Armin
Armin Entwicklung & Koordination
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
10. Juni 2022

  • 45 Aufrufe

  • Kalorien
      656 kcal
  • Brennwert
    2745 kJ
  • Eiweiß
    14 g
  • Kohlenhydrate
    12 g (davon Zucker 2,3 g enthalten)
  • Fett
    65 g (davon gesättigte Fettsäuren 15 g)

Lebensmittel teilen:

Nüsse
Die Kraft aus dem Regenwald

Paranuss

Paranuss
@pixabay | pictavio
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Paranuss?

100 g Paranuss haben 656 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 2745 kJ, enthalten 14 g Eiweiß, 65 g Fett und 12 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Paranuss enthalten also eigentlich 656000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Paranuss: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Paranuss ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Paranuss: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Paranuss wird mit 65 g pro 100 g als hoch eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also ROT.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 65 liegt bei 15 g pro 100 g und wird als hoch bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf ROT.

Zuckergehalt von Paranuss: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Paranuss wird mit 2.3 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Die Paranuss: Herkunft und Gesundheitswert

Herkunft der Paranuss:

Die Paranuss, auch bekannt als Brasilianische Nuss, ist eine bemerkenswerte Nussart, die aus den Samen des Paranussbaums stammt, der hauptsächlich im Amazonasbecken in Südamerika beheimatet ist. In diesem Bericht werden wir uns eingehend mit ihrer Herkunft, den gesundheitlichen Vorteilen, der potenziellen Radioaktivität und der richtigen Lagerung dieser Nüsse befassen.

Vorteile der Paranuss

Reich an Selen:

Paranüsse sind eine der besten natürlichen Quellen für Selen, ein essenzielles Spurenelement, das für die Schilddrüsenfunktion und das Immunsystem wichtig ist.

Gesunde Fette:

Sie enthalten gesunde ungesättigte Fette, die zur Senkung des Cholesterinspiegels beitragen und das Risiko von Herzkrankheiten verringern können.

Nährstoffdichte:

Neben Selen enthalten Paranüsse auch wichtige Nährstoffe wie Vitamin E, Magnesium und Zink, die für die allgemeine Gesundheit von Haut, Haaren und Nägeln wichtig sind.

Gesundheitswert der Paranuss

Selenreichtum:

Selen spielt eine Schlüsselrolle bei der Funktion der Schilddrüse, der Bekämpfung von Entzündungen und der Vorbeugung von oxidativem Stress.

Herzgesundheit:

Die gesunden Fette in Paranüssen können dazu beitragen, das Risiko von Herzkrankheiten zu senken, indem sie den Cholesterinspiegel regulieren und Entzündungen reduzieren.

Anbau und Ernte

Die Paranusspalme, wissenschaftlich Bertholletia excelsa genannt, ist ein imposanter Baum, der bis zu 50 Meter hoch werden kann. Der Anbau der Paranuss erfordert eine hohe Luftfeuchtigkeit und eine konstante Temperatur von etwa 25 bis 30 Grad Celsius. Die Bäume benötigen viel Sonnenlicht, daher gedeihen sie am besten in den schattigen Bedingungen des Regenwaldes.

Die Paranusspalme beginnt im Alter von etwa 12 bis 15 Jahren Nüsse zu produzieren und kann über 200 Jahre alt werden. Die Erntezeit erstreckt sich von März bis August, wenn die Kapseln reif sind. Die Nüsse wachsen in großen, holzigen Kapseln, die am Boden des Baumes herabhängen. Es dauert bis zu 14 Monate, bis die Kapseln reifen, und jede Kapsel kann bis zu 30 Paranüsse enthalten.

Die Ernte der Paranüsse ist eine mühsame Arbeit, da die Kapseln oft schwer und sperrig sind. Die Bauern öffnen die Kapseln mit Werkzeugen, um die Nüsse zu extrahieren. Anschließend werden die Nüsse gereinigt, getrocknet und für den Verkauf vorbereitet. Der Anbau und die Ernte der Paranuss sind für die lokale Wirtschaft von großer Bedeutung und tragen zur Erhaltung der Regenwälder bei, indem sie alternative Einnahmequellen für die Bewohner schaffen und die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen fördern.

Radioaktivität in der Paranuss

Die Radioaktivität von Paranüssen kann je nach Anbauort und Umgebung variieren. Paranüsse werden hauptsächlich in Regionen des Amazonasbeckens angebaut, wo der Boden natürlicherweise mineralhaltig ist. Diese Mineralien können bestimmte Mengen an natürlicher Radioaktivität enthalten, insbesondere Uran und Thorium. Wenn die Böden, in denen die Paranussbäume wachsen, eine höhere Konzentration dieser mineralischen Elemente aufweisen, können die Nüsse ebenfalls geringe Mengen an Radioaktivität aufweisen.

Es ist wichtig anzumerken, dass die meisten Paranüsse, die auf dem Markt erhältlich sind, sehr niedrige Mengen an Radioaktivität aufweisen, die als unbedenklich eingestuft werden. Die meisten Länder haben strenge Vorschriften und Standards für den Anbau und die Verarbeitung von Lebensmitteln, einschließlich Paranüssen, um sicherzustellen, dass sie sicher für den Verzehr sind.

Dennoch sollten Personen, die besorgt sind oder in Regionen leben, in denen der Boden eine höhere natürliche Radioaktivität aufweisen kann, möglicherweise ihren Verzehr von Paranüssen einschränken oder alternative Nussarten wählen. Es ist ratsam, Paranüsse von vertrauenswürdigen Quellen zu beziehen und sich an die empfohlenen Richtlinien für den Verzehr zu halten, um das Risiko zu minimieren.

Lagerung von Paranüssen

Paranüsse sollten an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahrt werden, vorzugsweise in einem luftdichten Behälter, um ihre Frische zu bewahren und einen Befall von Schädlingen zu verhindern. Eine Lagerung im Kühlschrank oder Gefrierschrank kann ebenfalls hilfreich sein.

Fazit

Die Paranuss ist eine wertvolle Nahrungsquelle, die reich an Selen und anderen wichtigen Nährstoffen ist. Trotz möglicher Bedenken hinsichtlich der Radioaktivität sind die gesundheitlichen Vorteile der Paranuss vielfältig und machen sie zu einer willkommenen Ergänzung einer ausgewogenen Ernährung. Durch die richtige Lagerung und den mäßigen Verzehr können Sie die Vorteile dieser köstlichen Nuss voll ausschöpfen.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen