Luca
Luca Content | Fitness & Ernährung
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
13. Juli 2022


  • 5 Min Lesezeit
  • 875 Aufrufe

Beitrag teilen:

E-Bike Arten: Müheloses Fahren im Gelände & auf Straßen

Sonstiges

Mit Pedelecs und All Terrain E-Bikes können wir je nach unserer Leistungsfähigkeit Unterstützung beim Fahren erhalten.

E-Bike fahren im Gelände
Greg Rosenke | Unsplash
. . .

E

-Bikes sind eine umweltfreundliche Alternative für Menschen, die aufgrund von körperlichen Einschränkungen oder mangelnder Motivation auf Verbrennungsmotoren zurückgreifen müssen, um schwierige und lange Strecken zu überbrücken.

Welche Vorteile bringen verschiedene E-Bikes und eignen sie sich dennoch, um unsere körperliche und psychischen Gesundheit zu steigern?

Verschiedene E-Bikes für verschiedene Bedarfe

Fahrräder mit Elektromotor lassen sich nicht auf eine Klasse von E-Bikes reduzieren. Anbieter wie HimiwayBike bieten uns verschiedene Modelle, die für die Stadt und/oder Fahrten auf dem Gelände geeignet sind und uns mit verschiedenen Levels an Unterstützung versorgen. Dazu gehören:

  • All Terrain E-Bikes
  • E-Mountainbikes
  • City E-Bikes
  • Moped E-Bikes

All Terrain E-Bikes

E-Bikes einer ATB-Serie (All Terrain Bikes) sind dafür konzipiert, während verschiedensten komplexen Fahrbedingungen eine gute Fahrleistung zu ermöglichen und dabei den Komfort des Nutzers zu erhöhen.

Die Fahrräder dieser Art haben dickere Reifen, die auf verschiedenen Untergründen einen guten Grip und Stabilität ermöglichen. Sie können ohne Probleme Waldböden, Sandstrände oder Schnee überqueren.

Zudem besitzen E-ATBs eine hohe Steigfähigkeit und Reichweite. So können lange Strecken, die viele Steigungen besitzen, ohne Zwischenstopps befahren werden.

  • ATB E-Bikes eignen sich für Personen, die mit einem Fokus auf komfortables Fahren in ihrem Gebrauch auch herausfordernde und wechselhafte Umweltbedingungen integrieren.

E-Mountainbikes

Auch die MTB (Mountainbike) E-Bikes sind für herausfordernde Geländefahrten gemacht. Dabei ist aber weniger der Komfort im Fokus. Stattdessen wird sich hier auf die Qualität und Stabilität der Bauteile konzentriert, damit sie den starken Belastungen wechselhafter Strecken standhalten und die Sicherheit des Fahrers gewährleisten.

Auch sie haben breite Reifen und eine gute Reichweite sowie Steigfähigkeit. Zusätzlich haben sie eine hochwertige Gelenkvierecks-Federung, die die Vorder- und Hinterräder in Balance bringt.

  • Die E-Mountainbikes eignen sich wie Mountainbikes im Vergleich zu regulären Fahrrädern für abenteuerreiche Fahrten durch herausfordernde Gelände.

City E-Bikes

City E-Bikes sind etwas schlanker gebaut als ihre Gelände-Geschwister. Sie sind vor allem für den Gebrauch auf Straßen ausgelegt. Durch die motorisierte Unterstützung soll die Fahrleistung regulärer Fahrräder gesteigert werden, um mehr als nur kurze Innenstadtstrecken zu überbrücken.

Wer das Fahrrad als emissionsfreies Transportmittel nutzen möchte, beispielsweise für das Pendeln, kann so ohne Erschöpfung auf der Arbeit ankommen und abreisen.

Das wird durch die progressive Tretunterstützung des Pedelecs bis zu 25 km/h möglich gemacht. Je stärker wir selbst treten, desto weniger elektrische Leistung wird genutzt, um das Fahrrad anzutreiben. So können wir selbst darüber entscheiden, welchen Aufwand wir bringen möchten und wobei uns das Fahrrad unterstützen soll.

  • Das City E-Bike eignet sich für Personen, die flexibel auch längere Strecken innerhalb der Stadt überbrücken möchten, ohne dabei auf andere Verkehrsmittel zurückgreifen zu müssen oder sich stark anzustrengen.

Moped E-Bikes

Ein E-Bike der Moped-Serie ist eine Art Zwischenmodell von regulären E-Bikes und einem Motorrad. Sie sind deutlich leistungsfähiger als andere elektrische Fahrräder, da sie als elektrisches Moped einen 250-Watt Motor und eine 7-Gang Schaltung besitzen. Damit kann der Fahrer Reichweiten von über 110 km erreichen.

Die Moped-E-Bikes eignen sich zudem als Lastenrad, das bis zu 180 km tragen kann. Entsprechend stabil sind daher die Flächen wie Gepäckträger.

  • Ein E-Moped kann sich für Menschen lohnen, die damit Einkäufe transportieren möchten, oder regelmäßig Familienausflüge unternehmen wollen, bei denen Gepäck transportiert und weite Strecken hinter sich gebracht werden.

E-Fahrräder und Fitness

Ein häufig genannter Nachteil von E-Fahrrädern ist der Wegfall von Trainingseffekten durch die motorisierte Unterstützung. Dabei wird aber nicht beachtet, dass das Fahrrad in den meisten Fällen nicht vollständig die Fahrleistung übernimmt, sondern bei Bedarf unterstützend eingreift.

Dadurch kann das E-Bike sogar dazu genutzt werden, Menschen zu mehr Bewegung zu verhelfen. Das betrifft insbesondere die Personen, die durch körperliche Einschränkungen Probleme mit dem regulären Fahrradfahren haben. Durch E-Bikes können schwierige Streckenabschnitte überwunden werden und der Trainingsunterschied mehrerer Fahrer ausgeglichen werden.

Daher macht es das E-Bike leichter, sich zu Fahrten zu überwinden und an Ausflügen teilzunehmen. So erhalten wir auch durch ein elektrisiertes Fahrrad die Vorteile regelmäßiger Bewegung für die Psyche und unseren Körper.

Durch die Auswahlmöglichkeiten der verschiedenen E-Bike-Typen können wir genau für unseren Bedarf die Unterstützung erhalten, die uns regelmäßigen Sport und nachhaltige Transportmittel ermöglicht.

Fazit

E-Fahrräder bieten uns komfortables Fahren in Innenstädten und durch Gelände. Je nach Modell des E-Bikes, von All Terrain E-Bikes zu E-Mopeds, können wir die Auswahl des Fahrrads genau an unseren Gebrauch anpassen.

So helfen die elektrischen Fahrräder, egal, wofür wir sie nutzen wollen, insbesondere bei den Menschen, die aufgrund von körperlichen Einschränkungen nicht in der Lage sind, diese Gelegenheiten zu nutzen. Dadurch tragen auch die halb-automatisierten Fahrräder dazu bei, einen Trainingseffekt zu erreichen und unsere Gesundheit zu steigern.