Beauty

Gesicht & Lippen

Teilen:

Schöne Lippen

Die Haut der Lippen besitzt eine ungewöhnlich dünne Hornschicht. Die Lippenoberfläche ist praktisch fettfrei, weil es auf ihr nur vereinzelt Talgdrüsen gibt und sie hat keine Schweissdrüsen. Die Lippen sind unser zartestes und genauestes Tastorgan und bei der Liebe unser zärtlichstes Kontaktorgan.

Lippenpflege:

Lippenstifte, Lip-Gloss und Fettstifte verhindern, dass die hauchdünne Hornschicht ausdrocknet, und sich durch Trockenheit entstehende Spalten Keime festsetzen und zu Entzündungen führen. Der Lippenstift oder Fettstift hat also vor allem einen pflegenden Charakter. Der Lippenstift gehört zu den meistverwendeten Kosmetika. Welcher Farbe man den Vorzug geben soll, ist vom Typ und Alter abhängig. Ob Lippenstift oder farbiger Lippenglanz, das hängt ganz vom persönlichen Empfinden und der Gewohnheit ab. Die Grundmasse aller Lippenstifte besteht aus Fett, Öl- und Wachssubstanzen, die je nach Art und Menge den Glanz und die Härte bestimmen. Gute Stifte enthalten schützende und hautpflegende Substanzen, die Parfümierung ist diskret und frei von hautreizenden Bestandteilen. Die Lippenstiftmasse enthält antioxygene Stoffe, die sie vor dem Ranzigwerden schützen. Spröde Lippen sind meist eine Folge von Vernachlässigung, sie reissen leicht und sind dann schwer zu heilen. Also Vorbeugen ist hier das Motto. Am besten morgens und abends einen Fettstift vor dem Lippenstift benutzen. Für eingerissene Lippen und Mundwinkel eine richtige Heilsalbe besorgen und auf die Schrunden tupfen. Bei Bläschen auf den Lippen erst mal keinen Lippenstift benutzen und versuchen die Bläschen mit Alkohol auszutrocknen. Es gibt auch extra Heilsalben oder Naturmittel (z.B. Teebaumöl) die recht gut wirken.

Mundgymnastik:

Regelmaessige Gesichts- und Mundgymnastik ist das einzige, was dazu beitragen kann, die Faltenbildung auf natuerliche Weise, wenigstens zu verzoegern und zu mildern. Die mimischen Heiterkeits- oder Gramfalten um die Lippen herum gehoeren so sehr zu unserem Naturell und Typ, dass man ihnen mit kosmetischen Mitteln nicht beikommen kann, hier helfen dann nur noch Spritzen oder eine Schoenheits-OP. Mundgymnastik braucht nur eine Minute lang zu dauern, das ABC spielt dabei eine grosse Rolle. Sagen Sie zum Beispiel abwechselnd X und U mit sehr deutlicher Mimik. Beim X wird der Mund weit auseinandergezogen und die Lippen dabei straff gegen die Zaehne gepresst. Beim U werden die Lippen stark gerundet und nach vorn gewoelbt. Oder sagen Sie ebenso deutlich alle Vokale des Alphabets auf:

A, E, L, O, U, reissen Sie beim A den Mund auf, sprechen Sie E und I aehnlich wie das X aus, waehrend das O als Variation der U-Uebung zu verstehen. Ober blasen Sie die Backen auf und lassen Sie alle Luft auf einmal mit einem Knall heraus. Oder tun Sie so, als ob Sie 50 Kerzen nacheinander auspusteten.

Und noch ein paar Uebungen fuer den Mund- und Kinnbereich

  • Sie legen den Kopf in den Nacken und das Kinn in die Handmulde. Nun versuchen Sie gegen die Kraft der Hand das Kinn zu senken, jedoch natuerlich ohne Erfolg.
     
  • Senken Sie das Kinn auf die Brust und legen Sie die gefalteten Haende quer ueber den Nacken. Beide Ellenbogen befinden sich in gleicher Hoehe. Nun versuchen Sie, den Kopf zu hebern, was aber durch den Gegendruck der Haende nicht gelingt.
     
  • Legen Sie die Zeige- und Mittelfinger beider Haende auf die Verbindungslinie zwischen Nasenfluegel und Mundwinkel und fixieren diese Lage durch entsprechenden Druck. Jetzt versuchen Sie gegen diesen Widerstand die Oberlippe hochzuziehen.
     
  • Legen Sie Zeige- und Mittelfinger beider Haende in Hoehe der Unterlippe auf die Mundwinkel. Dann schieben Sie mit den Fingern die Unterlippe gegen die Mitte und behalten diese Stellung bei. Sodann versuchen Sie gegen diesen fixierenden Widerstand die Unterlippe in die Breite zu ziehen, was nicht gelingen darf. Die Kraft der Spannung liegt bei dieser Uebung in den aeusseren Mundwinkeln.