Armin
Armin Entwicklung & Koordination
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
18. Januar 2024

  • 34 Aufrufe

  • Kalorien
      635 kcal
  • Brennwert
    2657 kJ
  • Eiweiß
    12 g
  • Kohlenhydrate
    6,1 g (kein Zucker enthalten)
  • Fett
    61,8 g (keine gesättigten Fettsäuren enthalten)

Lebensmittel teilen:

Nüsse
Knackige Köstlichkeit mit Charakter

Haselnuss

Haselnuss
@pixabay | sunnysun0804
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Haselnuss?

100 g Haselnuss haben 635 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 2657 kJ, enthalten 12 g Eiweiß, 61.8 g Fett und 6.1 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Haselnuss enthalten also eigentlich 635000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Haselnuss: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Haselnuss ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Haselnuss: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Haselnuss wird mit 61.8 g pro 100 g als hoch eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also ROT.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 61.8 liegt bei 0 g pro 100 g und wird als niedrig bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GRÜN.

Zuckergehalt von Haselnuss: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Haselnuss wird mit 0 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Die Haselnuss: Eine köstliche und vielseitige Nuss

Herkunft und Anbau

Die Haselnuss stammt von dem Haselnussbaum, der vor allem in gemäßigten Klimazonen Europas und Asiens beheimatet ist. Diese Bäume sind bekannt für ihre robuste Natur und können in verschiedenen Bodenarten gedeihen.

Vorteile und Gesundheit

Reich an Nährstoffen:

Haselnüsse sind eine hervorragende Quelle für verschiedene Nährstoffe wie Vitamin E, B-Vitamine, Eisen, Kalzium und Magnesium. Diese Nährstoffe spielen eine wichtige Rolle für die Gesundheit von Haut, Haaren, Knochen und Muskeln.

Gute Fettquelle:

Obwohl Haselnüsse einen hohen Fettgehalt haben, sind es hauptsächlich ungesättigte Fette, die zur Aufrechterhaltung eines gesunden Cholesterinspiegels beitragen können.

Herzgesundheit:

Studien zeigen, dass der regelmäßige Verzehr von Haselnüssen das Risiko für Herzkrankheiten senken kann, indem sie den Cholesterinspiegel senken und die Gesundheit der Blutgefäße verbessern.

Anbau und Ernte

Ein Haselnussbaum benötigt in der Regel etwa 4-5 Jahre, um Früchte zu tragen, und erreicht seine volle Produktivität erst nach 10-12 Jahren.
Die Erntezeit für Haselnüsse liegt typischerweise im Herbst, wenn die Nüsse reif sind und vom Baum fallen. Die Nüsse müssen dann gesammelt und von ihrer harten Schale befreit werden.

Verwendung in der Küche

Rohe Nüsse:

Haselnüsse können roh gegessen oder zu Snacks verarbeitet werden.

Geröstete Nüsse:

Durch Rösten entwickeln Haselnüsse ein intensiveres Aroma und eine knusprige Textur, die sich gut als Topping für Salate, Müsli oder Desserts eignet.

Haselnussmehl:

Gemahlene Haselnüsse können als glutenfreie Alternative zu Mehl in Backrezepten verwendet werden, was ihnen eine nussige Note verleiht.

Fazit

Die Haselnuss ist nicht nur köstlich, sondern auch äußerst nahrhaft und vielseitig einsetzbar. Mit ihrem hohen Gehalt an gesunden Fetten und Nährstoffen bietet sie zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Von ihrer Verwendung in der Küche bis hin zu ihren positiven Auswirkungen auf die Herzgesundheit ist die Haselnuss eine Bereicherung für jede ausgewogene Ernährung.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen