Wie effektives Lauftraining deine Fitness verbessert

0
63
Frau joggt durch einen Wald

Fitness, Ausdauer, Kondition und Muskeln – all diese Bestandteile hängen fest verknüpft miteinander zusammen. Wer seine persönliche Fitness steigern möchte, muss meist auf mehr als nur eine Übung oder Disziplin zurückgreifen. Schließlich ist der menschliche Körper ein komplexes System, welches von vielen Faktoren beeinflusst wird. Daher sollten Sie sich zu Beginn Ihres Trainings einen Plan schreiben, um eine einheitliche Stärkung des ganzen Körpers, aber auch Ihrer Ausdauer und Kondition zu erreichen.

Was ist Ausdauer und was Kondition?

Wenn man sich in der Bevölkerung umhört, glauben viele Menschen, dass Kondition und Ausdauer gleichbedeutend sind. Doch laut der Definition ist dies nicht der Fall. Unter der Ausdauer eines Menschen versteht sich ein Faktor, welcher den Level der Kondition beeinflusst.
Die Kondition ist die Fähigkeit, Leistung zu bringen, obwohl eine Belastung wirkt. Damit dies geschehen kann, benötigen Sie Ausdauer, Reaktionsvermögen, Kraft aber auch eine Koordinationsfähigkeit. Alle Faktoren wirken zusammen und gestalten sich dann als die bekannte „Kondition“. Wenn Sie daher von Ausdauer sprechen, meinen Sie eigentlich die Zeit, bis es zur Ermüdung des Menschen kommt.

Wie kann die Ausdauer gesteigert werden?

Wer einem belastenden Sport nachgeht, der fragt sich sicherlich, wie die Ausdauer schnell und effektiv gesteigert werden kann. Hierauf gibt es zwei diverse Antworten. Zunächst einmal sollten Sie sich mit dem Grundlagenausdauer-Training befassen. Hierbei wird das Herz gezielt unter eine anhaltende, gleichbleibende Belastung gestellt. Dies wird durch Sportarten wie Schwimmen, Joggen oder Radfahren erreicht. Je nachdem welches Fitnesslevel Sie bisher erreicht haben kann Laufen die Ausdauer massiv steigern. Der Vorteil des Laufsportes ist, dass er zu jeder Jahreszeit ausgeübt werden kann. Mit dem passenden Laufoutfit frieren Sie im Winter nicht, schwitzen aber auch nicht zu stark im Sommer.

Nachdem die Grundausdauer aufgebaut ist, geht es daran, die spezifische Ausdauer zu fördern. Hierzu kommt oftmals das bekannte HIT Training zum Einsatz. Der Körper wird nicht unter eine konstante Belastung gestellt. Vielmehr erfahren Sie ruhe- und Belastungsphasen in einem zyklischen Ablauf. So kann das Herz darauf trainiert werden, schnell von beiden Zuständen umzuschalten.

Laufen als Ausdauertraining

Laufen steigert Ihre Ausdauer und trägt dazu maßgeblich zu Ihrer Kondition bei. Doch woran liegt das? Beim Laufen arbeitet das Herz effizienter und effektiver. Schließlich muss deutlich mehr Blut durch den Körper gepumpt werden, um alle Muskeln mit ausreichend Sauerstoff zu versorgen. Je öfter das Herz einer solchen Belastung ausgesetzt ist, desto leichter kann es eine solche bewältigen. In kurzer Zeit werden Sie spüren, dass Ihre Herzfrequenz unter Belastung deutlich absinkt. Dies äußert sich in einer gesteigerten Durchblutung sowie einer höheren Blutqualität. Zudem trage Sie zu einem robusteren Immunsystem bei. Denn der Körper empfindet bei Laufen Stress, welcher sich mit einem zunehmenden Ausdauerlevel minimiert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...