Mario
Mario Content | Fitness & Ernährung
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
27. Juni 2023

  • 39 Aufrufe

  • Kalorien
      700 kcal
  • Brennwert
    2929 kJ
  • Eiweiß
    9,4 g
  • Kohlenhydrate
    13,8 g (davon Zucker 4,1 g enthalten)
  • Fett
    71 g (davon gesättigte Fettsäuren 6 g)

Lebensmittel teilen:

Nüsse
Nussige Raffinesse

Pecannuss

Pecannuss
@pixabay | Pecannuss
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Pecannuss?

100 g Pecannuss haben 700 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 2929 kJ, enthalten 9.4 g Eiweiß, 71 g Fett und 13.8 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Pecannuss enthalten also eigentlich 700000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Pecannuss: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Pecannuss ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Pecannuss: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Pecannuss wird mit 71 g pro 100 g als hoch eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also ROT.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 71 liegt bei 6 g pro 100 g und wird als hoch bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf ROT.

Zuckergehalt von Pecannuss: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Pecannuss wird mit 4.1 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Die Vielseitige Pecannuss: Herkunft, Nutzen und Verwendung

Die Pecannuss, auch als amerikanische Walnuss bekannt, ist eine Nussart, die in Nordamerika beheimatet ist und sich durch ihren süßen und buttrigen Geschmack auszeichnet. 

Gesundheitliche Vorteile

Reich an Nährstoffen:

Die Pecannuss ist reich an Antioxidantien, Vitaminen und Mineralstoffen wie Vitamin E, Magnesium, Zink und Eisen.

Herzgesundheit:

Der regelmäßige Verzehr von Pecannüssen kann zur Senkung des Cholesterinspiegels beitragen und das Risiko von Herzkrankheiten reduzieren.

Gesunde Fette:

Sie enthält einfach ungesättigte Fettsäuren, die zur Aufrechterhaltung eines gesunden Cholesterinspiegels beitragen können.

Verwendung in der Küche

Die Pecannuss ist äußerst vielseitig und kann in der Küche auf vielfältige Weise verwendet werden. Ihre reiche, nussige und leicht süße Note macht sie zu einer beliebten Zutat in einer Vielzahl von Gerichten. Gehackte Pecannüsse eignen sich hervorragend als Topping für Salate, Müslis und Desserts wie Eiscreme oder Joghurt. Zudem können sie in Backwaren wie Kuchen, Torten, Keksen und Gebäck verwendet werden, um diesen eine knusprige Textur und einen reichen Geschmack zu verleihen. Pecannüsse können auch in herzhaften Gerichten wie Pfannengerichten mit Geflügel oder in verschiedenen Gemüsegerichten verwendet werden, um diesen eine nussige Note zu verleihen. Darüber hinaus können sie zu Pecanbutter verarbeitet werden, die als Brotaufstrich oder als Zutat in Smoothies und Dressings verwendet werden kann. Die Verwendung von Pecannüssen in der Küche ermöglicht eine vielfältige und kreative Zubereitung von Gerichten und trägt zu einem köstlichen Geschmackserlebnis bei.

Anbau und Erntezeit

Anbauzeit:

Die Pecannuss wird im Frühjahr gepflanzt und benötigt etwa 6-10 Jahre, um zu reifen und eine volle Ernte zu liefern.

Erntezeit:

Die Ernte erfolgt normalerweise im Herbst, wenn die Nüsse ihre volle Größe erreicht haben und der äußere grüne Schalenmantel aufplatzt.

 

Geschmack und Textur

Die Pecannuss ist bekannt für ihren delikaten, nussigen Geschmack, der subtil süß und angenehm ist. Ihre Textur ist knackig und gleichzeitig buttrig-zart, was ein einzigartiges Mundgefühl verleiht. Beim Kauen entfaltet sich ein intensiver, aromatischer Geschmack, der sowohl roh als auch geröstet köstlich ist. Die Nuss eignet sich hervorragend als Snack für zwischendurch, kann aber auch in zahlreichen Gerichten wie Salaten, Müslis, Backwaren oder als Topping für Desserts verwendet werden, um ihnen eine zusätzliche Geschmacksnote und eine knusprige Textur zu verleihen.

Fazit

Die Pecannuss ist nicht nur ein köstlicher Snack, sondern auch eine wertvolle Zutat in der Küche, die zahlreiche gesundheitliche Vorteile bietet. Ihr reichhaltiger Nährstoffgehalt und ihr einzigartiges Geschmacksprofil machen sie zu einer beliebten Wahl für ernährungsbewusste Menschen und Feinschmecker gleichermaßen. Mit ihrer vielseitigen Verwendungsmöglichkeit und ihrem angenehmen Geschmack ist die Pecannuss eine Bereicherung für jede ausgewogene Ernährung.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen