Luca
Luca Content | Fitness & Ernährung
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
24. Februar 2023

  • 34 Aufrufe

  • Kalorien
      250 kcal
  • Brennwert
    1046 kJ
  • Eiweiß
    27,5 g
  • Kohlenhydrate
    0,5 g (davon Zucker 0,6 g enthalten)
  • Fett
    15,5 g (davon gesättigte Fettsäuren 4,2 g)

Lebensmittel teilen:

Fleisch
Delikates Meisterstück aus Italiens Genussregion

Parmaschinken

Parmaschinken
@pixabay | RitaE
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Parmaschinken?

100 g Parmaschinken haben 250 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 1046 kJ, enthalten 27.5 g Eiweiß, 15.5 g Fett und 0.5 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Parmaschinken enthalten also eigentlich 250000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Parmaschinken: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Parmaschinken ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Parmaschinken: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Parmaschinken wird mit 15.5 g pro 100 g als mittel eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GELB.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 15.5 liegt bei 4.2 g pro 100 g und wird als mittel bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GELB.

Zuckergehalt von Parmaschinken: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Parmaschinken wird mit 0.6 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Parmaschinken: Eine Delikatesse aus Italien

Parmaschinken, auch bekannt als Prosciutto di Parma, ist eine exquisite italienische Spezialität, die aus der Region Emilia-Romagna stammt. Hier sind einige wichtige Informationen über diesen köstlichen Schinken:

Herkunft und Tradition

Ursprung:

Parmaschinken wird seit mehreren Jahrhunderten in der Region um Parma hergestellt, einem historischen Zentrum der italienischen Lebensmittelproduktion.

Herstellung und Qualität

Handwerkliche Herstellung:

Parmaschinken wird nach traditionellen Methoden hergestellt, bei denen nur hochwertige Zutaten verwendet werden. Das Fleisch stammt von speziell ausgewählten Schweinerassen, die in Norditalien gezüchtet werden.

Gesundheitliche Vorteile

Nährstoffreich:

Parmaschinken ist reich an Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen wie Eisen und Zink.

Fettarm:

Im Vergleich zu anderen Schinkensorten ist Parmaschinken relativ fettarm und enthält weniger gesättigte Fettsäuren.

Fleisch und Geschmack

Schweinefleisch:

Parmaschinken wird aus dem Schinken (Hinterbein) des Schweins hergestellt, das in Salz eingelegt und dann luftgetrocknet wird.

Aromatischer Geschmack:

Der Schinken hat einen unverwechselbaren Geschmack, der von der langen Reifezeit und den natürlichen Aromen des Fleisches geprägt ist.

Unterschied zu Serranoschinken

Regionale Unterschiede:

Serranoschinken stammt aus Spanien und wird auf ähnliche Weise wie Parmaschinken hergestellt. Der Hauptunterschied liegt in der Herkunft und den spezifischen Herstellungsstandards.

Fazit

Parmaschinken ist nicht nur eine köstliche Delikatesse, sondern auch ein Symbol für traditionelle italienische Handwerkskunst und kulinarische Exzellenz. Seine einzigartige Qualität und sein unvergleichlicher Geschmack machen ihn zu einer beliebten Wahl für Feinschmecker auf der ganzen Welt.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen