Zuverlässige Deos, die Schweißgeruch wirklich verhindern

0
301

Auch wenn Schweiß eine sinnvolle Funktion hat – vor allem in den Sommermonaten führt er zu unangenehmen Gerüchen

Der Schweiß existiert nicht eigens, um uns in unangenehme Situationen zu bringen oder um unsere Mitmenschen durch unangenehme Gerüche zu ärgern. Nein, Schweiß hat eine überaus sinnvolle Funktion. Und zwar bildet unser Körper Schweiß, damit dieser gekühlt wird.

Somit trägt Schweiß dazu bei, dass wir vor einer Überhitzung bewahrt werden.

Dennoch kommt vor allem in den warmen Sommermonaten immer wieder die negative Seite am Schweiß durch: viele Menschen beklagen einen müffelnden, zum Teil stechenden Schweiß-Geruch.

Was dagegen hilft, ist, neben der Verwendung von Wasser und Seife, ein Deodorant. Wie aktuelle Umfragen ergaben, nutzen etwa 70 Prozent der deutschen Bevölkerung regelmäßig ein Deodorant.

Verantwortlich für den unangenehmen Geruch sind Bakterien, die die Flüssigkeit zersetzen

Die Intensität des Schweiß-Geruchs ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Bestimmend für das Maß an Geruch sind die Bakterien auf der Haut, welche die Flüssigkeit zersetzen. Bei dieser Zersetzung entstehen bestimmte chemische Substanzen, welche für das Müffeln verantwortlich sind.

Da jeder Mensch über unterschiedlich viele Bakterien auf der Haut verfügt und somit auch unterschiedlich stark riecht, benötigt jeder Mensch mehr oder weniger Deo.

Ein Deodorant kann seine Wirkung nur entfalten, wenn er auf die gereinigte Haut aufgetragen wird

Zu bedenken gilt, dass selbst das beste Deodorant nicht dazu in der Lage ist, den Schweißgeruch zu 100 Prozent zu verhindern. Ein gutes Deodorant kann die Entstehung und die Intensität des Geruchs aber definitiv unterdrücken bzw. einschränken.

Die meisten Deodorants verfügen über Aluminiumsalze, welche für das Verengen der Schweißdrüsenausgänge verantwortlich sind. Hierdurch wird die Menge an austretendem Schweiß um 20 bis 50 Prozent verringert und es werden geruchsbildende Bakterien bekämpft.

Viele Deodorants sind auch mit Alkohol versehen, welcher diese Bakterienbekämpfung unterstützt. Darüber hinaus sind die meisten der herkömmlichen Deodorants mit Parfumstoffen versehen, die den letzten Geruch des Schweißes überdecken sollen.

Als Grundregel gilt aber immer: Ein Deodorant kann seine volle Wirkung nur entfalten, wenn er auf die gereinigte und frische Haut aufgetragen wird.

Einige der zuverlässigsten Deodorants im Überblick

Ein Deodorant, das für seine schützenden und anti-perspirante Wirkung bekannt ist, ist der DEO PURE ROLL-ON von Biotherm. Der alkoholfreie Roll-on ist effektiv gegen Gerüche und schont die Haut. Dank der innovativen Roll-on-Fläche bietet er einen enormen Anwendungskomfort. Das Deodorant ist für alle Hauttypen geeignet – selbst für epilierte und sensible Haut. Einfach auftragen, einwirken lassen und anschließend ankleiden.

Auch der Solutions Corps Super Sec Flo-Top Anti-Perspirant von Monteil stellt ein hochwertiges Kosmetik-Produkt dar. Hierbei handelt es sich um eine Deodorant-Creme, die die Entstehung von Schweiß verringert und langanhaltenden Schutz bietet. Die Creme ist für sämtliche Hauttypen geeignet und kann ebenfalls für das Auftragen von Depilationen genutzt werden. Die innovative Formel des Super Sec Flo-Top Anti-Perspirant sorgt für die Unterbindung von unangenehmen Gerüchen und trägt somit zu einem stundenlangen Wohlbefinden bei.

Egal, ob im Beruf, in der Freizeit oder beim Sport, die Deodorant Creme bietet effektiven Schutz über den gesamten Tag. Die heutigen Deodorants versprechen mehr Schutz denn je vor Schweißbildung und vor den daraus resultierenden Gerüchen. Viele dieser Deodorants finden Sie in Drogerien oder im Onlinehandel.

Deodorants können noch viel mehr als unangenehmem Schweiß-Geruch vorzubeugen

Ein Deodorant gehört in jede Frauenhandtasche. Und auch immer mehr Männer haben den Schutz vor Schweiß immer dabei.

Was viele Leute nicht wissen: Deodorants können noch viel mehr als gegen Schweiß helfen!

So kann ein Deodorant im Sommer z.B. auch dazu dienen, Mückenstiche zu lindern. Wer kennt das nicht: Man sitzt im Park und genießt ein kühles Bier und andere Leckereien und schon erwischt uns der erste lästige Blutsauger.

Einen Griff in die Hand- oder in die Männertasche und schon lassen der Juckreiz und die Schwellung nach. Das liegt daran, dass ein Roll-on-Deo über Stoffe verfügt, die das Gift der Mücken kühlen.

Ein Deodorant kann außerdem verwendet werden, um Flecken zu entfernen. Jeder kennt das: Man ist auf dem Weg zu einem wichtigen Termin und möchte seine Konzentration mit einem Kaffee aufrechterhalten. Einmal nicht aufgepasst und schon hat man einen Fleck auf der Bluse oder auf dem Hemd.

Ein frischer Fleck kann ganz einfach entfernt werden, indem man ihn mit einem Deodorant besprüht. Anschließend mit einem Tuch abwischen und dem Termin steht nichts mehr im Weg!

Aufgrund der enthaltenen chemischen Substanzen eignet sich ein Deodorant sogar als Nagellackentferner. Vor allem helle Töne können ganz einfach vom Nagel entfernt werden. Hierzu muss man das Deo lediglich auf ein Watte-Pad geben und anschließend mit diesem über die Nägel wischen.

Ein toller Trick, mit dem sich der Kosmetikkoffer zumindest ein wenig verkleinern lässt.

WAS IST DEINE MEINUNG? Schreibe Deinen Kommentar

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...