Mario
Mario Content | Fitness & Ernährung
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
07. Juli 2023

  • 42 Aufrufe

  • Kalorien
      133 kcal
  • Brennwert
    556 kJ
  • Eiweiß
    6,5 g
  • Kohlenhydrate
    9,6 g (kein Zucker enthalten)
  • Fett
    7,6 g (davon gesättigte Fettsäuren 4,6 g)

Lebensmittel teilen:

Milchprodukte
Köstlicher Zauber aus der Dose

Kondensmilch

Kondensmilch
@pixabay | TheUjulala
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Kondensmilch?

100 g Kondensmilch haben 133 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 556 kJ, enthalten 6.5 g Eiweiß, 7.6 g Fett und 9.6 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Kondensmilch enthalten also eigentlich 133000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Kondensmilch: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Kondensmilch ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Kondensmilch: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Kondensmilch wird mit 7.6 g pro 100 g als mittel eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GELB.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 7.6 liegt bei 4.6 g pro 100 g und wird als mittel bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GELB.

Zuckergehalt von Kondensmilch: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Kondensmilch wird mit 0 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Köstliche Kondensmilch: Herkunft, Vorteile und Verwendung

Kondensmilch ist ein vielseitiges Milchprodukt, das in vielen Rezepten und Getränken verwendet wird. Hier sind die Antworten auf Ihre Fragen:

Herkunft der Kondensmilch

Kondensmilch wurde erstmals im 19. Jahrhundert entwickelt, um Milch länger haltbar zu machen. Sie stammt aus den USA, wo sie als praktische Lösung für den Transport und die Lagerung von Milch entstand.

Vorteile der Kondensmilch

Lange Haltbarkeit:

Durch den Entzug von Wasser wird die Haltbarkeit der Milch verlängert, was besonders in Regionen ohne Kühlung von Vorteil ist.

Konsistenz:

Kondensmilch hat eine dickflüssige Konsistenz, die sie ideal für die Herstellung von Desserts, Soßen und Getränken macht.

Geschmack:

Durch den Konzentrationsprozess hat Kondensmilch einen reichhaltigen und süßen Geschmack, der vielen Gerichten eine besondere Note verleiht.

Gesundheitliche Aspekte der Kondensmilch

Kalorienreich:

Kondensmilch ist kalorienreich aufgrund ihres hohen Zuckergehalts und der Konzentration von Milchfett.

Nährstoffe:

Trotz des Konzentrationsprozesses enthält Kondensmilch noch immer wichtige Nährstoffe wie Eiweiß, Kalzium und Vitamine.

Herstellung von Kondensmilch

Kondensmilch wird hergestellt, indem man Milch einkocht und Wasser entzieht, bis sie eine dickflüssige Konsistenz erreicht.

Unterschied zwischen Kaffeesahne und Kondensmilch

Fettgehalt:

Kaffeesahne hat einen höheren Fettgehalt als Kondensmilch und wird oft für Kaffee und Tee verwendet, während Kondensmilch aufgrund ihres süßen Geschmacks und der dickflüssigen Konsistenz in Backwaren und Desserts verwendet wird.

Zucker:

Kaffeesahne ist ungesüßt, während Kondensmilch Zucker enthält.

Nennenswerte Fakten

Verwendung:

Kondensmilch wird oft in Rezepten für Süßspeisen wie Kuchen, Pudding und Eiscreme verwendet, kann aber auch in herzhaften Gerichten wie Currys und Suppen zum Einsatz kommen.

Varianten:

Es gibt verschiedene Arten von Kondensmilch, darunter normale Kondensmilch, fettreduzierte und gezuckerte Kondensmilch.

Fazit

Kondensmilch ist ein vielseitiges Milchprodukt, das nicht nur lange haltbar ist, sondern auch eine süße Note und dickflüssige Konsistenz in viele Gerichte und Getränke bringt. Trotz ihres hohen Zuckergehalts kann sie in Maßen genossen werden und bereichert zahlreiche Rezepte mit ihrem unverwechselbaren Geschmack.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen