Jasmine
Jasmine Autorin | Rezepte & Kochtipps
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
15. Februar 2024

  • 40 Aufrufe

  • Kalorien
      390 kcal
  • Brennwert
    1632 kJ
  • Eiweiß
    4,9 g
  • Kohlenhydrate
    4,5 g (davon Zucker 3,1 g enthalten)
  • Fett
    44 g (keine gesättigten Fettsäuren enthalten)

Lebensmittel teilen:

Milchprodukte Süßes
Die samtige Köstlichkeit aus Italiens Cremefeldern

Mascarpone

Mascarpone
@pixabay | Einladung_zum_Essen
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Mascarpone?

100 g Mascarpone haben 390 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 1632 kJ, enthalten 4.9 g Eiweiß, 44 g Fett und 4.5 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Mascarpone enthalten also eigentlich 390000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Mascarpone: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Mascarpone ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Mascarpone: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Mascarpone wird mit 44 g pro 100 g als hoch eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also ROT.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 44 liegt bei 0 g pro 100 g und wird als niedrig bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GRÜN.

Zuckergehalt von Mascarpone: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Mascarpone wird mit 3.1 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Mascarpone: Die cremige italienische Köstlichkeit

Was ist Mascarpone?

Mascarpone ist eine cremige und reichhaltige italienische Frischkäsesorte mit einem hohen Fettgehalt. Es wird traditionell aus Rahm hergestellt und hat eine weiche, buttrige Konsistenz mit einem milden, süßen Geschmack.

Herkunft und Geschichte

Ursprünglich stammt Mascarpone aus der Region Lombardei in Norditalien, wo es bereits im 16. Jahrhundert erwähnt wurde. Der genaue Ursprung ist jedoch nicht eindeutig bekannt. Heute wird Mascarpone in verschiedenen Teilen Italiens und auch in anderen Ländern hergestellt.

Vorteile von Mascarpone

Vielseitige Verwendung:

Mascarpone eignet sich hervorragend zum Backen von Desserts wie Tiramisu, Käsekuchen und Cremefüllungen sowie zum Verfeinern von Saucen und Suppen.

Reichhaltiger Geschmack:

Dank seines hohen Fettgehalts verleiht Mascarpone Gerichten eine cremige Textur und einen intensiven, buttrigen Geschmack.

Geringer Säuregehalt:

Im Vergleich zu anderen Frischkäsesorten hat Mascarpone einen niedrigeren Säuregehalt, was ihn besonders mild und angenehm im Geschmack macht.

Gesundheitsaspekte

Obwohl Mascarpone köstlich ist, sollte er in Maßen genossen werden, da er einen hohen Fettgehalt aufweist. Eine moderate Portion kann jedoch Teil einer ausgewogenen Ernährung sein und bietet eine Quelle für Kalzium, Protein und Fett.

Herstellung von Mascarpone

Mascarpone wird traditionell durch das Eindicken von Rahm hergestellt. Der Rahm wird pasteurisiert und dann durch Zugabe von Säure (z. B. Zitronensaft oder Essig) geronnen. Anschließend wird der geronnene Rahm filtriert und gekühlt, um die cremige Konsistenz zu erhalten.

Nennenswerte Fakten

Hoher Fettgehalt:

Mascarpone enthält in der Regel einen Fettgehalt von etwa 40 bis 75 Prozent, was ihm seine reichhaltige Textur verleiht.

Beliebte Dessertzutat:

Mascarpone ist eine Schlüsselzutat in vielen beliebten italienischen Desserts wie Tiramisu, Cannoli und Käsekuchen.

Internationale Beliebtheit:

Aufgrund seines köstlichen Geschmacks und seiner Vielseitigkeit hat sich Mascarpone über die Grenzen Italiens hinaus einen internationalen Ruf erworben und wird in vielen Ländern geschätzt.

Fazit

Mascarpone ist eine köstliche und vielseitige Zutat in der Küche, die durch ihren reichen Geschmack und ihre cremige Konsistenz überzeugt. Obwohl er einen hohen Fettgehalt aufweist, kann er in Maßen genossen Teil einer ausgewogenen Ernährung sein und bereichert zahlreiche Gerichte mit seinem einzigartigen Aroma.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen