Lexikon

Hiking

Moderner Begriff für Bergwandern. Viel Wert wird auf den sportlichen Aspekt des Wanderns gelegt. Eine gute Ausrüstung ist dabei ein Muss. Werden Fahrrad- und Wandertouren kombiniert, spricht man oft von Hike & Bike.

Hitzeerschöpfung

Im Gegensatz zum Hitzschlag ist Hitzeerschöpfung weniger schwerwiegend. Sie entsteht durch die Verbindung von hoher Lufttemperatur, körperlicher Anstrengung und vor allem durch Flüssigkeitsverlust.

Die Symptome dafür sind

  • Blässe
  • Schwäche
  • kalter Schweiß und Frösteln
  • ein schneller und schwacher Puls
  • leichte Übelkeit
  • leichte Kopfschmerzen
  • normaler Körpertemperatur (im Gegensatz zum Hitzschlag)

Als Maßnahmen reichen oft schon ein Liegen in einem kühlen Raum und das Trinken von salzigem Wasser, um den Wasser- und Kochsalzverlust auszugleichen. Gemischt werden sollte ein Teelöffel Salz auf einen Liter Wasser. Aber auch Wasser, Mineralwasser, verdünnter Saft oder Tee helfen. Zuckerhaltige Getränke, Limonaden und Alkohol eignen sich nicht. Die Getränke sollten nicht eiskalt sein, das verursacht verstärktes Schwitzen und Magenprobleme.

Vermieden werden kann eine Hitzeerschöpfung z.B. durch den Schutz vor der Sonne durch ein Aufhalten im Schatten, das Tragen einer Kopfbedeckung (besonders Kinder), viel trinken, zu warme Kleidung vermeiden, ungewohnte körperliche Anstrengung in der Hitze vermeiden und keine anstrengenden Sportarten in der Mittagshitze ausüben.

Hitzschlag

Ein Hitzschlag kann auch ohne Sonneneinwirkung entstehen und tritt dann ein, wenn durch längere Wärmeeinwirkung die Wärmeregulation des Körpers gestört ist (u.a. wird die Schweißbildung eingestellt). Es entsteht ein Wärmestau.

Typische Anzeichen sind:

  • hochroter Kopf
  • heiße, trockene Haut (da keine Schweißabsonderung mehr)
  • stumpfer Gesichtsausdruck
  • taumelnder Gang
  • erhöhter Puls
  • sehr hoher Körpertemperatur mit Werten bis zu 43-44° C
  • unter Umständen Bewusstlosigkeit

Wird der Hitzschlag nicht behandelt, kann er zum Tode führen. Ursachen für einen Hitzschlag können eine zu lange Sonnenbestrahlung, zu warme Kleidung, zu geringe Flüssigkeitsaufnahme, körperliche Anstrengung in sehr warmer Umgebung, hohe Luftfeuchtigkeit oder auch Medikamente sein.

Kinder sind besonders gefährdet (immer wieder hört man von Todesfällen von „kurz“ im Auto zurückgelassenen Kindern). Aber auch Personen mit chronischen Erkrankungen (z.B. Diabetes) und alkoholisierte oder unter Drogen stehende Menschen sollten sich besonders schützen. Desweiteren stellt auch der Aufenthalt in Menschmassen bei erhöhten Temperaturen eine Gefahr dar. Ein Hitzschlag muß sofort von einem Arzt behandelt werden. Der Betroffene sollte an einem kühlen Ort mit erhöhtem Oberkörper liegen und, sofern möglich, trinken. Vermieden werden kann ein Hitzschlag durch leichte, lockere Kleidung, einer Kopfbedeckung und einem vermehrten [:l:Trinken:] (mindestens 2-3 Liter Flüssigkeit – kein Alkohol, keine zuckerhaltigen Getränke).

Hydro - Massage

Mit einem warmen Wasserstrahl werden die angespannten Glieder unter Wasser massiert. Ist eine medizinische Anwendung in der Physiotherapie.

Hyperglykämie

Erhöhung der Blutzuckerkonzentration.

Hyperlipidämie

Erhöhung der Blutfettwerte.

Hyperphagie

Stark erhöhte Nahrungsaufnahme.

Hypertonie

Bluthochdruck.

Hyperurikämie

Erhöhung des Harnsäurespiegels im Blut.

Hypoxitrainer

Der eiförmige Hypoxitrainer ist eine Unterdruckkammer, in der mit Hilfe von Unterdruck die Durchblutung der typisch weiblichen Problemzonen wie Bauch, Beine und Po gefördert und Cellulite, Wassereinlagerungen oder Reiterhosen gemindert werden soll. Desweiteren soll der Fettabbau beschleunigt werden. Im Hypoxitrainer befindet sich zudem ein Fahrrad-Ergometer, auf dem fleißíg gestrampelt werden muß. Diese Kombination wirkt sich nach Herstellerangaben sensationell auf den Fettabbau aus (um bis zu 400% erhöht). Befindet man sich in einem Hypoxitrainer, ist der Oberkörper sichtbar, nur die Problemzonen werden bearbeitet. Angeblich ist nach 3-4 Wochen bzw. ca. 10 Behandlungen ein deutlicher Umfangverlust zu verzeichnen. Die Kosten belaufen sich je nach Anbieter auf ca. 300 Euro für 10 Anwendungen.