Fitness-Tipps

8 Tipps wie der Start auf der Off-Piste gelingt

Teilen:

Grundsätzlich gibt es 2 Arten von Skifahrern: die Einen lieben es auf perfekt präparierten Pisten Ihre Schwünge zu ziehen, während die Anderen den Nervenkitzel im Off-Country suchen und stets auf der Jagd nach unberührtem Tiefschnee sind.

Was also, wenn Du zur ersten Gruppe gehörst, dich nun aber der Herausforderung des Fahrens abseits der Piste stellen willst? Klar ist, dass es einem gewissen Training, harter Arbeit und einem gewissen Sicherheitswissen bedarf, um verletzungsfrei und mit einer Menge Spaß durch die Saison zu kommen.

Verständnis des Skifahrens abseits der Piste

Während sich der Begriff von Ort zu Ort ändert: manche nennen es Powder- oder Backcountry-Skifahren, bleibt der Kern des Off-Piste-Skifahrens überall derselbe. Das Ziel ist es, die Schönheit der Natur in einer unberührten Art und Weise zu genießen.

Wenn man das Skifahren abseits der Pisten mit dem Skifahren auf präparierten Pisten vergleicht, ist es in etwa so, als würde man das Zelten in der Wildnis mit dem Zelten auf einem bevölkerten Campingplatz mit öffentlichen Toiletten und Feuerstellen vergleichen. Beim Skifahren abseits der Pisten bist Du dir selbst überlassen, während zudem ein anspruchsvolleres Terrain auf dich wartet.

Tipps zum Skifahren abseits der Piste für Einsteiger

Wenn Du dich also für das Skifahren abseits der Piste interessierst, es aber noch nicht ausprobiert hast, gibt es einige Dinge, die Du beachten solltest. Hier sind ein paar grundlegende Tipps für den Anfang:

1. Fahre niemals allein Ski

Wenn die richtigen Sicherheitsvorkehrungen befolgt werden, ist das Skifahren abseits der Pisten relativ sicher; es gibt jedoch Gefahren, die mit dem Durchqueren von Schnee im Back-Country verbunden sind. Du solltest niemals versuchen, allein Ski zu fahren, egal ob erste oder hundertste Abfahrt.

2. Hab einen Plan

Gehe nie abseits der Piste ohne eine Art Plan. In der Regel gibt es einen gedruckten Führer, einen Einheimischen oder eine andere Quelle, die dir die besten Skigebiete, zu meidende Terrains und die zu erwartenden Bedingungen erklärt. Diese Informationen können sich als unschätzbar erweisen, solltest Du dich in einer gefährlichen Situation wiederfinden.

3. Benutze die passende Ausrüstung

Jeder Skifahrer abseits der Pisten sollte ein paar grundlegende Werkzeuge und Ausrüstungsgegenstände bei sich haben, für den Fall, dass im Gelände etwas passiert. Dazu gehören ein LVS-Gerät, mit dem Sie geortet werden können, falls Sie von einer Lawine verschüttet werden, eine Schaufel, die Ihnen hilft, aus tiefen Verwehungen herauszukommen, ein Rucksack mit Nahrung und Wasser und angemessene Kleidung, um warm zu bleiben. Hochwertige Ausrüstung findest Du beispielsweise beim Skishop xspo.de.

4. Hab keine Angst vor Geschwindigkeit

Ob Du willst oder nicht, Du wirst beim Skifahren im frischen Pulverschnee etwas Geschwindigkeit aufnehmen. Wenn Du zu langsam fährst, bleibst Du im Schnee stecken und kämpfst mit ihm. Geschwindigkeit lässt deine Ski an der Oberfläche schweben, wo es einfacher ist, zu drehen. Stell dir deine Ski wie die Tragflächen eines Flugzeugs vor welche auch Geschwindigkeit benötigen, um Auftrieb zu bekommen.

5. Achte auf deine Körperhaltung

Die Körperhaltung ist beim Skifahren abseits der Piste von größter Bedeutung. Schon das kleinste Ungleichgewicht kann dazu führen, dass Du stürzt und dich verletzt. Deine Haltung sollte schmal und leicht gebückt sein fast wie bei einem Schwergewichtsboxer, wobei Du dein Gewicht nach vorne auf die Fußballen verlagerst. Wenn Du zu weit hinten auf den Skiern sitzt, verlierst du das Gleichgewicht.

6. Benutze nach einem Sturz nicht deine Hände

Während dein Instinkt nach einem Sturz darin bestehen mag, mit den Händen aufzustehen, könnte dies dazu führen, dass Du tiefer in den Schnee einsinkst. Kreuze stattdessen deine Stöcke wie ein X. Drücke dich dann anschließend mit einer Hand auf dem gebildeten Kreuz hoch.

7. Überprüfe die Schneeverhältnisse

Um die Risiken beim Skifahren abseits der Pisten zu minimieren, solltest Du immer die Schneeverhältnisse prüfen, bevor Du auf die Piste gehst. Es gibt fünf Stufen der Lawinengefahr welche sich im Laufe des Tages ändern können. Sobald die Schneeverhältnisse Stufe drei erreichen, ist äußerste Vorsicht geboten.

8. Schau dich um

Zu guter Letzt solltest Du dich nicht scheuen, dich umzusehen und die Aussicht zu genießen. Skifahren abseits der Piste bietet unglaubliche Aussichten. Trotz der Aufmerksamkeit, die geboten sein muss, solltest Du nicht vergessen, dass das Back-Country Skifahren eine unglaubliche Möglichkeit ist, in die Natur einzutauchen.