ein Filtrationsverfahren trennt das wertvolle Whey Protein vom Casein. Der Vorteil dieser Filtration ist außerdem, dass der Sportler je nach Bedarf verschiedene Konzentrationen wählen kann.

Whey Protein Konzentration ist am wenigsten verarbeitet und erhält noch mehr Kohlenhydrate und Fette.

Das Whey Protein Isolat wird intensiver gefiltert und weist damit einen extrem hohen Gehalt an Proteinen auf. Dabei ist es fast frei von Fett und Zucker.

Die dritte verfügbare Variante ist das Whey Protein Hydrolysat, bei welchem die Proteinketten bereits enzymatisch vorzerkleinert werden.

Das Whey Protein in all seinen wertvollen Formen kann hier bei team-andro.com erworben werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...