Luca
Luca Content | Fitness & Ernährung
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
04. Januar 2024

  • 39 Aufrufe

  • Kalorien
      897 kcal
  • Brennwert
    3753 kJ
  • Eiweiß
    0,3 g
  • Kohlenhydrate
    0 g (kein Zucker enthalten)
  • Fett
    99,5 g (davon gesättigte Fettsäuren 65 g)

Lebensmittel teilen:

Aufstriche
Die aromatische Basis für kulinarische Meisterwerke

Butterschmalz

Butterschmalz
@pixabay | rodeopix
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Butterschmalz?

100 g Butterschmalz haben 897 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 3753 kJ, enthalten 0.3 g Eiweiß, 99.5 g Fett und 0 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Butterschmalz enthalten also eigentlich 897000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Butterschmalz: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Butterschmalz ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Butterschmalz: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Butterschmalz wird mit 99.5 g pro 100 g als hoch eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also ROT.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 99.5 liegt bei 65 g pro 100 g und wird als hoch bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf ROT.

Zuckergehalt von Butterschmalz: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Butterschmalz wird mit 0 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Butterschmalz: Ein Traditionelles und Vielseitiges Kochfett

Ursprung und Herstellung von Butterschmalz

Butterschmalz, auch bekannt als geklärte Butter, ist ein traditionelles Kochfett, das aus Butter hergestellt wird. Bei der Herstellung wird Butter langsam erhitzt, wodurch sich das Milcheiweiß von dem reinen Fett trennt. Das klare Fett, das übrig bleibt, ist Butterschmalz.

Vorteile von Butterschmalz

Höherer Rauchpunkt:

Butterschmalz hat einen höheren Rauchpunkt als normale Butter, was bedeutet, dass es sich besser zum Braten und Frittieren eignet, ohne zu verbrennen.

Geschmack:

Butterschmalz verleiht Gerichten einen reichen und köstlichen Geschmack, der oft als intensiver und nussiger empfunden wird als der Geschmack von Butter.

Haltbarkeit:

Durch den Entfernung des Milcheiweißes hat Butterschmalz eine längere Haltbarkeit als Butter und kann bei richtiger Lagerung monatelang aufbewahrt werden.

Gesundheitliche Aspekte von Butterschmalz

Frei von Milcheiweiß:

Da das Milcheiweiß während des Klärungsprozesses entfernt wird, ist Butterschmalz für Menschen mit Milcheiweißallergien oder -empfindlichkeiten möglicherweise besser verträglich.

Gesättigte Fette:

Butterschmalz enthält gesättigte Fette, die in Maßen konsumiert werden sollten. Ein übermäßiger Verzehr kann das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen.

Wann benutzt man Butterschmalz?

Beim Braten:

Aufgrund seines hohen Rauchpunktes eignet sich Butterschmalz hervorragend zum Braten von Fleisch, Gemüse und anderen Lebensmitteln.

In der Backkunst:

Butterschmalz kann auch in der Backkunst verwendet werden, um Backwaren eine reiche Textur und einen köstlichen Geschmack zu verleihen.

Ist Butterschmalz gesünder als Butter?

Die Gesundheitsbewertung von Butterschmalz im Vergleich zu Butter ist komplex. Während Butterschmalz bestimmte Vorteile bietet, wie den höheren Rauchpunkt und die längere Haltbarkeit, enthält es immer noch gesättigte Fette, die in Maßen genossen werden sollten. Ob Butterschmalz gesünder ist als Butter hängt von individuellen Ernährungsbedürfnissen und -präferenzen ab.

Fazit

Butterschmalz ist ein vielseitiges und geschmackvolles Kochfett, das aus Butter hergestellt wird. Mit seinem intensiven Geschmack und seinem hohen Rauchpunkt eignet es sich hervorragend zum Braten und Backen. Obwohl es einige Vorteile gegenüber Butter bietet, ist es wichtig, den Verzehr von gesättigten Fetten zu moderieren und eine ausgewogene Ernährung zu pflegen. Letztendlich kann Butterschmalz eine köstliche Ergänzung zu verschiedenen Gerichten sein, die Tradition und Geschmack vereint.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen