Luca
Luca Content | Fitness & Ernährung
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
10. März 2022

  • 31 Aufrufe

  • Kalorien
      884 kcal
  • Brennwert
    3699 kJ
  • Eiweiß
    0 g
  • Kohlenhydrate
    0 g (kein Zucker enthalten)
  • Fett
    100 g (davon gesättigte Fettsäuren 17 g)

Lebensmittel teilen:

Öle
Der kulinarische Botschafter der Erdnuss

Erdnussöl

Erdnussöl
@pixabay | HomeMaker
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Erdnussöl?

100 g Erdnussöl haben 884 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 3699 kJ, enthalten 0 g Eiweiß, 100 g Fett und 0 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Erdnussöl enthalten also eigentlich 884000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Erdnussöl: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Erdnussöl ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Erdnussöl: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Erdnussöl wird mit 100 g pro 100 g als hoch eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also ROT.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 100 liegt bei 17 g pro 100 g und wird als hoch bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf ROT.

Zuckergehalt von Erdnussöl: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Erdnussöl wird mit 0 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Erdnussöl: Vielseitig, Gesund und Köstlich

Was ist Erdnussöl?

Erdnussöl wird aus Erdnüssen gewonnen und ist eine beliebte Ölsorte in vielen Küchen auf der ganzen Welt. Es ist bekannt für seinen milden Geschmack, seine Vielseitigkeit und seine gesundheitlichen Vorteile.

Vorteile von Erdnussöl

Gesunde Fettsäuren:

Erdnussöl ist reich an ungesättigten Fettsäuren, insbesondere einfach ungesättigten Fettsäuren wie Ölsäure. Diese Fette sind bekannt für ihre herzgesunden Eigenschaften und können dazu beitragen, den Cholesterinspiegel zu senken und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verringern.

Antioxidantien:

Erdnussöl enthält auch Antioxidantien wie Vitamin E, die dazu beitragen können, Zellschäden durch freie Radikale zu bekämpfen und die Gesundheit zu unterstützen.

Entzündungshemmende Eigenschaften:

Einige Studien deuten darauf hin, dass Erdnussöl entzündungshemmende Eigenschaften haben könnte, die zur Linderung von Entzündungen im Körper beitragen können.

Wie gesund ist Erdnussöl?

Erdnussöl ist eine gesunde Option für die Zubereitung von Speisen, insbesondere wenn es in Maßen verwendet wird. Es enthält eine gute Menge an gesunden Fetten und Antioxidantien, die zur Förderung der Herzgesundheit beitragen können. Es ist jedoch auch kalorienreich, daher sollte die Portionsgröße beachtet werden.

Wofür ist Erdnussöl gut?

Kochen:

Erdnussöl eignet sich hervorragend zum Braten, Braten und Frittieren aufgrund seines hohen Rauchpunktes und seines milden Geschmacks.

Backen:

Es kann auch in Backwaren wie Kuchen und Keksen verwendet werden, um eine reiche Textur und einen leicht nussigen Geschmack zu erzielen.

Salatdressings:

Erdnussöl kann als Basis für hausgemachte Salatdressings verwendet werden, um eine cremige Konsistenz und einen köstlichen Geschmack zu erzielen.

Kann man Erdnussöl hoch erhitzen?

Ja. Der Rauchpunkt von Erdnussöl variiert je nach Reinheit und Raffinierungsgrad. Raffiniertes Erdnussöl hat in der Regel einen höheren Rauchpunkt als ungefiltertes oder kaltgepresstes Erdnussöl. 

Im Allgemeinen liegt der Rauchpunkt von Erdnussöl zwischen 160°C und 230°C (320°F bis 450°F). Dies bedeutet, dass es bei diesen Temperaturen anfangen kann zu rauchen und seinen charakteristischen Geschmack und seine Nährstoffe zu verlieren.

Für die meisten Kochanwendungen, wie Braten, Frittieren und sogar für die Zubereitung von Backwaren, liegt der Rauchpunkt von Erdnussöl jedoch im geeigneten Bereich. Es ist wichtig, das Öl nicht über seinen Rauchpunkt zu erhitzen, da dies zu einem unangenehmen Geschmack führen kann und potenziell schädliche Verbindungen freisetzen könnte.

Fazit

Erdnussöl ist eine vielseitige und gesunde Option für die Küche, die reich an ungesättigten Fettsäuren und Antioxidantien ist. Mit seinem milden Geschmack und seinem hohen Rauchpunkt eignet es sich hervorragend zum Braten, Braten, Backen und für die Herstellung von Salatdressings. Durch die Verwendung von Erdnussöl in der Küche können Sie nicht nur köstliche Gerichte zubereiten, sondern auch von den gesundheitlichen Vorteilen dieses hochwertigen Öls profitieren.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen