Fashion

Funktionskleidung: Das sind die Must-haves für den Winter

In der Übergangszeit und im Winter ist Funktionskleidung ein absolutes Muss und das nicht nur für Sportler, sondern auch für alle, die stylisch aussehen wollen, ohne zu frieren. Dabei muss Funktionskleidung längst nicht mehr uncool sein. Mittlerweile gibt es zahlreiche Firmen, die stylische Kleidung herstellen, die im Winter warm hält
Teilen:

In der Übergangszeit und im Winter ist Funktionskleidung ein absolutes Muss und das nicht nur für Sportler, sondern auch für alle, die stylisch aussehen wollen, ohne zu frieren. Dabei muss Funktionskleidung längst nicht mehr uncool sein. Mittlerweile gibt es zahlreiche Firmen, die stylische Kleidung herstellen, die im Winter warm hält, Schweiß aufsaugt und trotzdem voll im Trend liegt.

Was ist Funktionskleidung?

Funktionskleidung besteht aus sogenannten Funktionstextilien, die besondere Eigenschaften in Bezug auf die Regulierung der Körpertemperatur haben, Schweiß aufsaugen und aktive Bewegungen ermöglichen. Die Materialien sind so konzipiert, dass sie vor Witterungsbedingungen wie Regen oder Kälte schützen.

Besonders Wanderer, Skifahrer und Radfahrer setzen deshalb schon seit Jahren auf Funktionskleidung, doch mehr und mehr hält sie im Winter auch in den ganz normalen Alltag Einzug. Viele Herren Hoodies werden auf Funktionstextilien gefertigt. Wer statt Funktionskleidung lieber doch zum trendigen Hoodie aus Baumwolle greifen möchte, kann entsprechende Hoodies für Herren online kaufen und bei Bedarf problemlos zurückschicken.

Wie funktioniert Funktionskleidung?

Bei Funktionskleidung wird statt Baumwolle, die Schweiß speichert, auf Materialien gesetzt, die atmungsaktiv sind und den Schweiß auf die Außenseite des Kleidungsstücks transportieren, damit er dort leichter verdampfen kann. Das erhöht den Tragekomfort, weil man sich nicht nassgeschwitzt fühlt, auch wenn man im bequemen Herren Hoodie wandert. Vor allem auf Reisen ist Funktionskleidung ideal, denn die Materialien trocknen schnell und können so problemlos zwischendurch gewaschen werden.

Must-Haves für den Winter

Funktionskleidung findet man meist in der Outdoor-Abteilung. Waren die Schnitte noch vor einigen Jahren wenig modisch, sind Hoodies für Herren und Co mittlerweile nicht nur funktional, sondern überzeugen auch optisch. Kein Wunder, dass mehr und mehr Menschen auch ihre Alltagskleidung bei Outdoor-Marken kaufen. Folgende Must-Haves gehören im Winter in jeden Kleiderschrank.

1. Funktionsunterwäsche

Bei Funktionskleidung ist das Zwiebelprinzip wichtig, um für den optimalen Tragekomfort zu sorgen. Die erste Schicht hat die Aufgabe, den Schweiß schnell verdunsten zu lassen, sodass sich die Kleidung nicht vollsaugt und der Körper durch die Verdunstungskälte vor Überhitzung geschützt ist. Materialien wie Merinowolle oder Kunstfaser haben den Vorteil, dass sie schnell trocknen und die Körpertemperatur regulieren. Bei Funktionsunterhemden sollte darauf geachtet werden, dass sie hinten lang genug geschnitten sind, um die Nieren warmzuhalten.

2. Oberbekleidung

Auf die erste Schicht folgen Hoodies für Herren oder Damen, Wollpullis oder auch Fleecejacken. Diese zweite Schicht dient der Isolation und leitet die Feuchtigkeit nach außen weiter.

Fleece-Jacken & Hoodies

Zu den Klassikern bei der Funktionskleidung gehören Damen und Herren Hoodies und Jacken aus Fleece. Das Material wurde in den 70ern das erste Mal verwendet und ist seitdem kaum noch aus dem Outdoorbereich wegzudenken. Es ist warm, weich, robust, leicht, knittert nicht und trocknet schnell. Je nach Materialstärke eignet es sich außerdem für unterschiedliche Temperaturen. Die meisten Kleidungsstücke aus Fleece sind figurbetont, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken und deshalb extrem beliebt.

Wolljacken & Wollpullover

Auch Wolle ist wieder voll im Trend und ein absolutes Must-Have, denn sie ist nicht nur funktional, sondern auch bei allen beliebt, die auf Plastik in der Kleidung verzichten wollen. Strickpullis geraten zudem nie aus der Mode und lassen sich im Alltag genauso gut kombinieren wie bei der Wanderung. Wolle ist außerdem antibakteriell und nimmt so weniger unangenehme Gerüche auf.

T-Shirts aus Merinowolle

Wer über das Unterhemd lieber T-Shirt statt Pullover zieht, greift am besten zu einem Modell aus Merinowolle. Durch die winzigen Lufteinschlüsse im Gewebe hält und speichert es die Körperwärme und ist dabei atmungsaktiv. Das Tolle ist, dass Merino je nach Bedarf wärmt oder kühlt und deshalb auch im Sommer getragen werden kann. Dabei sollte man auf Zertifizierung und hohe Qualität setzen.

Wasserdichte Jacke

Der Winter wird in unseren Gefilden immer feuchter und so ist eine wasserdichte Jacke ein Must-Have für den Winter. Hardshell bietet nicht nur einen hervorragenden Regenschutz, wenn man mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt, sondern schützt auch vor Wind und Kälte.

3. Hosen

Auch Outdoor-Hosen sind längst nicht mehr uncool. Viele Modelle sehen aus wie lässige Chinos, halten warm, schützen vor kratzigem Gestrüpp und bieten jede Menge Bewegungsfreiheit. Das Material ist meist schmutzunempfindlich, sodass diese Hosen schnell zum Lieblingsteil werden und sich gut mit einem Herren Hoodie kombinieren lassen.

Fazit

Wer auch im Winter sportlich unterwegs sein will, ohne zu frieren, sollte bei der Funktionskleidung nicht sparen. Gute Funktionsbekleidung hält viele Jahre.