Jessica
Jessica Autorin | Rezepte & Kochtipps
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
20. Dezember 2023

  • 33 Aufrufe

  • Kalorien
      49 kcal
  • Brennwert
    205 kJ
  • Eiweiß
    4,3 g
  • Kohlenhydrate
    9 g (kein Zucker enthalten)
  • Fett
    0,9 g (davon gesättigte Fettsäuren 0,1 g)

Lebensmittel teilen:

Gemüse
Gesunde Power aus heimischem Anbau

Grünkohl

Grünkohl
@pixabay | Kathas_Fotos
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Grünkohl?

100 g Grünkohl haben 49 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 205 kJ, enthalten 4.3 g Eiweiß, 0.9 g Fett und 9 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Grünkohl enthalten also eigentlich 49000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Grünkohl: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Grünkohl ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Grünkohl: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Grünkohl wird mit 0.9 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GRÜN.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 0.9 liegt bei 0.1 g pro 100 g und wird als niedrig bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GRÜN.

Zuckergehalt von Grünkohl: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Grünkohl wird mit 0 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Die Vielseitigkeit von Grünkohl

Grünkohl, auch bekannt als "das grüne Gold", ist ein nährstoffreiches Blattgemüse mit einer faszinierenden Geschichte und zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen. In diesem Bericht werden wir die Herkunft, die Vorteile, die Zubereitungsmöglichkeiten und einige interessante Fakten über Grünkohl beleuchten.

Herkunft und Verbreitung

Grünkohl, botanisch bekannt als Brassica oleracea var. sabellica, stammt ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeerraum und wird seit Jahrhunderten kultiviert. Heutzutage ist Grünkohl aufgrund seiner Robustheit und seines nährstoffreichen Profils in vielen Teilen der Welt verbreitet, insbesondere in gemäßigten Klimazonen.

Vorteile von Grünkohl

Hoher Nährstoffgehalt:

Grünkohl ist reich an Vitaminen (A, C, K), Mineralstoffen (Calcium, Eisen) und Antioxidantien, die zur Stärkung des Immunsystems, zur Förderung der Knochengesundheit und zur Bekämpfung von Entzündungen beitragen.

Faserreich:

Durch seinen hohen Ballaststoffgehalt trägt Grünkohl zur Förderung einer gesunden Verdauung bei und hilft, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren.

Geringer Kaloriengehalt:

Trotz seiner Nährstoffdichte ist Grünkohl kalorienarm und eignet sich daher hervorragend für eine ausgewogene Ernährung und zur Unterstützung bei der Gewichtsabnahme.

Gesundheitliche Vorteile

Herzgesundheit:

Die enthaltenen Antioxidantien und Omega-3-Fettsäuren können dazu beitragen, das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verringern.

Entzündungshemmend:

Die entzündungshemmenden Eigenschaften von Grünkohl können bei der Vorbeugung und Linderung von entzündlichen Erkrankungen wie Arthritis helfen.

Zubereitung und Verzehr

Kochen:

Grünkohl kann gekocht, gedünstet oder gebraten werden und ist eine köstliche Ergänzung zu Suppen, Eintöpfen, Smoothies und Salaten.

Roh verzehren:

Ja, Grünkohl kann roh gegessen werden, insbesondere in Form von Grünkohlsalat, der durch Massieren mit Öl und Zitrone zarter wird.

Warum schmeckt Grünkohl am nächsten Tag besser?

Grünkohl wird durch die Einwirkung von Frost süßer, da die Kälte die Stärke in den Blättern in Zucker umwandelt. Das Einfrieren oder Aufbewahren von Grünkohl kann daher seinen Geschmack verbessern und ihm eine angenehmere Süße verleihen.

Nennenswerte Fakten

Traditionelle Gerichte:

Grünkohl ist ein fester Bestandteil vieler traditioneller Küchen, insbesondere in Ländern wie Deutschland (Grünkohl mit Pinkel), den USA (Collard Greens) und Portugal (Caldo Verde).

Klimaresilienz:

Grünkohl ist bekannt für seine Robustheit und kann auch unter schwierigen Bedingungen wie Kälte und Trockenheit gedeihen, was ihn zu einem wichtigen Nahrungsmittel in vielen Regionen macht.

Fazit

Grünkohl ist ein bemerkenswertes Blattgemüse, das nicht nur köstlich ist, sondern auch eine Fülle von gesundheitlichen Vorteilen bietet. Sein hoher Nährstoffgehalt, seine Vielseitigkeit in der Zubereitung und seine klimaresiliente Natur machen ihn zu einer wertvollen Zutat für eine ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen