Was Sportwiedereinsteiger beachten sollten

0
478
UptownFitness/ pixabay.com

Immer wieder werden wir auf die gesundheitlichen Vorteile des Sports aufmerksam gemacht. Selbst Menschen, die sich der Bewegung lange verweigerten, können immer wieder zu einem Einstieg in die körperliche Aktivität überredet werden. Doch gerade nach einer langen Zeit der Inaktivität ist es von Bedeutung, einige Punkte für die Planung der Einheiten zu beachten.

Die sportärztliche Untersuchung

Wurde mit dem Sport für einige Zeit ausgesetzt oder noch gar nie Sport getrieben, so ist es von Bedeutung, zunächst eine sportmedizinische Untersuchung zu beanspruchen. Sie umfasst einerseits ein ausführliches Gespräch mit dem Mediziner, eine körperliche Untersuchung und ein EKG. So bietet etwa die sportmedizinische Untersuchung in Berlin die Möglichkeit, unerkannte Probleme des Herz-Kreislauf-Systems oder eine Störung des Stoffwechsels frühzeitig zu erkennen. Anhand der Diagnose ist es dann möglich, Rückschlüsse auf mögliche Risiken des Sports zu ziehen. In der Folge legt der Mediziner fest, mit welcher Intensität trainiert werden kann, ohne zusätzliche Risiken eingehen zu müssen.

Passende Sportarten wählen

Gerade nach einer langen Pause stellt sich zunächst die Frage, welcher Sport überhaupt den eigenen Interessen entspricht. Viele Menschen blicken zunächst auf Aktivitäten, die ihnen als besonders effektiv beschrieben wurden. Doch bei der Ausführung bleibt dann oft der Spaß auf der Strecke. Wichtiger ist es aus diesem Grund, eine Sportart zu finden, die ganz und gar den eigenen Interessen entspricht. So ist die Chance größer, länger am Ball zu bleiben und dadurch die ersehnten Effekte zu erzielen.
Weiterhin kann es besonders für Ungeübte von Bedeutung sein, sich nicht nur für eine Sportart zu entscheiden. Stattdessen ist es möglich, zwei Aktivitäten im Wechsel durchzuführen. Sofern dort unterschiedliche Bewegungen gefragt sind, wird auf diese Weise eine einseitige Belastung des Körpers verhindert. Diese könnte auf lange Sicht zu Dysbalancen führen und damit die positiven gesundheitlichen Effekte wieder zunichte
machen.

Das Prinzip der Adaption

Ist der Impuls erst einmal da, wieder mit dem Sport zu beginnen, so setzen sehr viele Sportler zunächst auf den ganz großen Wurf. Die Intensität soll in die Höhe getrieben werden, um so schnell wie nur möglich an die alten Leistungen anknüpfen zu können. Da dies in der Regel nicht möglich ist, steigt jedoch Frustration auf. Besser ist es aus diesem Grund, sich an die kleinen Schritte zu halten, die für die Adaption der Leistung von Bedeutung sind.


Wichtiger als der Einstieg auf hohem Niveau ist hierbei die kontinuierliche Steigerung der Herausforderung. Wirkt auf den Körper bei jeder Einheit eine etwas größere Belastung, so können sich die Anpassungseffekte leichter summieren. Denn Mal für Mal steht ein ausreichend starker Trainingsreiz zur Verfügung, der dazu genutzt werden kann. Nach diesem
Prinzip der langsamen Adaptation ist es auch für Einsteiger möglich, sehr schnell die ersten Erfolge zu verzeichnen.

Dabei halten sich Erfolg und Herausforderung stets die Waage, um auf diese Weise alle Parameter auf das Erreichen des eigenen Ziels ausrichten zu können. Orientieren sich Einsteiger bereits an diesen drei wichtigen Punkten, so kann dies den Versuch der Bewegung deutlich unterstützen. Wer den Blick für die langfristigen Vorteile bewahrt, die ein regelmäßiger sportlicher Ausgleich mit sich bringt, der wird sich nicht mehr so leicht von diesem Weg abbringen lassen. Von nun an ist die wertvolle intrinsische Motivation vorhanden.

Vorheriger ArtikelAugenlasern in der Türkei
Nächster ArtikelErnährungstrends die wirklich funktionieren?
Juliane
Hi, ich bin Juliane Werner, Autorin und Redakteurin bei fitnessletter.de. Nachdem ich meine Laufbahn im Leistungssport beenden musste und nach der Geburt meiner beiden wundervollen Kinder beschäftige ich mich nun vor allem damit, meiner Familie und mir einen gesunden und aktiven Lifestyle zu ermöglichen, was zu Beginn offen gestanden nicht ganz einfach war. Meine Erfahrungen und Erkenntnisse teile ich hier mit unseren Lesern und hoffe, auch ihnen zu besseren Entscheidungen im Alltag zu verhelfen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen mit 5,00 von 5 Sternen)
Loading...